Das Cabinet des Dr. Caligari

„Du musst Caligari werden!“ Mit einer großangelegten Plakataktion wurde der Film beworben – und er wurde ein Welterfolg. Der wahnsinnige Dr. Caligari versetzt mit Hilfe des Somnambulen Cesare eine Stadt in Angst und Schrecken, denn Cesare begeht des Nachts schlafwandelnd furchtbare Morde. Wie in diesem Film die Grenze zwischen Realität und Wahnsinn aufgelöst wird, wie dabei die Filmbilder selbst buchstäblich „ver-rückt“ werden, war bis dahin – und lange Zeit danach – einmalig im Kino: Mit grotesken Schrägen und bizarren Bildstaffelungen, mit riesigen Schatten und verzerrten Kulissen, die die irre Innenwelt der Protagonisten kongenial wiederspiegelt.

Für Siegfried Kracauer verweisen unheimliche Tyrannenfiguren wie Caligari auf eine psychische Kollektivdisposition der Gesellschaft, die die spätere Entwicklung zur NS-Herrschaft vorwegnahm – womit „Du musst Caligari werden“ eine ganz neue Bedeutung erhält.

Einführung: Angelika Zitzelsberger-Schlez

Psychoanalytiker stellen Filme vor

Das Cabinet des Dr. Caligari

DEU 1920 R: Robert Wiene. D: Werner Krauß, Conradt Veidt, Lil Dagover. 75 Min.

FSK: 6