Hinweis

Monatsschwerpunkt im September: Viva España

Neue Reihe im Herbst: Film und Religion
Vom 13. - 15. November 2015 findet das 30. Mannheimer Filmsymposium statt.

Heute

19:30 Uhr
Erinnerung im Film

Der letzte der Ungerechten

FRA/AUT 2013 R: Claude Lanzmann. 220 Min. OmU.

Benjamin Murmelstein hat das Ghetto Theresienstadt, einen Ort des Grauens und des Todes, überlebt. Als Judenältester in Theresienstadt war er aber höchst umstritten, arbeitete er doch eng mit den Nazis zusammen, allen voran mit dem... Zum Film

Benjamin Murmelstein hat das Ghetto Theresienstadt, einen Ort des Grauens und des Todes, überlebt. Als Judenältester in Theresienstadt war er aber höchst umstritten, arbeitete er doch eng mit den Nazis zusammen, allen voran mit dem SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann. Claude Lanzmann, Regisseur der monumentalen Holocaust- Dokumentation "Shoah", widmet Murmelstein nun einen Film: "Der Letzte der Ungerechten". 1975 hatte er den Rabbiner eine Woche lang interviewt, die Aufnahmen aber nie veröffentlicht. Darin gibt er Murmelstein Gelegenheit, sich zu den Kollaborationsvorwürfen zu äußern. Außerdem reiste Lanzmann ins heutige Terezín oder nach Wien, um dort nach Spuren aus der Nazizeit zu suchen. Zusammen mit alten Filmaufnahmen und Fotos hat Lanzmann ein umfassendes Werk geschaffen, in dem es um die wichtige Frage geht: War Murmelstein Held oder Verräter?