Am 19.9.2018 stürzte der Filmstudent Steffen Meyn im Hambacher Forst von einem Baum, als die Polizei ein Aktivist*innenlager räumte. Auf einem Fahrradhelm hatte Meyn eine 360°-Kamera montiert, begleitete die Protestaktionen ganz unmittelbar über viele Monate, selbst angetrieben von einer Faszination für den Aktivismus und vom Glauben an gemeinschaftlichen Veränderungswillen; aber auch zunehmend frustriert und enttäuscht von internen Spannungen. Aus seinen hinterlassenen Kameraaufnahmen haben seine Freund*innen diesen Film zusammengestellt: ein Dokument, das aus erster Hand Einblicke gibt in die Dynamik der Klimaproteste und der politisch-polizeilichen Maßnahmen; und ein Requiem auf einen Menschen, der sein Leben für den guten Zweck gefährdet hat. Wir sehen seine Sicht, solidarisch, aber nicht unkritisch – und mit schrecklichem Ende.

Auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern wurde Steffen Meyn posthum für die beste Bildgestaltung ausgezeichnet.

In Anwesenheit von Regisseurin Fabiana Fragale mit anschließender Diskussionsrunde

Eintritt frei! - Achtung, spätere Uhrzeit!

Anarchistische Buchmesse – Film & Regie

Vergiss Meyn nicht

DEU 2023 R: Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl, Jens Mühlhoff. Dokumentarfilm. 102 Min.

FSK: 12

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.