Hinweis

Vom 20. - 27.Oktober 2022 ist die italienische Filmtournee CINEMA! ITALIA! zu Gsst..

HIer das Oktober-Programm zum Runterladen (PDF)

Am 07. - 09. Oktober 2022 findet das 36. Mannheimer Filmsymposium statt. Hier der Flyer zum Runterladen (PDF)

Über diese Homepage, über Facebook und Instagram  wie auch über unseren Newsletter informieren wir Sie über die weiteren Entwicklungen.

Die nächsten Veranstaltungen

Sa. 01.10.2022 19:30 Uhr
Neu in Mannheim

Mit 20 wirst du sterben

SDN/FRA/EGY/DEU/NOR/QAT 2019 R: Amjad Abu Alala. D: Mustafa Shehata, Islam Mubarak, Mahmoud Elsaraj, Bunna Khalid. 102 Min. OmdtU.

Sudan, in der sufistisch geprägten Al-Jazira-Provinz: Als Muzamil geboren wird, prophezeit der heilige Mann des Dorfes ihm, dass er mit 20 Jahren sterben wird. Muzamils Vater hält dieses Verhängnis nicht aus und verlässt die Heimat. Seine Mutter...

Zum Film

Sudan, in der sufistisch geprägten Al-Jazira-Provinz: Als Muzamil geboren wird, prophezeit der heilige Mann des Dorfes ihm, dass er mit 20 Jahren sterben wird. Muzamils Vater hält dieses Verhängnis nicht aus und verlässt die Heimat. Seine Mutter Sakina erzieht ihren Sohn überfürsorglich, in der Hoffnung, dass er von der Prophezeiung verschont bleibt, wenn er ein vorbildliches Leben führt. Dann wird Muzamil 19 Jahre alt, und er muss sich entscheiden: soll er sich dem Fluch ergeben oder kann er sich ihm entziehen?

Regisseur Amjad Abu Alala: „Der Film beschäftigt sich damit, wie sehr ein starker Glaube Menschenleben beeinflussen kann, und wie das manchmal politisch ausgenutzt wird. Mein Film ist eine Einladung für die Freiheit.“ Der in farbenfrohen Bildern in der sudanesischen Provinz inszenierte Film wurde mehrfach preisgekrönt – unter anderem in Venedig als bester Debütfilm – und war Sudans erster Film im Rennen um den Oscar für den besten internationalen Film. Der Regisseur: „Ich wünsche mir eine Wiedergeburt der sudanesischen Filmindustrie so sehr. Mein Film ist erst der achte Spielfilm in Feature-Länge, der im Sudan produziert wurde!“

Tickets kaufen/reservieren

Sa. 01.10.2022 21:30 Uhr
Zum Bundesstart

Rex Gildo – Der letzte Tanz

DEU 2022 R: Rosa von Praunheim. D: Kilian Berger, Ben Becker, Kai Schumann. 88 Min.

Rex Gildo, 1999 nach einem Sprung aus dem Fenster gestorben, hat seine Homosexualität zeitlebens verheimlicht. Rosa von Praunheim schildert in einer faszinierenden Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm dieses Doppelleben: Der junge Ludwig Hirtreiter...

Zum Film

Rex Gildo, 1999 nach einem Sprung aus dem Fenster gestorben, hat seine Homosexualität zeitlebens verheimlicht. Rosa von Praunheim schildert in einer faszinierenden Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm dieses Doppelleben: Der junge Ludwig Hirtreiter wird von Manager Fred Miekley zum Schlagerstar aufgebaut – ihre Liebe aber müssen sie heimlich leben. Denn privat muss privat bleiben, für die Öffentlichkeit gibt Sexy Rexy den ewig jungen Frauenschwarm, der mit seinen Schlagern das Glück beschwört: „Hossa!“

Rosa von Praunheim inszeniert einen Dokumentarfilm, der frei erzählt wird, einen Spielfilm, der dokumentarisch fundiert ist: Zart, zweifelnd und zielstrebig spielt Kilian Berger den jungen Rex, Ben Becker als Manager/Liebhaber ist energische Präsenz, inmitten von gemalten Papp-Kulissen, die die Künstlichkeit des falschen Lebens spiegeln. Interviews mit Wegbegleitern – Conny Froboess und Gitte Hænning, Cindy Berger und Costa Cordalis – ergänzen dieses Porträt eines tragischen doppelten Lebens, das nie authentisch sein durfte.

Tickets kaufen/reservieren

So. 02.10.2022 19:30 Uhr
Neu in Mannheim

Mit 20 wirst du sterben

SDN/FRA/EGY/DEU/NOR/QAT 2019 R: Amjad Abu Alala. D: Mustafa Shehata, Islam Mubarak, Mahmoud Elsaraj, Bunna Khalid. 102 Min. OmdtU.

Sudan, in der sufistisch geprägten Al-Jazira-Provinz: Als Muzamil geboren wird, prophezeit der heilige Mann des Dorfes ihm, dass er mit 20 Jahren sterben wird. Muzamils Vater hält dieses Verhängnis nicht aus und verlässt die Heimat. Seine Mutter...

Zum Film

Sudan, in der sufistisch geprägten Al-Jazira-Provinz: Als Muzamil geboren wird, prophezeit der heilige Mann des Dorfes ihm, dass er mit 20 Jahren sterben wird. Muzamils Vater hält dieses Verhängnis nicht aus und verlässt die Heimat. Seine Mutter Sakina erzieht ihren Sohn überfürsorglich, in der Hoffnung, dass er von der Prophezeiung verschont bleibt, wenn er ein vorbildliches Leben führt. Dann wird Muzamil 19 Jahre alt, und er muss sich entscheiden: soll er sich dem Fluch ergeben oder kann er sich ihm entziehen?

Regisseur Amjad Abu Alala: „Der Film beschäftigt sich damit, wie sehr ein starker Glaube Menschenleben beeinflussen kann, und wie das manchmal politisch ausgenutzt wird. Mein Film ist eine Einladung für die Freiheit.“ Der in farbenfrohen Bildern in der sudanesischen Provinz inszenierte Film wurde mehrfach preisgekrönt – unter anderem in Venedig als bester Debütfilm – und war Sudans erster Film im Rennen um den Oscar für den besten internationalen Film. Der Regisseur: „Ich wünsche mir eine Wiedergeburt der sudanesischen Filmindustrie so sehr. Mein Film ist erst der achte Spielfilm in Feature-Länge, der im Sudan produziert wurde!“

Tickets kaufen/reservieren