Der Psychologe Kris Kelvin wird zu einer entfernten Raumstation geschickt, die den Planeten Solaris beobachtet. Er soll dort befremdlichen Ereignissen auf den Grund gehen. Es scheint, dass die Atmosphäre des Planeten einen erschreckenden Einfluss auf die Psyche des Menschen ausübt. Bald wird auch Kelvin von dieser Macht ergriffen. Denn plötzlich sieht er sich mit seiner verstorbenen Frau Hari konfrontiert …

Neben 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM gilt SOLARIS als einer der bedeutendsten Science-Fiction-Filme der Filmgeschichte. In seiner Verfilmung eines Stanislaw Lem-Romanes erforscht Tarkowski in unvergesslichen Bildern Bewusstsein, Erinnerung, die Leere des Kosmos. Er erhielt 1972 den Großen Preis der Jury auf dem Filmfestival in Cannes.

CQ präsentiert: Großes Kino

Solaris

RUS 1972 R: Andrei Tarkowski. D: Donatas Banionis, Natalja Bondartschuk, Jüri Järvet, Anatoli Solonizy. Dokumentation. 167 Min. OmdtU.

FSK: 12