Der 16-jährige Xiaoli lebt mit seinem Großvater in Shanghai, während seine Mutter in die USA ausgereist ist, um zu arbeiten. Den einzigen Kontakt zwischen den beiden stellen die Fotos her, die Xiaoli von den Menschen aus seinem Wohnviertel macht. Von seiner politisch interessierten Freundin Lili erfährt er, dass es in Beijing Studentendemos gegeben hat. Dies treibt ihn dazu, erwachsen zu werden und seine jugendlichen Träume zu vergessen. Regisseur Haolun Shu schildert anhand einer Straße und dem Protagonisten Xiaoli die Entwicklung Chinas in den späten 1980er Jahren und welche Auswirkungen der Wandel auf die chinesische Jugend hat.

Mehr zum Film:

Der Tagesspiegel - Filmbesprechung von Jan Schulze-Ojala
TIP Berlin - Kurzkritik von Christoph David Piokowski
Kino-Zeit.de - Filmbesprechung von Iskander Kachcharov

Neu in Mannheim

Shanghai, Shimen Road

(Shanghai, Shimen Lu)

CHN 2010 R: Haolun Shu. D: Ewen Cheng, Xufei Zhai, Lili Wang, Shouqin Xu. 82 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)