Vorlauf: Sonntag, 14.01.2018

19:30 Uhr

Film 1

L'amant double

FRA 2017; B u. R.:François Ozon, D: Marine Vacth, Jeremie Renier, Jacqueline Bisset. 107 Min. DF

Freitag, 19.01.2018

19:30 Uhr

Film 2:

Eine neue Freundin

FRA 2014. R: Francois Ozon, D: Romain Duris, Anais Demouslier, Raphael Personnaz . 105 Min. DF

21:30 Uhr

Film 3:

8 Frauen

FRA 2002. R: Francois Ozon, D: anielle Darrieux, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, Fanny Ardant, Verginie Ledoven, Ludivine Sagnier, Fimine, Richard, 111 Min., DF

Samstag, 20.01.2018

09:00 Uhr

Eröffnungsvortrag:

Überblick über das Werk von François Ozon

Filmische Ermutigung - Francois Ozons Kino der Verwandlung

Gerhard Midding, Filmkritiker, Berlin

10:45 Uhr

Pause

11:15 Uhr

Vortrag

Wandlungen zwischen Eros und Thanatos – psychoanalytische Überlegungen zu Ozons Film Eine neue Freundin

Petra Heymanns, Psychoanalytikerin, Karlsruhe

anschließend 1. Diskussionsrunde

12:45 Uhr

Mittagspause

14:15 Uhr

Film 4:

Unter dem Sand

FRA 2000. R u. B: François Ozon, D: Charlotte Rampling, Bruno Crémer, Jacques Nolot. 92 Min. DF

15:45 Uhr

Pause

16:30 Uhr

3. Vortrag:

Die Krankheit der Trauer.

Psychoanalytische Überlegungen zum traumatischen Verlust

Isolde Böhme, Psychoanalytikerin, Köln

17:15 Uhr

4. Vortrag:

Vom Verschwinden Unter dem Sand als existenzialphilosophischer Essay

Marcus Stiglegger, Filmwissenschaftler, Mainz u. Berlin

18:00 Uhr

2. Diskussionrunde

18:45 Uhr

Pause zum Abendessen

20:15 Uhr

Film 5:

Swimmingpool

FRA 2003. R: François Ozon, D: Charlotte Rampling, Ludivine Sagnier, Charles Dance. 99 Min. DF

22:15 Uhr

Film 6:

In ihrem Haus

FRA 2012. R: François Ozon, D: Fabrice Luchini, Kristin, Scott Thomas, Ernst Umhauer. 102 Min. DF

Sonntag, 21.01.2018

09:00 Uhr

Film 7

Frantz

FRA 2016. R: François Ozon D: Pierre, Niney, Paula Beer, Ernst Stötzner, Anton v. Lucke. 113 Min. DF

11:00 Uhr

Pause

11:15Uhr

5. Vortrag:

as Grauen und das Färben

Timo Storck, Psychoanalytiker, Heidelberg

12:00 Uhr

6. Vortrag:

Da nasse Element - Filmanalytische Beobachtungen zu Ozons Swimmingpoo

Psychoanalytische Überlegungen zu "Akira Kurosawas Träume"

Jochen Hörisch, Filmwissenschaftler, Mannheim

12:45 Uhr

Abschlussdiskussion

14:00 Uhr

Ende der Veranstaltung