Der Teenager Sergej ist der Neue auf einem Internat für Gehörlose, wo er endlich von den Gleichaltrigen akzeptiert werden möchte. Jedoch muss er sich dafür in die Gang „The Tribe“ integrieren, in der Kriminalität wie Raub, Gewalt und Prostitution alltäglich sind. Sergej wird in die kriminellen Strukturen eingegliedert und steigt schließlich zum Zuhälter auf. Allerdings verliebt er sich in ein Mädchen, das für die Gang als Prostituierte herhalten muss…

Der intensive Debütfilm des ukrainischen Regisseurs Miroslav Slaboshpitsky ist inhaltlich schockierend und stilistisch meisterhaft. Sämtliche Dialoge erfolgen in ukrainischer Gebärdensprache, auf Untertitel wurde bewusst verzichtet: Wenn man diesen Gesprächen auch nicht wörtlich folgen kann, so doch dem Fluss des Filmes. „Schockierend, brutal und einzigartig, was für ein faszinierender Film.“ (The Guardian)

Im Anschluss Filmgespräch mit Ursula Frenz, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Mannheim.

Für Vor- und Nachgespräche stehen Gebärdendolmetscher zur Verfügung.

Eintritt frei bei Vorlage eines ukrainischen Passes

Filmland Ukraine

The Tribe

(Плем'я)

UKR 2014 R: Myroslaw Slaboschpyzkyj. D: Grigoriy Fesenko, Yana Novikova, Rosa Babiy. 132 Min. Ukr. Gebärdensprache.

FSK: 16

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link! Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.