Historiker schätzen die Zahl der Opfer des Regimes von Francisco Franco auf rund 140.000 Menschen. Doch lange Zeit wurden die systematischen Gräueltaten in Spanien nicht aufgearbeitet, die Verantwortlichen nicht vor Gericht gestellt. 2010 reichten einige Opfer in Buenos Aires Klage ein, die Untersuchungsrichterin María Servini stellte 24 internationale Haftbefehle aus. Der Dokumentarfilm stellt die argentinische Klage in den historischen und juristischen Kontext und stellt die Frage, ob es zu einer spanischen Version der Nürnberger Prozesse kommen kann.

Einführung: María José Carrión, Universität Mannheim
Anschließend Filmgespräch mit Dietmar Post

In Kooperation mit dem Romanischen Seminar der Universität Mannheim und ABSOLVENTUM

Film & Regisseur

Franco vor Gericht: Das spanische Nürnberg?

DEU/ESP 2018 R: Lucía Palacios, Dietmar Post. Dokumentation. 101 Min. OmdtU.

FSK: k. A.