„Es gibt keine Optionen mehr“, macht der Jugendrichter der 17-jährigen Daje klar. Wegen Aufsässigkeit flog sie von der öffentlichen Schule. Ihre letzte Chance ist eine private Institution für Schwererziehbare. Nach und nach skizziert der Film das Ausmaß der Per-spektivlosigkeit schwarzer Jugendlicher in St. Louis, Missouri. Doch wirklich begreifen lässt sich ihre Situation erst allmählich: wenn man auf ihrem Schulheft die vielen Namen von ihren Freunden sieht, mit dem Kuli gekritzelt – dahinter ein R.I.P. und ein frisches Datum. Daje lebt in einer ausschließlich schwarzen Umgebung, unweit von Ferguson, Missouri, wo im August 2014 der Schüler Michael Brown von einem weißen Polizisten erschossen wurde. Daje, die beeindruckende Protagonistin, ist weder Opfer noch Muster: Über sie erzählt der Film vom Aufwachsen in den heutigen USA, zwischen Rassismus, Gewalt und dem Wunsch nach aussichtsreicherer Zukunft.

„Der Film findet den richtigen Zugang zu jenen, die immer noch viel zu selten im amerikanischen Kino auftauchen.“ (Süddeutsche Zeitung)

Black Lives Matter

For Ahkeem

USA 2017 R: Jeremy S. Levine, Landon Van Soest. Dokumentation. 89 Min. OmdtU.

FSK: k. A.