Psychoanalytiker aus der Region beleuchten einzelne Filme renommierter Regisseure und reflektieren dabei Themen, Motive und Strukturen unter der Oberfläche der filmischen Erzählung. Die Referenten stellen ihre Sichtweisen zur Diskussion und treten mit dem Publikum in einen Dialog. Unser Dank geht an Dr. Gerhard Schneider für die Konzeption und die Filmauswahl in Kooperation mit den Referenten.

A Serious Man

A Serious Man

USA 2009. R: Joel Coen, Ethan Coen. D: Michael Stuhlbarg, Aaron Wolff, Richard Kind, Fred Melamed, Sari Lennick. 106 Min. EnglOmdtU. FSK: 12

Physikprofessor Larry Gopnik erleidet aus dem Nichts verschiedene Schicksalsschläge: Seine Frau verlangt die Scheidung, sein schizophrener Bruder okkupiert das Badezimmer, anonyme Briefe denunzieren ihn bei seinem Arbeitgeber, der Nachbar ignoriert die Grundstücksgrenzen, und er wartet auf eine Diagnose seines Arztes. Zwischen makabrem Witz und philosophischer Absurdität verknüpfen die Coen-Brüder kafkaeske Motive mit einer modernen Hiob-Geschichte zu einem Porträt der jüdischen Community in Minnesota Ende der 1960er Jahre. Eine Komödie über die Ratlosigkeit angesichts des unerklärbaren Schicksals: Auch wenn man wie Larry Gopnik nie etwas getan hat, bekommt man trotzdem die Rechnung des Schallplattenklubs für das Album des Monats serviert.

Referentin: Christiane Schrader

So. 03.04.2022, 19:30 Uhr

19. Mannheimer Filmseminar – Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie

Thema: Claire Denis

Seminar: 06. - 08. Mai 2022