Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

 

 

 

Donnerstag 01.02.202401

Norwegian Dream
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
NOR/POL/DEU 2023

Mehr zum Film

R: Leiv Igor Devold.. D: Hubert Miłkowski, Karl Bekele Steinland, Edyta Torhan, Øyvind Brandtzæg.. 98 Min. OmdtU.

FSK: 12

Der 19-Jährige Pole Robert ist gerade an die norwegische Küste gezogen, um in einer Fischfabrik genug Geld verdienen, um die Schulden seiner Mutter begleichen zu können. Schnell findet er Anschluss bei den anderen Polen im Team – und verliebt sich in Ivar, den Adoptivsohn des Fabrikeigentümers. Doch während Ivar offen schwul ist, will Robert seine Gefühle lieber geheim halten, aus Angst vor der Reaktion seiner Landsleute.

In seinem Spielfilmdebüt erzählt Leiv Igor Devold eine mitreißende schwule Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse der norwegischen Fjord-Landschaft. In den Hauptrollen glänzen der polnische Shootingstar Hubert Milkowski (DAS GRAB IM WALD) und der junge Norweger Karl Bekele Steinland in seiner ersten Filmrolle als schwules Paar, das über soziale und kulturelle Barrieren hinweg zueinander findet.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Pornomelancholia
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
ARG/BRA/FRA/MEX 2022

Mehr zum Film

R: Manuel Abramovich. D: Lalo Santos, Adrián Zuki, Diablo, Brandon Ley, El Indio Brayan. 98 Min. SpanOmdtU.

FSK: k. A:

Lalo ist mit 34 Jahren zwar nicht ganz jung, aber er braucht das Geld. Er arbeitet schlecht bezahlt in einer Metallwerkstatt, ist HIV-positiv, hat kaum soziale Absicherung. Aber dafür viel Sex, vor allem virtuell: Er ist Erotik-Influencer. Und lässt sich auf eine Pornoproduktion ein. Ein mexikanisches Revolutionsdrama als schwules Hardcoreprodukt. Lalo lebt für seine Follower Freiheit und Unabhängigkeit, erliegt zugleich seiner Einsamkeit und Bindungslosigkeit.

Manuel Abramovich vermischt Spiel- und Dokumentarfilm: Lalo Santos spielt sich selbst, und auch der Film im Film, „Pornozapata“, wurde während der PORNOMELANCHOLIA-Dreharbeiten real mit Lalo gedreht.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Freitag 02.02.202402

Le Paradis
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
BEL/FRA 2023

Mehr zum Film

R: Zeno Graton. D: Khalil Gharbia, Julien de Saint Jean, Amine Hamidou, N’landu Lubansu.. 83 Min. FrzOmdtU.

FSK: 12

In einer Jugendstrafanstalt bereitet sich der 17-jährige Joe auf ein Leben nach der Haft vor. Doch als Neuzugang William in die Nachbarzelle zieht, wird Joes Sehnsucht nach Freiheit durch ein anderes Begehren abgelöst. Mit wachsender Begierde umkreisen sich die beiden jungen Sträflinge – bis sich die Chance auf eine gemeinsame Flucht bietet…

Der Debütfilm des belgischen Regisseurs Zeno Graton verfolgt die kompromisslose Liebe zwischen zwei jungen Männern, deren Leben auf dem Wartegleis steht. Freiheit heißt in diesem Drama vor allem Freiheit der Leidenschaft! In den Hauptrollen sind mit Khalil Gharbia (PETER VON KANT) und Julien de Saint Jean (HÖR AUF ZU LÜGEN) zwei Shootingstars des französischen Kinos zu sehen.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Knochen und Namen
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
DEU 2023

Mehr zum Film

R: Fabian Stumm. D: Fabian Stumm, Knut Berger, Marie-Lou Sellem, Alma Meyer-Prescott. 109 Min.

FSK: 12

Das langjährige Paar Boris und Jonathan hat sich nicht mehr viel zu sagen. Jonathan versucht seine Stimme als Schriftsteller neu zu definieren. Schauspieler Boris vergräbt sich immer tiefer in die Proben zu einem neuen Film mit der ambitionierten Regisseurin Jeanne und vermischt dabei reale und fiktive Charaktere. Durch die Tage des Ringens um Distanz, Nähe, Vertrauen, Verlangen und Verlustangst geistert Jonathans’ kleine Nichte Josie, die auf eigenwillige Weise versucht, mit dem nahenden Ende ihrer Kindheit umzugehen.

Fabian Stumms sensible und humorvolle Reflexion über Beziehungen und Dissonanzen ist eine höchst gelungene Spielerei mit den Formen des Filmemachens und mit den Emotionen, die Kino erzeugen kann.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Samstag 03.02.202403

Punch
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtag
NZL 2022

Mehr zum Film

R: Welby Ings. D: Jordan Oosterhof, Conan Hayes, Tim Roth. 99 Min. EnglOmdtU..

FSK: 16

Ein Küstenstädtchen in Neuseeland. Jim, 17 Jahre, ist ein Boxtalent, der nächste Sieg kann ihn zum Profi machen. Sein Vater (Hollywoodstar Tim Roth) trainiert ihn, setzt große Hoffnungen auf ihn – doch nach seiner Begegnung mit Whetu, einem offen schwulen Māori, gibt es für Jim auf einmal Dinge, für die es sich wirklich zu kämpfen lohnt.

Zwei junge Männer, die sich gegen die auch in Neuseeland noch durchaus gegenwärtige Homophobie behaupten müssen: Aus einer Vater-Sohn-Geschichte im ruppigen Boxmilieu entwickelt Regisseur Welby Ings eine zarte Liebesgeschichte, bei der Jim mit Whetu nicht nur seine sexuellen Perspektiven erweitert, sondern auch seine Vorstellungen, was ein gutes Leben ist.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Drifter
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Hannes Hirsch. D: Lorenz Hochhuth, Cino Djavid, Gustav Schmidt, Oscar Hoppe. 83 Min. OmdtU.

FSK: 18

Moritz ist 22 und gerade von seinem Freund verlassen worden. Eine Zeit lang findet er Geborgenheit bei dem älteren Noah, bis es ihm zu eng wird. Moritz ändert sein Aussehen und taucht ein in die Berliner Partyszene. Er lebt seine unterdrückten Sehnsüchte und sexuellen Fetische aus, verliert sich aber auch zunehmend in Drogenexzessen und emotionaler Entfremdung. In seinem Filmdebüt erzählt Hannes Hirsch von der Suche eines jungen schwulen Mannes zu sich selbst – und von einer Art zweitem Coming-out. DRIFTER ist eine Reise entlang von Einsamkeit, Exzessen und Kinks, stellt Fragen nach schwulen Körperbildern und nicht-heteronormativen (Wahl-)Verwandtschaften und zeichnet ein authentisches Porträt der queeren Community Berlins von heute.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Sonntag 04.02.202404

Hör auf zu lügen
19:30 Uhr
28. schwule Filmtage
FRA 2023

Mehr zum Film

R: Olivier Peyon. D: Guillaume de Tonquédec, Victor Belmondo, Guilaine Londez, Jérémy Gillet, Julien De Saint Jean. 99 Min. FrzOmdtU.

FSK: 12

Der erfolgreiche Romanautor Stéphane Belcourt kehrt nach 35 Jahren in seine Heimatstadt zurück, er wurde als Markenbotschafter zum 200. Jubiläum einer Cognac-Marke eingeladen. Überrascht stellt er fest, dass Lucas, einer der Unternehmensmitarbeiter, der Sohn seiner ersten großen Liebe Thomas ist. Stéphane ergeht sich in Erinnerungen an eine leidenschaftliche Liebe in einem flirrenden Sommer, zu einer Zeit, in der gleichgeschlechtliche Liebe im Verborgenen blühen musste.

Mit seiner Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Bestsellers von Philippe Besson gelingt Olivier Peyon ein bewegender Film über die berauschende Kraft der ersten Liebe. „Ein Film, an dem so gut wie einfach alles stimmt.“ (queer.de

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Elefant
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
POL 2022

Mehr zum Film

R: Kamil Krawczycki. D: Jan Hrynkiewicz, Pawel Tomaszewski, Ewa Skibinska, Ewa Kolasinska. 94 Min. PolOmdtU.

FSK: 12

Der 22-jährige Bartek führt einen kleinen Bauernhof in den polnischen Bergen. Sein Vater hat sich davongemacht, er muss für seine Mutter da sein. Frei fühlt er sich nur, wenn er Zeit mit seinen geliebten Pferden verbringen kann. Doch als eines Tages der lange verschollene Nachbarssohn Dawid ins Dorf zurückkommt, gerät Barteks von Pflichterfüllung geprägter Alltag durcheinander. Er muss sich entscheiden: zwischen einem Leben für die Familie und seinen immer stärker werdenden Gefühlen für Dawid.

Inspiriert von Filmen wie GOD’S OWN COUNTRY und BROKEBACK MOUNTAIN erzählt ELEFANT von der ersten Liebe und Selbstwerdung eines jungen schwulen Mannes inmitten einer rauen, aber atemberaubend schönen Landschaft. Ein leidenschaftlicher Film, der Mut und Hoffnung macht.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Montag 05.02.202405

Norwegian Dream
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
NOR/POL/DEU 2023

Mehr zum Film

R: Leiv Igor Devold.. D: Hubert Miłkowski, Karl Bekele Steinland, Edyta Torhan, Øyvind Brandtzæg.. 98 Min. OmdtU.

FSK: 12

Der 19-Jährige Pole Robert ist gerade an die norwegische Küste gezogen, um in einer Fischfabrik genug Geld verdienen, um die Schulden seiner Mutter begleichen zu können. Schnell findet er Anschluss bei den anderen Polen im Team – und verliebt sich in Ivar, den Adoptivsohn des Fabrikeigentümers. Doch während Ivar offen schwul ist, will Robert seine Gefühle lieber geheim halten, aus Angst vor der Reaktion seiner Landsleute.

In seinem Spielfilmdebüt erzählt Leiv Igor Devold eine mitreißende schwule Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse der norwegischen Fjord-Landschaft. In den Hauptrollen glänzen der polnische Shootingstar Hubert Milkowski (DAS GRAB IM WALD) und der junge Norweger Karl Bekele Steinland in seiner ersten Filmrolle als schwules Paar, das über soziale und kulturelle Barrieren hinweg zueinander findet.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Le Paradis
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
BEL/FRA 2023

Mehr zum Film

R: Zeno Graton. D: Khalil Gharbia, Julien de Saint Jean, Amine Hamidou, N’landu Lubansu.. 83 Min. FrzOmdtU.

FSK: 12

In einer Jugendstrafanstalt bereitet sich der 17-jährige Joe auf ein Leben nach der Haft vor. Doch als Neuzugang William in die Nachbarzelle zieht, wird Joes Sehnsucht nach Freiheit durch ein anderes Begehren abgelöst. Mit wachsender Begierde umkreisen sich die beiden jungen Sträflinge – bis sich die Chance auf eine gemeinsame Flucht bietet…

Der Debütfilm des belgischen Regisseurs Zeno Graton verfolgt die kompromisslose Liebe zwischen zwei jungen Männern, deren Leben auf dem Wartegleis steht. Freiheit heißt in diesem Drama vor allem Freiheit der Leidenschaft! In den Hauptrollen sind mit Khalil Gharbia (PETER VON KANT) und Julien de Saint Jean (HÖR AUF ZU LÜGEN) zwei Shootingstars des französischen Kinos zu sehen.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Dienstag 06.02.202406

Elefant
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
POL 2022

Mehr zum Film

R: Kamil Krawczycki. D: Jan Hrynkiewicz, Pawel Tomaszewski, Ewa Skibinska, Ewa Kolasinska. 94 Min. PolOmdtU.

FSK: 12

Der 22-jährige Bartek führt einen kleinen Bauernhof in den polnischen Bergen. Sein Vater hat sich davongemacht, er muss für seine Mutter da sein. Frei fühlt er sich nur, wenn er Zeit mit seinen geliebten Pferden verbringen kann. Doch als eines Tages der lange verschollene Nachbarssohn Dawid ins Dorf zurückkommt, gerät Barteks von Pflichterfüllung geprägter Alltag durcheinander. Er muss sich entscheiden: zwischen einem Leben für die Familie und seinen immer stärker werdenden Gefühlen für Dawid.

Inspiriert von Filmen wie GOD’S OWN COUNTRY und BROKEBACK MOUNTAIN erzählt ELEFANT von der ersten Liebe und Selbstwerdung eines jungen schwulen Mannes inmitten einer rauen, aber atemberaubend schönen Landschaft. Ein leidenschaftlicher Film, der Mut und Hoffnung macht.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Pornomelancholia
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
ARG/BRA/FRA/MEX 2022

Mehr zum Film

R: Manuel Abramovich. D: Lalo Santos, Adrián Zuki, Diablo, Brandon Ley, El Indio Brayan. 98 Min. SpanOmdtU.

FSK: k. A:

Lalo ist mit 34 Jahren zwar nicht ganz jung, aber er braucht das Geld. Er arbeitet schlecht bezahlt in einer Metallwerkstatt, ist HIV-positiv, hat kaum soziale Absicherung. Aber dafür viel Sex, vor allem virtuell: Er ist Erotik-Influencer. Und lässt sich auf eine Pornoproduktion ein. Ein mexikanisches Revolutionsdrama als schwules Hardcoreprodukt. Lalo lebt für seine Follower Freiheit und Unabhängigkeit, erliegt zugleich seiner Einsamkeit und Bindungslosigkeit.

Manuel Abramovich vermischt Spiel- und Dokumentarfilm: Lalo Santos spielt sich selbst, und auch der Film im Film, „Pornozapata“, wurde während der PORNOMELANCHOLIA-Dreharbeiten real mit Lalo gedreht.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Mittwoch 07.02.202407

Hör auf zu lügen
17:30 Uhr
28. schwule Filmtage
FRA 2023

Mehr zum Film

R: Olivier Peyon. D: Guillaume de Tonquédec, Victor Belmondo, Guilaine Londez, Jérémy Gillet, Julien De Saint Jean. 99 Min. FrzOmdtU.

FSK: 12

Der erfolgreiche Romanautor Stéphane Belcourt kehrt nach 35 Jahren in seine Heimatstadt zurück, er wurde als Markenbotschafter zum 200. Jubiläum einer Cognac-Marke eingeladen. Überrascht stellt er fest, dass Lucas, einer der Unternehmensmitarbeiter, der Sohn seiner ersten großen Liebe Thomas ist. Stéphane ergeht sich in Erinnerungen an eine leidenschaftliche Liebe in einem flirrenden Sommer, zu einer Zeit, in der gleichgeschlechtliche Liebe im Verborgenen blühen musste.

Mit seiner Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Bestsellers von Philippe Besson gelingt Olivier Peyon ein bewegender Film über die berauschende Kraft der ersten Liebe. „Ein Film, an dem so gut wie einfach alles stimmt.“ (queer.de

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Knochen und Namen
19:30 Uhr
28. Schwule Filmtage
DEU 2023

Mehr zum Film

R: Fabian Stumm. D: Fabian Stumm, Knut Berger, Marie-Lou Sellem, Alma Meyer-Prescott. 109 Min.

FSK: 12

Das langjährige Paar Boris und Jonathan hat sich nicht mehr viel zu sagen. Jonathan versucht seine Stimme als Schriftsteller neu zu definieren. Schauspieler Boris vergräbt sich immer tiefer in die Proben zu einem neuen Film mit der ambitionierten Regisseurin Jeanne und vermischt dabei reale und fiktive Charaktere. Durch die Tage des Ringens um Distanz, Nähe, Vertrauen, Verlangen und Verlustangst geistert Jonathans’ kleine Nichte Josie, die auf eigenwillige Weise versucht, mit dem nahenden Ende ihrer Kindheit umzugehen.

Fabian Stumms sensible und humorvolle Reflexion über Beziehungen und Dissonanzen ist eine höchst gelungene Spielerei mit den Formen des Filmemachens und mit den Emotionen, die Kino erzeugen kann.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Punch
21:30 Uhr
28. Schwule Filmtag
NZL 2022

Mehr zum Film

R: Welby Ings. D: Jordan Oosterhof, Conan Hayes, Tim Roth. 99 Min. EnglOmdtU..

FSK: 16

Ein Küstenstädtchen in Neuseeland. Jim, 17 Jahre, ist ein Boxtalent, der nächste Sieg kann ihn zum Profi machen. Sein Vater (Hollywoodstar Tim Roth) trainiert ihn, setzt große Hoffnungen auf ihn – doch nach seiner Begegnung mit Whetu, einem offen schwulen Māori, gibt es für Jim auf einmal Dinge, für die es sich wirklich zu kämpfen lohnt.

Zwei junge Männer, die sich gegen die auch in Neuseeland noch durchaus gegenwärtige Homophobie behaupten müssen: Aus einer Vater-Sohn-Geschichte im ruppigen Boxmilieu entwickelt Regisseur Welby Ings eine zarte Liebesgeschichte, bei der Jim mit Whetu nicht nur seine sexuellen Perspektiven erweitert, sondern auch seine Vorstellungen, was ein gutes Leben ist.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Donnerstag 08.02.202408

Reality
19:30 Uhr
Zum Bundesstart
USA 2023

Mehr zum Film

R: Tina Satter. D: Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis. 85 Min. EnglOmdtU..

FSK: 12

Juni 2017: An einem Samstagnachmittag wird die 25jährige Sprachwissenschaftlerin Reality Winner – ihr echter Name! – vom FBI festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte Nachrichtendienst-Informationen über die russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf 2016 an die Webseite The Intercept weitergeleitet. In klarer Bildsprache und mit subtiler Schauspielführung inszeniert Tina Satter Hausdurchsuchung und Verhör der Whistleblowerin. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal.  Sydney Sweeney (EUPHORIA, THE WHITE LOTUS) brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Reality Winner wurde am 23. August 2018 zu 63 Monaten Haft verurteilt.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Die SIrene
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/DEU/LUX/BEL 2023

Mehr zum Film

R: Sepideh Fars. 100 Min. OmdtU.

FSK: 12

Omid, 14 Jahre, lebt in Abadan, der größten Hafenstadt des Irans. Es ist 1980 – und Bomben fallen auf die Raffinerie. Die irakischen Truppen belagern die Stadt. Omids Bruder kämpft an der Front, er selbst liefert Essen aus, bekommt so alle Aspekte des Lebens und des Leidens der Zivilbevölkerung mit. Und fasst allmählich einen Plan: Ein altes Schiff liegt am Hafen; mithilfe eines früheren Ingenieurs, armenisch-orthodoxen Priestern, einer vor der iranischen Revolution berühmten Sängerin will er seine Arche flottmachen.

Die Exiliranerin Sepideh Farsi erzählt in ihrem nicht auf Kinder gemünzten Animationsfilm von den Auswirkungen des Krieges kurz nach der Khomeini-Revolution, zwischen dem Widerstand gegen die irakischen Feinde und der Etablierung einer ultrareligiösen Diktatur.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Freitag 09.02.202409

Reality
19:30 Uhr
Zum Bundesstart
USA 2023

Mehr zum Film

R: Tina Satter. D: Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis. 85 Min. EnglOmdtU..

FSK: 12

Juni 2017: An einem Samstagnachmittag wird die 25jährige Sprachwissenschaftlerin Reality Winner – ihr echter Name! – vom FBI festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte Nachrichtendienst-Informationen über die russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf 2016 an die Webseite The Intercept weitergeleitet. In klarer Bildsprache und mit subtiler Schauspielführung inszeniert Tina Satter Hausdurchsuchung und Verhör der Whistleblowerin. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal.  Sydney Sweeney (EUPHORIA, THE WHITE LOTUS) brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Reality Winner wurde am 23. August 2018 zu 63 Monaten Haft verurteilt.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Babylon
21:30 Uhr
Wiederaufführung
GBR 1980

Mehr zum Film

R: Franco Rosso. D: David N. Haynes,Trevor Laird,Victor Romero Evans, Brinsley Forde. 95 Min. EnglOmdtU..

FSK: k. A.

Ein frisch restauriertes, einzigartiges Zeitdokument aus der frühen Thatcher-Ära: BABYLON erzählt vom Jamaikaner David (gespielt von Brinsley Forde, Gitarrist der Reggae-Band Asward), der im Südwesten Londons als Automechaniker arbeitet und nachts als Teil eines Dub-Soundsystems Partys veranstaltet. Wegen seiner Hautfarbe ist er ständiger Diskriminierung und Polizeigewalt ausgesetzt in einem London, das Schwarzen kaum eine Chance lässt. Ein Film voller Wut und Leidenschaft, mit einem fantastischen Soundtrack von Reggae-Produzentenlegende Dennis Bovell. Für Mojo „einer der besten britischen Filme“, Variety urteilt: „BABYLON ist reich, rau und echt, ist bedrohlich, berührend, gewalttätig und lustig.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Samstag 10.02.202410

Reality
19:30 Uhr
Zum Bundesstart
USA 2023

Mehr zum Film

R: Tina Satter. D: Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis. 85 Min. EnglOmdtU..

FSK: 12

Juni 2017: An einem Samstagnachmittag wird die 25jährige Sprachwissenschaftlerin Reality Winner – ihr echter Name! – vom FBI festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte Nachrichtendienst-Informationen über die russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf 2016 an die Webseite The Intercept weitergeleitet. In klarer Bildsprache und mit subtiler Schauspielführung inszeniert Tina Satter Hausdurchsuchung und Verhör der Whistleblowerin. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal.  Sydney Sweeney (EUPHORIA, THE WHITE LOTUS) brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Reality Winner wurde am 23. August 2018 zu 63 Monaten Haft verurteilt.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Babylon
21:30 Uhr
Wiederaufführung
GBR 1980

Mehr zum Film

R: Franco Rosso. D: David N. Haynes,Trevor Laird,Victor Romero Evans, Brinsley Forde. 95 Min. EnglOmdtU..

FSK: k. A.

Ein frisch restauriertes, einzigartiges Zeitdokument aus der frühen Thatcher-Ära: BABYLON erzählt vom Jamaikaner David (gespielt von Brinsley Forde, Gitarrist der Reggae-Band Asward), der im Südwesten Londons als Automechaniker arbeitet und nachts als Teil eines Dub-Soundsystems Partys veranstaltet. Wegen seiner Hautfarbe ist er ständiger Diskriminierung und Polizeigewalt ausgesetzt in einem London, das Schwarzen kaum eine Chance lässt. Ein Film voller Wut und Leidenschaft, mit einem fantastischen Soundtrack von Reggae-Produzentenlegende Dennis Bovell. Für Mojo „einer der besten britischen Filme“, Variety urteilt: „BABYLON ist reich, rau und echt, ist bedrohlich, berührend, gewalttätig und lustig.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Sonntag 11.02.202411

Mad Circus - Eine Ballade von Liebeund Tod
19:30 Uhr
Zirkus bizarr!
ESP/FRA 2010

Mehr zum Film

R: Álex de la Iglesia. D: Carlos Areves, Antonio de la Torre, Carolina Bang. 105 Min. SpanOmdtU.

FSK: 18

1937: Im spanischen Bürgerkrieg zwingen Republikaner die Beschäftigten eines Zirkus, gegen die Franco-Truppen zu kämpfen. Ein Clown im Kostüm metzelt die Faschisten mit einer Machete nieder, bis er hingerichtet wird, vor den Augen seines Sohnes Javier. 1973: Javier ist der traurige Clown in einem Wanderzirkus. Ein blutiges Eifersuchtsdrama führt Javier in einen mörderischen Kampf mit seinem Kollegen und Rivalen, dem brutalen Sergio, um die schöne Akrobatin Natalia, inklusive einer Trompete als Waffe, einem Biss in Francos Hand, Selbstverstümmelung mit Bleiche und Bügeleisen. Und einem heftigen Showdown auf einem 150 Meter hohen franquistischen Kreuz-Monument.

Zirkus als Metapher für den Machtirrsinn des spanischen Faschismus, schmutziges Mitternachtskino voll blutigem Wahnsinn und grell-makabrem, bitterbös-schwarzem Humor: MAD CIRCUS wurde unter anderem in Venedig für die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Einführung: Harald Mühlbeyer

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Montag 12.02.202412

American Beauty
19:30 Uhr
CQ präsentiert: Großes Kino
USA 1999

Mehr zum Film

R: Sam Mendes. D: Spacey, Annette Bening, Thora Birch, Wes Bentley, Mena Suvari.. 117 Min. DF.

FSK: 12

 

Von außen scheint Lester Burnham alles zu haben, was man sich wünschen kann, doch hinter der Fassade sieht es ganz anders aus. Als er sich in Angela, die Freundin seiner Tochter, verliebt, beginnt für ihn ein neues Leben: Er wirft seinen Job hin, erfüllt sich lang unerfüllte Träume und fantasiert über eine Affäre mit Angela.

Sam Mendes erschuf mit AMERICAN BEAUTY eine großartige Vorstadt-Satire, die bei den Golden Globes drei Hauptpreise und fünf Oscar-Auszeichnungen für Regie, Drehbuch, Hauptdarsteller, Kamera und als bester Film gewann. Die Klischees der Seifenopern werden umgedreht und der amerikanische Traum als ein Scherbenhaufen hinterlassen.

Einführung: Robert Hörr

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Dienstag 13.02.202413

Reality
19:30 Uhr
Zum Bundesstart
USA 2023

Mehr zum Film

R: Tina Satter. D: Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis. 85 Min. EnglOmdtU..

FSK: 12

Juni 2017: An einem Samstagnachmittag wird die 25jährige Sprachwissenschaftlerin Reality Winner – ihr echter Name! – vom FBI festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte Nachrichtendienst-Informationen über die russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf 2016 an die Webseite The Intercept weitergeleitet. In klarer Bildsprache und mit subtiler Schauspielführung inszeniert Tina Satter Hausdurchsuchung und Verhör der Whistleblowerin. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal.  Sydney Sweeney (EUPHORIA, THE WHITE LOTUS) brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Reality Winner wurde am 23. August 2018 zu 63 Monaten Haft verurteilt.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Mittwoch 14.02.202414

Reality
17:30 Uhr
Zum Bundesstart
USA 2023

Mehr zum Film

R: Tina Satter. D: Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchánt Davis. 85 Min. EnglOmdtU..

FSK: 12

Juni 2017: An einem Samstagnachmittag wird die 25jährige Sprachwissenschaftlerin Reality Winner – ihr echter Name! – vom FBI festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte Nachrichtendienst-Informationen über die russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf 2016 an die Webseite The Intercept weitergeleitet. In klarer Bildsprache und mit subtiler Schauspielführung inszeniert Tina Satter Hausdurchsuchung und Verhör der Whistleblowerin. Die direkt aus dem Verhörprotokoll des FBI stammenden Dialoge sind abwechselnd spannend und banal, düster komisch und surreal.  Sydney Sweeney (EUPHORIA, THE WHITE LOTUS) brilliert in der Hauptrolle einer jungen Frau, die zur ersten Whistleblowerin der Trump-Ära werden sollte.

Reality Winner wurde am 23. August 2018 zu 63 Monaten Haft verurteilt.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Die SIrene
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/DEU/LUX/BEL 2023

Mehr zum Film

R: Sepideh Fars. 100 Min. OmdtU.

FSK: 12

Omid, 14 Jahre, lebt in Abadan, der größten Hafenstadt des Irans. Es ist 1980 – und Bomben fallen auf die Raffinerie. Die irakischen Truppen belagern die Stadt. Omids Bruder kämpft an der Front, er selbst liefert Essen aus, bekommt so alle Aspekte des Lebens und des Leidens der Zivilbevölkerung mit. Und fasst allmählich einen Plan: Ein altes Schiff liegt am Hafen; mithilfe eines früheren Ingenieurs, armenisch-orthodoxen Priestern, einer vor der iranischen Revolution berühmten Sängerin will er seine Arche flottmachen.

Die Exiliranerin Sepideh Farsi erzählt in ihrem nicht auf Kinder gemünzten Animationsfilm von den Auswirkungen des Krieges kurz nach der Khomeini-Revolution, zwischen dem Widerstand gegen die irakischen Feinde und der Etablierung einer ultrareligiösen Diktatur.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Donnerstag 15.02.202415

Die Ausstattung der Welt
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2023

Mehr zum Film

R: Susanne Weirich, Robert Bramkamp. 103 Min.

Sie spielen in jedem Film eine entscheidende Rolle, ohne sie wären die Reisen in verschiedene Epochen und Milieus nicht möglich: die vielen großen und kleinen Dinge der Requisite. In das Universum dieser verborgenen Welten reist der Film DIE AUSSTATTUNG DER WELT. Im Studio Babelsberg, im delikatessen Requisiten Fundus Berlin und bei FTA Props Hamburg werden 100.000 Alltagsgegenstände von früher und heute gelagert, geordnet, katalogisiert und für Film und Fernsehen verliehen, Lampen, Tassen, Sofas, Sammelbüchsen, Fahnen, Telefone, Spielzeugfische, Plastikblumen, Uhren, gefälschte Ölgemälde usw. usf. Zugleich entdeckt der Film einen parallelen Ding-Alltag afrikanischer Objekte – die Geschichte des Postkolonialismus inmitten eines Kosmos verschiedener Ausstattungsrequisiten.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Freitag 16.02.202416

Notre Corps
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA 2023

Mehr zum Film

R: Claire Simon. 168 Min. FrzOmdtU.

FSK: k. Al

Eine Teenagerin sitzt im Sprechzimmer; sie ist schwanger, ihr Freund hat sie verlassen – was soll sie tun? Claire Simons Dokumentarfilm schaut sich in einer gynäkologischen Klinik in Paris um: Szenen von Geburten und Krebsdiagnosen, von Beratungsgesprächen zu Endometriose und zur Hormontherapie für eine ältere Trans-Frau – ein zunächst beobachtender, später immer persönlicherer Film über das, was es bedeutet, in einem weiblichen Körper zu leben. NOTRE CORPS bündelt Erfahrungen, von denen man glaubt, man sei damit alleine; er macht Strukturen sichtbar, wo man Nöte für individuell hält; er zeigt, wie sehr Dinge, über die man sich nicht zu sprechen traut, eine gesellschaftliche Dimension haben.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Samstag 17.02.202417

Geschichten vom Franz
15:00 Uhr
Kinderkino
AUT/DEU 2022

Mehr zum Film

R: Johannes Schmid. D: Jossi Jantschitsch, Nora Reidinger, Leo Wacha. 78 Min.

FSK: 0 Empfohlen ab 6 Jahren

Ach, der Franz hat’s schwer! In seiner Klasse ist er einer der Kleinsten, und wegen seiner blonden Locken wird er oft für ein Mädchen gehalten. Zu allem Überfluss versagt ihm in stressigen Situationen die Stimme. Dann wird er von allen ausgelacht, und auch sein strenger Lehrer Zickzack macht sich über ihn lustig. Da entdeckt der Franz im Internet den Influencer Hank, der Tipps gibt, wie man ein “echter Mann” wird. Zusammen mit seinen Freunden Gabi und Eberhard macht er sich auf den Weg “vom Zero zum Hero” …

Handlung und Figuren von Christine Nöstlingers gleichnamiger Kinderbuchreihe, die zwischen 1984 und 2014 erschienen ist, wurden behutsam in die Gegenwart versetzt. Dabei ist ihr anarchischer Witz zum Glück erhalten geblieben. Und es fällt angenehm auf, dass auf extreme Übertreibungen und Klischees verzichtet wird, die leider vielen heutigen Kinderfilmen eigen sind. Nicht nur deshalb ist der Besuch des Films auch für erwachsene Zuschauer:innen ein Vergnügen. Und am Ende steht die schöne und versöhnliche Erkenntnis, dass der Franz und seine Freunde einfach gut und richtig sind, wie sie sind.

Eintritt: 5 € für alle

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Geister Staffel 1
18:00 Uhr
Lars von Trier - Serienspecial
DNK 1994/1997/2022

Mehr zum Film

R: Lars von Trier. D: Ernst-Hugo Järegård, Kirsten Rolffes, Bodil Jørgensen, Lars Mikkelsen, Udo Kier. 277 Min. DänOmdtU.

FSK: 16

An drei Samstagen im Februar und März zeigen wir die drei Staffeln von Lars von Triers Kultserie GEISTER!

Im königlichen Reichskrankenhaus von Kopenhagen, dem größten Hospital Dänemarks, regieren unter weißen Laken und hinter verschlossenen Türen Wahnsinn und Übersinnliches. Ein Phantom-Krankenwagen meldet jede Nacht sein Kommen an, verschwindet dann aber spurlos. Im Aufzug spukt der Geist eines jungen Mädchens, und der Fötus einer schwangeren Ärztin entwickelt sich beunruhigend schnell. Und die dritte Staffel, die von Trier 2022 beim Filmfestival von Venedig vorstellte, kehrt zurück ins Krankenhaus, in dem das Böse wurzeln schlägt.

GEISTER (auch bekannt als HOSPITAL DER GEISTER) ist eine spannende, schaurige und witzige Mischung aus Krankenhaus-Melodrama, Soap-Opera, Slapstick-Komödie, Krimi und Horrorfilm, wie sie nur von Lars von Trier kommen kann.

Die einzelnen Staffeln können auch gut unabhängig voneinander angesehen werden.

Eintritt pro Staffel:  11,50 € / erm. 8,50 € / Mitglieder 7,50 €

GEISTER – Staffel 1 – 277 Min. Sa. 17.02., 18:00 Uhr
GEISTER – Staffel 2 – 296 Min. Sa. 02.03., 18:00 Uhr

GEISTER EXODUS – Staffel 3 – 306 Min. Sa. 09.3., 18:00 Uhr

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Sonntag 18.02.202418

In Liebe lassen
19:30 Uhr
Psychoanalytiker stellen Filme vor
FRA 2021

Mehr zum Film

R: Emmanuelle Bercot. D: Benoît Magimel, Catherine Deneuve, Cécile de France, Gabriel Sara. 124 Min. DF.

FSK: 12

Schauspiellehrer Benjamin hilft seinen Schülern, zu ihren innersten Gefühlen und Ängsten vorzudringen und sie kreativ einzusetzen. Dem 40-Jährigen selbst gelingt dies nicht, als er erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Er verweigert sich und nimmt die unbeholfenen Hilfsangebote seiner übertrieben fürsorglichen Mutter nur widerwillig an. Erst durch ihren Kontakt zu dem renommierten Onkologen Dr. Eddé und seiner Assistentin Eugénie schafft es Benjamin, sich seiner Krankheit zu stellen.

Emmanuelle Bercot konzipierte den Film speziell für ihre Schauspielstars Benoît Magimel und Catherine Deneuve – und lässt den Arzt von einem Laiendarsteller spielen: der tatsächliche Onkologe Dr. Gabriel Sara verwurzelt das Filmdrama in der Realität.

Referentinnen: Brigitte Pahlke (Bensheim) und Christine Linkert (Frankfurt)

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Montag 19.02.202419

Die Ausstattung der Welt
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2023

Mehr zum Film

R: Susanne Weirich, Robert Bramkamp. 103 Min.

Sie spielen in jedem Film eine entscheidende Rolle, ohne sie wären die Reisen in verschiedene Epochen und Milieus nicht möglich: die vielen großen und kleinen Dinge der Requisite. In das Universum dieser verborgenen Welten reist der Film DIE AUSSTATTUNG DER WELT. Im Studio Babelsberg, im delikatessen Requisiten Fundus Berlin und bei FTA Props Hamburg werden 100.000 Alltagsgegenstände von früher und heute gelagert, geordnet, katalogisiert und für Film und Fernsehen verliehen, Lampen, Tassen, Sofas, Sammelbüchsen, Fahnen, Telefone, Spielzeugfische, Plastikblumen, Uhren, gefälschte Ölgemälde usw. usf. Zugleich entdeckt der Film einen parallelen Ding-Alltag afrikanischer Objekte – die Geschichte des Postkolonialismus inmitten eines Kosmos verschiedener Ausstattungsrequisiten.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Dienstag 20.02.202420

Die Ausstattung der Welt
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2023

Mehr zum Film

R: Susanne Weirich, Robert Bramkamp. 103 Min.

Sie spielen in jedem Film eine entscheidende Rolle, ohne sie wären die Reisen in verschiedene Epochen und Milieus nicht möglich: die vielen großen und kleinen Dinge der Requisite. In das Universum dieser verborgenen Welten reist der Film DIE AUSSTATTUNG DER WELT. Im Studio Babelsberg, im delikatessen Requisiten Fundus Berlin und bei FTA Props Hamburg werden 100.000 Alltagsgegenstände von früher und heute gelagert, geordnet, katalogisiert und für Film und Fernsehen verliehen, Lampen, Tassen, Sofas, Sammelbüchsen, Fahnen, Telefone, Spielzeugfische, Plastikblumen, Uhren, gefälschte Ölgemälde usw. usf. Zugleich entdeckt der Film einen parallelen Ding-Alltag afrikanischer Objekte – die Geschichte des Postkolonialismus inmitten eines Kosmos verschiedener Ausstattungsrequisiten.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Mittwoch 21.02.202421

Notre Corps
17:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA 2023

Mehr zum Film

R: Claire Simon. 168 Min. FrzOmdtU.

FSK: k. Al

Eine Teenagerin sitzt im Sprechzimmer; sie ist schwanger, ihr Freund hat sie verlassen – was soll sie tun? Claire Simons Dokumentarfilm schaut sich in einer gynäkologischen Klinik in Paris um: Szenen von Geburten und Krebsdiagnosen, von Beratungsgesprächen zu Endometriose und zur Hormontherapie für eine ältere Trans-Frau – ein zunächst beobachtender, später immer persönlicherer Film über das, was es bedeutet, in einem weiblichen Körper zu leben. NOTRE CORPS bündelt Erfahrungen, von denen man glaubt, man sei damit alleine; er macht Strukturen sichtbar, wo man Nöte für individuell hält; er zeigt, wie sehr Dinge, über die man sich nicht zu sprechen traut, eine gesellschaftliche Dimension haben.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Donnerstag 22.02.202422

Pirosmani
19:30 Uhr
Film & Kunst
UdSSR 1969

Mehr zum Film

R: Georgi Schengelaja. D: Awtandil Warasi, Dawid Abaschidse. 72 Min. GeorgOmDtU.

FSK: k. A.

Der Film erzählt die Lebensgeschichte des autodidaktischen georgischen Malers Nikolos Pirosmanaschwili (1862-1918), bekannt als Pirosmani, dessen Kunst erst nach seinem Tod international gewürdigt wurde. Pirosmani, der als Bauernsohn geboren wurde, übte verschiedene Berufe aus, hielt aber die Malerei für seine eigentliche Bestimmung. Er schlug sich als Gebrauchs- und Wandermaler von Porträts, Stillleben und Tierbildern durch und tauschte seine Arbeiten gegen Essen oder einen Schlafplatz. Etwa 200 Werke sind von ihm erhalten. Ähnlich wie der malende französische Zöllner Henri Rousseau erfuhr Pirosmani erste Würdigung durch professionelle Künstler, in diesem Fall durch russische Futuristen, die seine Arbeiten ab 1912 ausstellten. Eines seiner bekanntesten Bilder, „Die Schauspielerin Margerita“ von 1909, zeigt die französische Sängerin Margot de Sèvres, die der Maler besonders verehrte. Die berührende, „einfache“ Bildsprache Pirosmanis inspirierte den Regisseur Schengelaja zu seinem Film über einen der bekanntesten naiven Maler des 20. Jahrhunderts.

Einführung: Dr. des. Gunnar Saecker, Kunsthalle Mannheim

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Freitag 23.02.202423

Roxy
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Dito Tsintsadze. D: Devid Striesow, Vakho Chachanidze, Camila Borghesani, Ivan Shvedoff, Sandro Kekelidze, Thorsten Merten. 104 Min.

FSK: 16

Thomas Brenner ist Taxifahrer, lebt ein Allerweltsleben. Ordentlich, überraschungsarm, unter dem Radar. Bis drei mysteriöse Russen mit Kampfhund Roxy in sein Fahrzeug steigen. Und er von ihnen als Mädchen für alles angeheuert wird: Fahrten, Besorgungen, Betreuung von Kind und (verführerischer) Frau – und das Besorgen falscher Pässe. Denn die Russen sind auf der Flucht, die Verfolger dicht auf den Fersen. Brenner gerät in einen Strudel aus Freundlichkeit und Bedrohlichkeit, Loyalität und Verrat, Vertrauen und Gewalt, Duckmäusertum und Opportunismus.

Dito Tsintsadze (Regisseur des Mannheim-Films LOST KILLERS) erzählt von Macht und wie man sich ihr andienen kann. Sein Thriller enthält immer wieder absurd-komische Elemente, die die fundamentale Abgründigkeit noch verstärken. Devid Striesow ist die perfekte Besetzung für den scheinbar unscheinbaren Taxifahrer.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Samstag 24.02.202424

2 Überraschungsfilme der Extraklasse
19:30 Uhr
Grindhouse Double Feature

Mehr zum Film

Weit nach der glorreichen Zeit der Grindhouse-Kinos erblickte Anfang der 1990er Jahre ein russisch-britischer Horrorfilm die Welt, der bis heute relativ unbekannt ist, sich aber weit von anderen Gruselprodukten dieser Zeit absetzt. Der italienische Regisseur erweist ganz klar den Großen des Genres die Ehre. Auf der großen Leinwand sicher eine Pracht!

Im zweiten Film des Abends aus den USA geht Selbstjustiz um, die einfallsreiche Morde nach sich zieht. Lose an Slasher angelehnter Vigilante-Film könnte man das nennen, oder man lässt es einfach das bleiben, was es ist, und das entscheidet man am besten beim Bewundern des Films bei uns.

Double Feature-Karten: 11,50 € / erm. 8,50 € / Mitglieder 7,50 €

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Sonntag 25.02.202425

Wolke 9
11:00 Uhr
Film & Oper - Matinee
DEU 2028

Mehr zum Film

R: Andreas Dresen. D: Ursula Werner, Horst Rehberg, Horst Westphal, Steffi Kühnert. 99 Min.

FSK: 12

Inge, fast 70, ist seit 30 Jahren mit dem älteren Werner verheiratet. Eine routinierte, aber intakte Ehe mit Glück, Zärtlichkeit und Sex. Dann lernt Inge den 76jährigen Karl kennen, verliebt sich, beginnt mit ihm eine leidenschaftliche Affäre. Soll sie diese neue Liebesgeschichte in ihrem Leben verheimlichen? Kann Werner es verkraften, wenn ihn seine Frau für Karl verlässt?

Andreas Dresen erzählt eine einfache, fast alltägliche Geschichte von Liebe im Alter, von Begehren und Intimität, von Gewohnheit und von neuem Aufbruch, von Liebeskummer und Zwiespalt. Das Liebesdrama wurde unter anderem in Cannes mit dem Coup de Coeur und dreifach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Der Film läuft begleitend zu Hans Thomallas neuer Oper „Dark Fall“, Premiere am 29.02.: Film wie Oper gehen auf ihre Weise der Frage nach, wie es mit Liebe und Autonomie im Alter steht.

Einführung: Hans Thomalla, Komponist von „Dark Fall“, und Cordula Demattio, Chefdramaturgin Oper NTM

Besucher des Films erhalten bei Vorlage eines Opern-Tickets ermäßigten Eintritt. Umgekehrt gibt es einen 25% Rabatt für die Opernaufführungen bei Vorlage eines entsprechenden Kino-Tickets.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Roxy
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Dito Tsintsadze. D: Devid Striesow, Vakho Chachanidze, Camila Borghesani, Ivan Shvedoff, Sandro Kekelidze, Thorsten Merten. 104 Min.

FSK: 16

Thomas Brenner ist Taxifahrer, lebt ein Allerweltsleben. Ordentlich, überraschungsarm, unter dem Radar. Bis drei mysteriöse Russen mit Kampfhund Roxy in sein Fahrzeug steigen. Und er von ihnen als Mädchen für alles angeheuert wird: Fahrten, Besorgungen, Betreuung von Kind und (verführerischer) Frau – und das Besorgen falscher Pässe. Denn die Russen sind auf der Flucht, die Verfolger dicht auf den Fersen. Brenner gerät in einen Strudel aus Freundlichkeit und Bedrohlichkeit, Loyalität und Verrat, Vertrauen und Gewalt, Duckmäusertum und Opportunismus.

Dito Tsintsadze (Regisseur des Mannheim-Films LOST KILLERS) erzählt von Macht und wie man sich ihr andienen kann. Sein Thriller enthält immer wieder absurd-komische Elemente, die die fundamentale Abgründigkeit noch verstärken. Devid Striesow ist die perfekte Besetzung für den scheinbar unscheinbaren Taxifahrer.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Montag 26.02.202426

Roxy
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Dito Tsintsadze. D: Devid Striesow, Vakho Chachanidze, Camila Borghesani, Ivan Shvedoff, Sandro Kekelidze, Thorsten Merten. 104 Min.

FSK: 16

Thomas Brenner ist Taxifahrer, lebt ein Allerweltsleben. Ordentlich, überraschungsarm, unter dem Radar. Bis drei mysteriöse Russen mit Kampfhund Roxy in sein Fahrzeug steigen. Und er von ihnen als Mädchen für alles angeheuert wird: Fahrten, Besorgungen, Betreuung von Kind und (verführerischer) Frau – und das Besorgen falscher Pässe. Denn die Russen sind auf der Flucht, die Verfolger dicht auf den Fersen. Brenner gerät in einen Strudel aus Freundlichkeit und Bedrohlichkeit, Loyalität und Verrat, Vertrauen und Gewalt, Duckmäusertum und Opportunismus.

Dito Tsintsadze (Regisseur des Mannheim-Films LOST KILLERS) erzählt von Macht und wie man sich ihr andienen kann. Sein Thriller enthält immer wieder absurd-komische Elemente, die die fundamentale Abgründigkeit noch verstärken. Devid Striesow ist die perfekte Besetzung für den scheinbar unscheinbaren Taxifahrer.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Dienstag 27.02.202427

Roxy
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Dito Tsintsadze. D: Devid Striesow, Vakho Chachanidze, Camila Borghesani, Ivan Shvedoff, Sandro Kekelidze, Thorsten Merten. 104 Min.

FSK: 16

Thomas Brenner ist Taxifahrer, lebt ein Allerweltsleben. Ordentlich, überraschungsarm, unter dem Radar. Bis drei mysteriöse Russen mit Kampfhund Roxy in sein Fahrzeug steigen. Und er von ihnen als Mädchen für alles angeheuert wird: Fahrten, Besorgungen, Betreuung von Kind und (verführerischer) Frau – und das Besorgen falscher Pässe. Denn die Russen sind auf der Flucht, die Verfolger dicht auf den Fersen. Brenner gerät in einen Strudel aus Freundlichkeit und Bedrohlichkeit, Loyalität und Verrat, Vertrauen und Gewalt, Duckmäusertum und Opportunismus.

Dito Tsintsadze (Regisseur des Mannheim-Films LOST KILLERS) erzählt von Macht und wie man sich ihr andienen kann. Sein Thriller enthält immer wieder absurd-komische Elemente, die die fundamentale Abgründigkeit noch verstärken. Devid Striesow ist die perfekte Besetzung für den scheinbar unscheinbaren Taxifahrer.

Tickets kaufen/reservieren

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Mittwoch 28.02.202428

Algorithmenbasierte Kameraüberwachung
19:30 Uhr
Kameraüberwachung auf Straßen in Mannheim
DEU 2022

Mehr zum Film

R: Martin Mannweiler.. 40 Min.

FSK: k. A.

Ende 2018 fiel in Mannheim der Startschuss für algorithmenbasierte Kameraüberwachung in Innenstadt und Neckarstadt, ein europaweites Novum. Aufgrund von Bewegungs- und Verhaltensmustern erkennen Algorithmen mögliche Straftaten und melden direkt an die Polizei. Es geht um Kriminalitätsbekämpfung, um kamerabasierte Eingriffe in den öffentlichen Bereich, um tatsächliche Bedrohungslagen, panoptische Überwachung, private Generierung und öffentliche Bereitstellung von Bilddaten, um Sicherheit und Freiheit.

In Anwesenheit des Regisseurs
Im Anschluss Podiumsdiskussion mit Martin Mannweiler (Regisseur), Sébastien Elbracht (Chaos Computer Club Mannheim) und Hendrik Nees (Vertreter der Polizei)
Eintritt: 5 € für alle
 

Tickets kaufen/reservieren

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.

Donnerstag 29.02.202429

Fahrstuhl zum Schafott
19:30 Uhr
Ciné-Club
FRA 1958

Mehr zum Film

R: Louis Malle. D: Jeanne Moreau, Maurice Ronet, Georges Poujouly, Lino Ventura.. 91 Min. FrzOmdtU.

FSK: 16

Julien Tavernier und Florence Carala lieben sich – doch dem Glück steht Florences Ehemann im Weg. Mit einem perfekten Mordplan wollen die beiden den Industriellen beseitigen. Dann bleibt ein Fahrstuhl stecken…

Als „perfekt gemachten Thriller“ bezeichnete Ulrich Gregor in seinem Buch „Geschichte des Films ab 1960“ dieses Spielfilmdebüt von Louis Malle: eine Studie in Zufall und Vergeblichkeit, Film Noir à la française und Vorstufe zur Nouvelle Vague. Die Dramaturgie, die die Handlung unerbittlich vorantreibt, und die Kameraarbeit, die das nächtliche Paris einfängt, machen FAHRSTUHL ZUM SCHAFOTT zu einem zeitlosen Klassiker des Kinos – und nicht zuletzt die in einer nächtlichen Aufnahmesession improvisierte Jazzmusik von Miles Davis.

Einführung: Peter Bär, Cinema Quadrat

Tickets kaufen/reservieren

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.