Wer war Tony Conrad (1940-2016)? Ein Musiker, der das Konzept von Komposition zerstören wollte. Ein Filmemacher, der Zelluloid lieber einkochte, als darauf zu drehen. Ein Performer, der stets auf dem schlechtesten Instrument spielte, das verfügbar war. In den frühen 60er Jahren begründet Tony Conrad den musikalischen Minimalismus, revolutioniert mit seinem Film THE FLICKER (1965) das US-Experimentalkino und macht mit seinen Freunden Lou Reed und John Cale zusammen Musik, bevor die beiden in seinem Apartment die legendäre Band „The Velvet Underground“ gründen. In den 70ern musiziert er mit der Krautrock-Band „Faust“, geht als Professor für Medienwissenschaft nach Buffalo und wird zum Pionier des Offenen-Kanal-Fernsehens. In den 90er Jahren entdeckt man ihn als Musiker und Performer neu.

Mit einer Fülle von Film- und Musikaufnahmen aus Conrads Fundus und eigenen Filmaufnahmen, die über einen Zeitraum von 22 Jahren entstanden sind, zeichnet Dokumentarfilm-Regisseur Tyler Hubby das sagenhafte Lebenswerk von einem der einflussreichsten US-Multimedia-Artisten des 20. Jahrhunderts nach: Das Porträt eines kompromisslosen Künstlers.

Neu in Mannheim

Tony Conrad: Completely
in the Present

USA 2017 R: Tyler Hubby. Musikdokumentation. 96 Min.

FSK: 12