Hinweis

Neu in diesem Sommer:
Open Air-Kino im Cinema Quadrat - An jedem Samstag im Juni und Juli

Unser Juni-Programm 2022 zum Runterladen (PDF)

Die Broschüre zum 50. Jubiläum von Cinema Quadrat ist jetzt erschienen und kann an der Kinokasse erworben werden.

Seit dem 02. April 2022 gelten für den Kinobesuch keine coronabedingten Beschränkunen mehr. Wir empfehlen, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen.

Wenn Sie Krankheitssymptome aufweisen, bitten wir Sie, das Kino nicht zu besuchen.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vor dem Kinobesuch über den Link auf den Detailseiten der Filme auf unserem Spielplan

Wir bitten Sie, die coronabedingten Regelungen einzuhalten – und sind uns sicher, mit unserem bewährten Filmprogramm weiterhin besondere Kinoerlebnisse bieten zu können.

Über diese Homepage, über Facebook und Instagram  wie auch über unseren Newsletter informieren wir Sie über die weiteren Entwicklungen.

Die nächsten Veranstaltungen

Di. 28.06.2022 19:30 Uhr
Neu in Mannheim

Die Kunst der Stille - Marcel Marceaus Geheimnis

CHE/DEU 2021 R: Maurizius Staerkle Drux. 82 Min. MehrsprOmdtU.

Das weiße Ringelhemd, das weiß geschminkte Gesicht sowie der zerbeulte Seidenhut mit der roten Blume wurden ikonisch: Als tragikomischer Clown „Bip“ inspiriert der Pantomime Marcel Marceau bis heute Menschen auf der ganzen Welt. Doch seine Kunst hat...

Zum Film

Das weiße Ringelhemd, das weiß geschminkte Gesicht sowie der zerbeulte Seidenhut mit der roten Blume wurden ikonisch: Als tragikomischer Clown „Bip“ inspiriert der Pantomime Marcel Marceau bis heute Menschen auf der ganzen Welt. Doch seine Kunst hat einen tragischen Hintergrund: Sein jüdischer Vater wurde in Auschwitz ermordet, woraufhin sich Marceau der Résistance anschloss. Zusammen mit seinem Cousin schmuggelte er jüdische Kinder über die Grenze in die Schweiz. Samt Gesten und Mimen brachte er ihnen bei, in Gefahrensituationen nicht zu sprechen. Denn Stille verhieß Überleben. Nach dem Krieg schuf er, beeinflusst durch Stummfilmgrößen wie Buster Keaton und Charlie Chaplin, eine einzigartige Kunstform daraus, die seine Familie und Weggefährten bis heute weiterführen. 

Der Schweizer Filmemacher Maurizius Staerkle Drux ist mit einem gehörlosen Vater aufgewachsen. Mit dem Film verbindet er einen Teil seiner eigenen Erlebniswelt mit der
bewegten Geschichte des weltbekannten Pantomimen.

Tickets kaufen/reservieren

Mi. 29.06.2022 17:30 Uhr
Zum Bundesstart

El Entusiasmo

ESP 2018 R: Luis E. Herrero. 80 Min. OmdtU.

Spanien 1975: Der Tod des Diktators Franco macht den Weg frei für eine aufbegehrende Jugend und für die CNT – die historisch verwurzelte, anarcho-syndikalistische Gewerkschaft, die nun wiederauferstehen kann. Für einen kurzen Moment scheint alles...

Zum Film

Spanien 1975: Der Tod des Diktators Franco macht den Weg frei für eine aufbegehrende Jugend und für die CNT – die historisch verwurzelte, anarcho-syndikalistische Gewerkschaft, die nun wiederauferstehen kann. Für einen kurzen Moment scheint alles möglich: Das Volk erhebt sich und fordert Legalisierung von Parteien und Gewerkschaften, Feminismus, Gegenkultur und Arbeiterkämpfe. Die Confederación Nacional del Trabajo, die Organisation der antifaschistischen Anarchisten und Syndikalisten, entwickelt sich zu einer Massenbewegung mit Aktionen und Versammlungen mit hunderttausenden Teilnehmern: So wird die CNT zum Dach, unter dem alle Kämpfe einen Platz zu haben schienen. Doch der Aufbruch zerfällt, nicht nur an inneren Konflikten, auch durch geheimdienstliche Interventionen. EL ENTUSIASMO ist auch die Geschichte einer Niederlage.

In Kooperation mit Solidarischer Wohn- & Kulturraum Mannheim und Infoladen Juz Mannheim
Am 24.06. in Anwesenheit des Regisseurs!

Tickets kaufen/reservieren

Do. 30.06.2022 19:30 Uhr
Ciné-Club

Gloria Mundi – Rückkehr nach Marseille

FRA/ITA 2019 R: Robert Guédiguian. D: Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Gérard Meylan, Anaïs Demoustier, Robinson Stévenin. 107 Min. FrzOmdtU.

Die Geschichte einer Familie im heutigen Marseille: Obwohl die Geburt eines Kindes eigentlich Grund zur Freude ist, wissen Mathilda und Nicolas nicht, wie sie die kleine Gloria über die Runden bekommen sollen. Beide stehen am Rande der völligen...

Zum Film

Die Geschichte einer Familie im heutigen Marseille: Obwohl die Geburt eines Kindes eigentlich Grund zur Freude ist, wissen Mathilda und Nicolas nicht, wie sie die kleine Gloria über die Runden bekommen sollen. Beide stehen am Rande der völligen Erschöpfung und in äußerst prekären Verhältnissen: Sie weiß, dass sie zugunsten einer Billigarbeitskraft ihren Job verlieren wird, er schlägt sich als Uber-Fahrer durch. Um wirtschaftlich über die Runden zu kommen, brauchen sie die Hilfe der ganzen Familie, auch von Glorias Großvater, der gerade aus dem Gefängnis entlassen worden ist.

In seinem neuen Film zeichnet Robert Guédiguian eine neokapitalistische Welt, in der bürgerliche Existenzen zerbrechlich sind wie Kartenhäuser und in der diejenigen, die noch für eine gesellschaftliche Solidarität eintreten möchten, kaum mehr Mittel dazu haben. Ariane Ascaride wurde in Venedig 2019 als beste Darstellerin ausgezeichnet.

Einführung: Christian Lohse, Cinema Quadrat

Tickets kaufen/reservieren