Moritz Daniel Oppenheim (1800– 1882) traf (und porträtierte!) Goethe, bereiste die Kunst-Metropolen Europas und wurde von Kritikern als „Maler der Rothschilds und Rothschild der Maler“ gerühmt. Und doch ist diese herausragende Künstlerpersönlichkeit heute kaum mehr bekannt, gilt ein Drittel seiner Bilder als verschollen. Isabel Gathof begibt sich auf Spurensuche und fragt nach – unter anderem bei Dr. Esther Graf, die an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg über Oppenheim promoviert hat. Der Film stellt die Bilder Oppenheims – Porträts, Historiengemälde, Genreszenen – in den kulturellen und gesellschaftspolitischen Kontext des 19. Jahrhunderts, als es für einen Juden nicht selbstverständlich war, eine Malerkarriere mit akademischer Ausbildung anzustreben, ohne zum Christentum zu konvertieren.

Seit 2008 kooperieren die Kunsthalle Mannheim und das Cinema Quadrat, um über Film sinnlich und präzise Bildende Kunst (be)greifbar zu machen.

Einführung: Isabel Gathof, Regisseurin, und Dr. Esther Graf, Protagonistin und Kunsthistorikerin

Eröffnungswoche - Film & Kunst

Moritz Daniel Oppenheim

DEU 2019 R: Isabel Gathof. Dokumentation. 101 Min.

FSK: 0