Two Girls in Love – die lesbischen Filmtage bieten eine Woche lang fünf aktuelle Filme und einen Klassiker des lesbischen Kinos, dessen Titel auf den Punkt bringt, worum es geht: Frauen, die sich lieben –  zögerlich zweifelnd, wild leidenschaftlich, langsam keimend – ob mit "Love, Spells and All That" in der Türkei in einem magischen Sommer, mit "Ammonite" im viktorianischen England zwischen Fossilien, mit "Loving Highsmith" im Leben einer Vertreterin der Weltliteratur, mit "Two" bei einem israelischen Paar mit Kinderwunsch, mit "Justine" in Brighton zwischen Selbstzerstörung und Hoffnung – oder bei einem Teenager-Pärchen in den USA der 90er, in der so frühen wie fröhlichen Ikone des Queer Cinema "2 Girls in Love" aus dem Jahr 1995.

Love, Spells and All That

Love, Spells and All That

(Ask, Buyu vs)
TUR 2019. R: Ümit Ünal. D: Aysenil Samlioglu, Damla Ersan, Ece Dizdar, Emrah Kolukisa. 96 Min. TürkOmdtU. FSK: k. A.

Als Teenager waren Eren, die Tochter eines mächtigen Parlamentsmitglieds, und Reyhan, die Tochter des Hausmeisters von Erens Vater, ein Liebespaar. Doch die beiden Mädchen wurden gezwungen, sich zu trennen. 20 Jahre später kehrt Eren auf die bezaubernde Insel Büyükada zurück und versucht, die Liebe zu Reyhan wiederzubeleben – doch diese zweifelt an der Echtheit ihrer Gefühle. Sind sie nicht nur Resultat eines Liebeszaubers, den sie damals hat aussprechen lassen? Gemeinsam suchen die beiden Frauen die Zauberin, die den Spruch umkehren soll, und erleben ihre Sommerliebe auf ihrer Insel erneut.

Ümit Ünals magischer Liebesfilm ist bis in die Nebencharaktere wohl durchdacht, die als Kommentar auf die gegenwärtige gesellschaftliche Lage der Türkei gelesen werden können. Mit dichten Dialogen und warmen Farben vermittelt er eine sommerlich-melancholische Ambivalenz des Verliebtseins.

So. 10.07.2022, 19:30 Uhr

Ammonite

Ammonite

GBR 2020. R: Francis Lee. D: Kate Winslet, Saoirse Ronan, Gemma Jones, James McArdle, Fiona Shaw. 118 Min. EnglOmdtU. FSK: 12

Im England des 19. Jahrhunderts bessert Mary Anning das Familieneinkommen auf, indem sie an der Küste von Dorset Fossilien sucht und an Touristen verkauft – Anning ist eine gefeierte, aber wissenschaftlich nicht anerkannte Paläontologin. Auf Wunsch des wohlhabenden Geologen Roderick Murchison kümmert sie sich um dessen melancholische Frau Charlotte. Die beiden Frauen kommen sich näher…

Francis Lee verknüpft in seinem Historiendrama Klassenbewusstsein, Patriarchat, Wissenschaft, die das viktorianische Zeitalter prägten, mit der Liebe zweier Frauen, die sich über gesellschaftliche Konventionen hinwegsetzt: Unaufdringlich und überzeugend spielen Kate Winslet und Saoirse Ronan die (fiktive) Beziehung realer Frauen in der pittoresk-rauen Landschaft der „Jurassic Coast“. AMMONITE feiert dabei insbesondere Mary Anning, eine der ersten Fossilienforscherinnen überhaupt.

Mo. 11.07.2022, 19:30 Uhr

Loving Highsmith

Loving Highsmith

CHE/DEU 2022. R: Eva Vitija. Dokumentarfilm. 84 Min. MehrsprOmdtU. FSK: 12

Mit Romanen wie „Zwei Fremde im Zug“ oder „Der talentierte Mr. Ripley“ schuf Patricia Highsmith Weltliteratur. Ihren lesbischen Liebesroman „Salz und ihr Preis“ / „Carol“ konnte sie 1952 nur unter Pseudonym veröffentlichen. Auf der Grundlage von Highsmiths Notiz- und Tagebüchern, die nach ihrem Tod in einem Wäscheschrank in ihrem Haus im Schweizer Tessin entdeckt wurden, erzählt Regisseurin Eva Vitija von Highsmiths Lieben und Leidenschaften. Neben den von Maren Kroymann gelesenen Aufzeichnungen lässt der Film auch drei Lebensgefährtinnen von Highsmith zu Wort kommen: die Künstlerin Monique Buffet, die Autorin Maijane Meaker und die Schauspielerin Tabea Blumenstein. Es entsteht das Porträt einer Frau, die das ihr aufgezwungene Doppelleben in große Literatur überführte – und das Porträt einer Generation von Frauen, die mit „Carol“ den Mut fand, für ihr Recht auf Liebe zu kämpfen.

Di. 12.07.2022, 19:30 Uhr

2 Girls in Love

2 Girls in Love

USA 1995. R: Maria Maggenti. D: Laurel Holloman, Nicole Ari Parker, Maggie Moore, Dale Dickey. 94 Min. DF. FSK: 12

Die burschikose Randy ist schlecht in Mathe, mag Led Zeppelin, hat ein Verhältnis mit der verheirateten Wendy. Nach der Schule jobbt sie an einer Tankstelle. Dort fährt eines Tages Evie vor – eine Bankierstochter, die Opern liebt und Walt Whitman liest. Als Randy ihr Luft in die Reifen pumpt, steigt auch der Blutdruck der beiden Mädchen…

In ihrer wunderbar leichten romantischen Komödie erzählt Maria Maggenti mit erfrischender Natürlichkeit, wie es ist, wenn frau mit siebzehn die Liebe entdeckt: In ihrer abenteuerlichen Liebesgeschichte gehen Randy und Evie – trotz oder gerade wegen der ganz unterschiedlichen sozialen und ökonomischen Hintergründe – durch all die Höhen und Tiefen einer neuen Romanze. Lange, bevor lesbische Themen im Mainstream-Film ankamen, wurde 2 GIRLS IN LOVE zu einem ikonischen Werk des Queer Cinema.

Mi. 13.07.2022, 19:30 Uhr

Two

Two

ISR 2021. R: Astar Elkayam. D: Mor Polanuer, Agam Schuster, Gil Desiano, Hadas Kalderon. 75 Min. HebrOmdtU. FSK: k. A.

Omer und Bar sind unsterblich ineinander verliebt und können es kaum erwarten, eine Familie zu gründen. Bei ihrem ersten Besuch der Samenbank sind sie voller Hoffnung und Aufregung für ihre gemeinsame Zukunft. Doch bei einem Besuch bleibt es nicht, und auch nicht bei drei und vier. Die Emotionen kochen hoch und die Lage wird immer angespannter. Als dann auch noch Omers Ex-Freund Yoni als potenzieller Samenspender auf die Bildfläche tritt, gilt es für beide Frauen zu erörtern, wie weit sie gehen wollen, um Eltern zu werden.

In ihrem bemerkenswerten Regiedebüt setzt sich Regisseurin Astar Elkayam mit den physischen und emotionalen Herausforderungen auseinander, mit denen zwei Frauen konfrontiert werden, wenn sie beschließen, gemeinsam ein Kind zu haben. In den beiden Hauptrollen glänzen Mor Polanuer und Agam Schuster, deren schauspielerische Leistungen TWO noch authentischer wirken lassen.

Vorfilm:
Revolvo – DEU 2019, R: Francy Fabritz, 8 Min.

Anette und Carla, seit je her rebellisch, nutzen angesichts von Rechtsruck, Geschlechter- und Altersdiskriminierung ihre Unsichtbarkeit, um zu tun, was sich viele nicht trauen…

Do. 14.07.2022, 19:30 Uhr

Justine

Justine

GBR 2000. R: Jamie Patterson. D: Tallulah Haddon, Xavien Russell, Sophie Reid, Kirsty Dillon, Sian Reese-Williams, Steve Oram. 82 Min. EnglOmdtU. FSK: k. A.

Justine ist eine junge Frau mit ausgeprägter Intelligenz, aber einem ebenso starken Hang zur Selbstzerstörung. Sie findet sich gefangen in einer Welt, in der Alkohol die einzige Flucht aus der Sinnlosigkeit zu sein scheint. Eines Tages lernt sie bei einem Ladendiebstahl Rachel kennen, und die Möglichkeit von Glück, Liebe und einer hellen Zukunft beginnt sich abzuzeichnen. Doch ihr Schmerz sitzt tief, und als die Dämonen in ihrem Inneren an die Oberfläche kommen, beginnt sich Justine zu fragen, ob sie sich das Konzept Hoffnung überhaupt erlauben kann.

Die emotionale, ehrliche Liebesgeschichte in Brighton, dem legendären englischen Seebad, glänzt durch das kantige Charisma seiner Hauptfigur, die sich selbst im Weg steht – selbst, wenn es ein Ausweg ist.

Fr. 15.07.2022, 19:30 Uhr