Gibt es sie noch, die „Helden der Arbeit“? Auf der Suche nach jenen Menschen, die körperliche Schwerstarbeit verrichten, begegnet Michael Glawogger Bergmännern in Minen der Ukraine, begleitet Schwefelarbeiter in Indonesien, filmt Arbeiter beim Zerlegen eines Supertankers in Indonesien und trifft chinesische Stahlarbeiter. In Deutschland findet er Arbeiter einer Hochofenanlage in Duisburg, die nun in einen Freizeitpark umgewandelt wird. Verschwindet die harte Arbeit allmählich, oder wird sie nur von Europa nach Übersee verlagert? Bei seiner Reise über die Kontinente fragt sich Glawogger, wie es gelingen kann, mit Hilfe des Mediums Film anstelle einer ideologischen Darstellung von Arbeit zunächst die pure körperliche Anstrengung sinnlich erfahrbar zu machen und erst darüber zu einer politischen und sozialen Haltung zu gelangen.

Begleitprogramm zur Sonderausstellung in der Kunsthalle „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie“.

Einführung: Dr. Sebastian Baden

Film & Kunst

Workingman´s Death

AUT/DEU 2005 R: Michael Glawogger. Dokumentation. 122 Min.

FSK: 16

Achtung: Sie müssen vorab Ihre Eintrittskarten online über obenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!