Hinweis

Um die Corona-Pandemie einzudämmen, gelten einige Regeln für den Kinobesuch.

Beim Besuch des Kinos gilt die 3G-Regel: Zutritt hat nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Bitte beachten Sie auch die Maskenpflicht am Sitzplatz; zum Verzehr kann die Maske abgenommen werden.
Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vor dem Kinobesuch über den Link auf den Detailseiten der Filme auf unserem Spielplan

Wir bitten Sie, die coronabedingten Regelungen einzuhalten – und sind uns sicher, mit unserem bewährten Filmprogramm weiterhin besondere Kinoerlebnisse bieten zu können.

Monatsschwerpunkt im September: Mannheim Musik Film Festival #6

Virtueller Filmstammtisch
Unser virtueller Filmstammtisch bietet die Möglichkeit, über Filme ins Gespräch zu kommen. Dieses Format haben wir in der kinolosen Zeit des Lockdown erfolgreich gestartet und führen es während des Spielbetriebs im Monatsrhythmus weiter. Die Filmdiskussionen erfolgen über den Videokonferenzdienst Zoom, die Teilnahme ist kostenlos. Die Themen und Termine finden Sie HIER. Die Teilnahme am virtuellen Filmstammtisch ist kostenlos.

Über diese Homepage, über Facebook und Instagram  wie auch über unseren Newsletter informieren wir Sie über die weiteren Entwicklungen.

Die nächsten Veranstaltungen

Di. 21.09.2021 19:30 Uhr
Wiederaufführung

In the Mood For Love

HKG/FRA/THA 2000 R: Wong Kar-Wai. D: Maggie Cheung, Tony Leung, Ping Lam Siu, Rebecca Pan. 98 Min. OmdtU.

Einer der größten Liebesfilme der Filmgeschichte kommt in hochauflösender 4K-restaurierter Fassung erneut ins Kino: Selten wurde die Melancholie einer unmöglichen Liebe in schöneren Bildern, in berührenderer Musik und in bewegenderer Poesie...

Zum Film

Einer der größten Liebesfilme der Filmgeschichte kommt in hochauflösender 4K-restaurierter Fassung erneut ins Kino: Selten wurde die Melancholie einer unmöglichen Liebe in schöneren Bildern, in berührenderer Musik und in bewegenderer Poesie eingefangen. Im Hongkong der 1960er Jahre begegnen sich der junge Zeitungsjournalist und eine schöne Sekretärin erstmals auf der Suche nach einer Wohnung – sie werden Nachbarn, und bald bemerken sie: Ihre jeweiligen Ehepartner haben eine Affäre miteinander. Ihre auf die Entdeckung folgenden Treffen sind zaghafte Versuche, den Verrat zu begreifen – und aus dem Begreifen wird Gefühl…

IN THE MOOD FOR LOVE wurde im Jahr 2000 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet und 2016 bei einer BBC-Umfrage auf Platz zwei der bedeutendsten Filme des 21. Jahrhunderts gewählt.

Tickets kaufen/reservieren

Di. 21.09.2021 19:30 Uhr
Virtueller Filmstammtisch

Thema: Schwarzer Regen von Shohei Imamura

Filmgespräch via Zoom

Der japanische Spielfilm „Schwarzer Regen“ aus dem Jahr 1989 von Shôhei Imamura steht im Mittelpunkt des virtuellen Filmstammtisch am Dienstag, 21.9., um 19:30 Uhr. Imamura war ein kritischer Geist, der mit seinem Filmen...

Zum Film

Filmgespräch via Zoom

Der japanische Spielfilm „Schwarzer Regen“ aus dem Jahr 1989 von Shôhei Imamura steht im Mittelpunkt des virtuellen Filmstammtisch am Dienstag, 21.9., um 19:30 Uhr. Imamura war ein kritischer Geist, der mit seinem Filmen Tabuthemen der japanischen Gesellschaft aufgriff, der nach eigener Aussage „das wirkliche Japan“ zeigen wollte. So greift er in „Schwarzer Regen“ die gesellschaftlichen und individuellen Nachwirkungen des Atombombenabwurfs auf Hiroshima auf.

„Schwarzer Regen“ ist in der Arte-Mediathek kostenlos verfügbar: https://www.arte.tv/de/videos/008435-000-A/schwarzer-regen/.

Arte widmet dem Regisseur eine kleine Werkschau, und wer noch tiefer in das Werk Imamuras einsteigen möchte, findet in der Arte-Mediathek noch zwei weiter gesellschaftskritische Filme des Regisseurs:
„Das Insektenweib“( www.arte.tv/de/videos/101301-000-A/das-insektenweib/) und „Die Sehnsucht der Götter“ (https://www.arte.tv/de/videos/101297-000-A/die-tiefe-sehnsucht-der-goetter/)

Schwarzer Regen
(Kuroi Ame)
JAP 1989. R: Shôhei Imamura. D: Yoshiko Tanaka, Kazuo Kitamura, Etsuko Ichihara. 117 Min.

In „Schwarzer Regen“ stellt Shôhei Imamura ein düsteres, verdrängtes Thema des zweiten Weltkriegs dar: Es stehen die verstrahlten Überlebenden des Hiroshima-Atombombenabwurfs im Mittelpunkt und deren Ausgrenzung durch die nicht betroffene japanische Gesellschaft. Die Wunden der Vergangenheit, hier auch das moralische Versagen der zivilen Gesellschaft, werden sichtbar.

Wenige japanische Regisseure haben sich an dieses Tabuthema gewagt: Zwei Beispiele kommen ausgerechnet aus dem Anime- bzw.  Animationsbereich: „Die letzten Glühwürmchen“ von Isao Takahata und „Barfuß durch Hiroshima“ von Mori Masaki, die beide aus dem gleichen Zeitraum stammen.
Die Aktualität von „Schwarzer Regen“ zeigt sich auch dadurch, dass es nach/durch Fukushima wieder Strahlungsopfer und deren ängstliche Ausgrenzung gibt.

Bitte sichten Sie den Film vorab in der Arte-Mediathek: https://www.arte.tv/de/videos/008435-000-A/schwarzer-regen/ (online bis 25.2.2022)

 

Di. 21.9., 19:30 Uhr, Filmgespräch via Zoom

Mi. 22.09.2021 17:30 Uhr
Wiederaufführung

In the Mood For Love

HKG/FRA/THA 2000 R: Wong Kar-Wai. D: Maggie Cheung, Tony Leung, Ping Lam Siu, Rebecca Pan. 98 Min. OmdtU.

Einer der größten Liebesfilme der Filmgeschichte kommt in hochauflösender 4K-restaurierter Fassung erneut ins Kino: Selten wurde die Melancholie einer unmöglichen Liebe in schöneren Bildern, in berührenderer Musik und in bewegenderer Poesie...

Zum Film

Einer der größten Liebesfilme der Filmgeschichte kommt in hochauflösender 4K-restaurierter Fassung erneut ins Kino: Selten wurde die Melancholie einer unmöglichen Liebe in schöneren Bildern, in berührenderer Musik und in bewegenderer Poesie eingefangen. Im Hongkong der 1960er Jahre begegnen sich der junge Zeitungsjournalist und eine schöne Sekretärin erstmals auf der Suche nach einer Wohnung – sie werden Nachbarn, und bald bemerken sie: Ihre jeweiligen Ehepartner haben eine Affäre miteinander. Ihre auf die Entdeckung folgenden Treffen sind zaghafte Versuche, den Verrat zu begreifen – und aus dem Begreifen wird Gefühl…

IN THE MOOD FOR LOVE wurde im Jahr 2000 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet und 2016 bei einer BBC-Umfrage auf Platz zwei der bedeutendsten Filme des 21. Jahrhunderts gewählt.

Tickets kaufen/reservieren