Ein Kurzfilmprogramm – unter anderem: Die allererste Spielfilmregisseurin Alice Guy zeigt 1906 urkomisch die abstrusen Gelüste einer Schwangeren; Raucher*innen, die ihr Verlangen im Verborgenen stillen; eine wohnungslose junge Mutter, die protestierend einen Kran erklimmt; ein photokinetisches, stroboskopisches Filmspektakel.

BANN – Regie: Nina Könnemann, DEU 2011, 8 Min.
NR. 1. AUS DEN BERICHTEN DER WACH- UND PATROUILLENDIENSTE – Regie: Helke Sander, DEU 1984/85, 11 Min.
JACKSON MARKER 4 A.M. – Regie: Ruth Beckermann, AUT 2012, 3 Min.
MADAME A DES ENVIES – Regie: Alice Guy, FRA 1906, 4 Min.
SOMEWHERE ONLY WE KNOW – Regie: Jesse McLean, USA 2009, 5 Min.
BUCK FEVER – Regie: Neozoon, DEU/FRA 2012, 6 Min.
CIPKA (PUSSY) – Regie: Renata Gąziorowska, POL 2016, 8 Min.
DIZZY MESS – Regie: Vivian Ostrowsky, USA 2016, 8 Min.
LET YOUR LIGHT SHINE – Regie: Jody Mack, GBR 2013, 3 Min.

20. Internationale Schillertage 2019

Programm 2: „Crescendo“

Achtung: Für die Filme des Sommerkino Open Air müssen Sie vorab Ihre Eintrittskarten online über untenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden. Bei Stornierung oder Ausfall der Vorstellung erhalten Sie den vollen Kaufpreis zurück.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!

Filmbeginn bei Anbruch der Dunkelheit.