1993. Der Pariser Schriftsteller Jacques, Mitte 30, geschiedener Vater, versucht, sich das Leben nicht zu sehr von seiner HIV-Infektion diktieren zu lassen. Bei einer Lesung in der Bretagne lernt er den Nachwuchsfilmemacher Arthur kennen, der sich gerade von seiner Provinz-Existenz löst. Arthur verliebt sich auf den ersten Blick in den Autor. Doch Jacques zögert, sich auf die Beziehung mit dem deutlich jüngeren Mann einzulassen. Auch weil er ahnt, dass ihnen dafür nicht mehr viel Zeit bleiben würde …

Christophe Honoré erzählt eine Liebesgeschichte aus den Hoch-Zeiten von AIDS, jedoch ohne die üblichen Muster zu bedienen: Zärtlich und berührend geht es um körperliche und intellektuelle Verführung.

24. Schwule filmtage

Sorry Angel

(Plaire, aimer et courir vite)

FRA 2018 R: Christophe Honoré. D: Vincent Lacoste, Pierre Deladonchampgs, Denis Podalydès, Adèle Wismes, Thomas Gonzales. 132 Min. OmdtU.

FSK: 16