Hinweis

Es ist soweit: Nach vielen Wochen Corona-Pause dürfen die Kinos wieder öffnen! Und im Cinema Quadrat können Sie einen ganz besonderen Kinosommer erleben.

Denn ab Mitte Juni bieten wir an den Wochenenden Sommerkino Open Air in unserem Innenhof im Dritten Stock des K1-Gebäudes!

Da das Risiko von Corona-Ansteckungen im Freien wesentlich geringer ist als in Innenräumen, verlegen wir unsere Kinovorführungen im Juni, Juli und in diesem Jahr auch im August komplett ins Freie: Frischluft statt Kinosaal! Mit Bestuhlung für ca. 80 Personen können im Cinema Quadrat-Innenhof die Abstandsregeln wie auch alle weiteren Auflagen des Hygieneschutzes problemlos eingehalten werden.

Näheres zum Programm finden Sie auf dieser Seite im Spielplan, auf unserer Facebook-Seite und natürlich in unserem Newsletter!

Karten für das Sommerkino Open Air müssen im Vorfeld online über den Spielplan unsere Homepage gekauft werden. Reservierungen per Telefon, E-Mail oder über die Homepage können derzeit leider nicht angenommen werden.

Gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellung online storniert werden. Bei Stornierung oder Ausfall einer Vorstellung wird der komplette Kaufpreis rückerstattet.

Bitte beachten Sie unsere corona-bedingten Regeln für den Kinobesuch!

Die nächsten Vorstellungen

10.07.2020 21:45 Uhr
Sommerkino Open Air

Eine Geschichte von drei Schwestern

TUR/DEU/NLD/GRC 2019 R: Emin Alper. D: Cemre Ebüzziya, Ece Yüksel, Helin Kandemir, Kayhan Açıkgöz, Müfit Kayacan, Kubilay Tunçer. 108 Min. OmdtU.

Drei Schwestern aus einem armen Dorf in Zentralanatolien werden in die Stadt geschickt: Die Jüngste, Hevva, kümmert sich um den Sohn der Pflegefamilie, der aber an einer schweren Krankheit stirbt. Die Mittlere, Nurhan, kommt bei einem Arzt unter,... Zum Film

Drei Schwestern aus einem armen Dorf in Zentralanatolien werden in die Stadt geschickt: Die Jüngste, Hevva, kümmert sich um den Sohn der Pflegefamilie, der aber an einer schweren Krankheit stirbt. Die Mittlere, Nurhan, kommt bei einem Arzt unter, dessen Sohn Bettnässer ist. Vor Frust, Wut und Müdigkeit schlägt sie ihn. Die 20jährige Gulsah wird von einem Apothekerlehrling schwanger. Alle kehren zurück in die Heimat, Gulsah wird eiligst mit einem Schafhirten verheiratet – und im Mit- und Gegeneinander der Geschwister wie in der Auseinandersetzung mit der patriachalischen Tradition entfaltet sich ein Familien- und Gesellschaftsdrama mit so epischen wie märchenhaften Dimensionen: In den Geschichten, die an Wintertagen erzählt werden, wie in den eindringlichen Bildern der anatolischen Landschaft wird das Gespür für Kultur und Seelenleben der Protagonisten erlebbar. Der Film wurde auf den Festivals in Istanbul und Sarajevo mehrfach ausgezeichnet.

Tickets kaufen

11.07.2020 21:45 Uhr
Sommerkino Open Air

Eine Geschichte von drei Schwestern

TUR/DEU/NLD/GRC 2019 R: Emin Alper. D: Cemre Ebüzziya, Ece Yüksel, Helin Kandemir, Kayhan Açıkgöz, Müfit Kayacan, Kubilay Tunçer. 108 Min. OmdtU.

Drei Schwestern aus einem armen Dorf in Zentralanatolien werden in die Stadt geschickt: Die Jüngste, Hevva, kümmert sich um den Sohn der Pflegefamilie, der aber an einer schweren Krankheit stirbt. Die Mittlere, Nurhan, kommt bei einem Arzt unter,... Zum Film

Drei Schwestern aus einem armen Dorf in Zentralanatolien werden in die Stadt geschickt: Die Jüngste, Hevva, kümmert sich um den Sohn der Pflegefamilie, der aber an einer schweren Krankheit stirbt. Die Mittlere, Nurhan, kommt bei einem Arzt unter, dessen Sohn Bettnässer ist. Vor Frust, Wut und Müdigkeit schlägt sie ihn. Die 20jährige Gulsah wird von einem Apothekerlehrling schwanger. Alle kehren zurück in die Heimat, Gulsah wird eiligst mit einem Schafhirten verheiratet – und im Mit- und Gegeneinander der Geschwister wie in der Auseinandersetzung mit der patriachalischen Tradition entfaltet sich ein Familien- und Gesellschaftsdrama mit so epischen wie märchenhaften Dimensionen: In den Geschichten, die an Wintertagen erzählt werden, wie in den eindringlichen Bildern der anatolischen Landschaft wird das Gespür für Kultur und Seelenleben der Protagonisten erlebbar. Der Film wurde auf den Festivals in Istanbul und Sarajevo mehrfach ausgezeichnet.

Tickets kaufen

30.07.2020 21:00 Uhr
Ciné-club

Cartouche der Bandit

FRA/ITA 1962 R: Phillippe de Broca. D: Jean-Paul Belmondo, Claudia Cardinale, Jean Rochefort, Marcel Dalio. 116 Min. OmdtU.

Louis-Dominique Bourguignon verdient im Frankreich des 18. Jahrhunderts sein Geld als Dieb in der Bande von Malichot. Doch dann legt er sich mit dem Boss an und startet unter dem Decknamen Cartouche ein eigenes Unternehmen: Er bestiehlt die Reichen... Zum Film

Louis-Dominique Bourguignon verdient im Frankreich des 18. Jahrhunderts sein Geld als Dieb in der Bande von Malichot. Doch dann legt er sich mit dem Boss an und startet unter dem Decknamen Cartouche ein eigenes Unternehmen: Er bestiehlt die Reichen und verteilt die Beute unter den Armen, was ihn bei der einfachen Bevölkerung beliebt macht. Gemeinsam mit der Diebin Vénus wird er zum erfolgreichsten Räuber Frankreichs – doch nicht nur die Ordnungskräfte machen Jagd auf Cartouche, auch Malichot ist hinter ihm her, hat er doch eine ganz andere Auffassung vom Gaunerdasein.

Der bunte, schmissige Abenteuerfilm bietet mit Jean-Paul Belmondo in einer Paraderolle als verwegener Banditenheld und Claudia Cardinale als seine diebische Gefährtin zwei europäische Superstars der 1960er und 1970er Jahre auf.

 

Die siebte Ciné-club-Staffel wurde im März durch die Corona-Pandemie unterbrochen. Doch wir freuen uns, zumindest den angekündigten Abschlussfilm „Cartouche, der Bandit“ im Rahmen unseres Sommerkino Open Airs zeigen zu können: Auf der Dachterrasse des Cinema Quadrat unter freiem Himmel!

 

Einführung: Cosima Besse M. A., deutsch-französische Sprach- und Kulturvermittlerin
Ort: Dachterrasse des Cinema Quadrat im dritten Stock des K1-Gebäudes; im Rahmen des Sommerkino Open Air