Léo, 22, verkauft in Straßburg seinen Körper. Lässt sich nachts durch die Stadt treiben, schläft tagsüber irgendwo ein paar Stunden. Er geht auf in seiner Arbeit am Straßenstrich und erlebt zugleich die Härten seines Daseins. Wenn es Ärger gibt, hilft ihm sein bester Freund Ahd. Doch der Partner, nach dem sich Léo sehnt, in dessen Armen er einschlafen könnte, kann Ahd nicht sein. Léos rastlose Suche geht weiter. Und weiter. Ohne zu beschönigen überwindet Vidal-Naquet in seinem Debütfilm mit der zarten Roheit der Inszenierung die Klischees des Stricherdramas.

Félix Maritaud wurde für die Darstellung des Léo zwischen Verlorenheit, Selbstausbeutung und Sehnsucht in Cannes mit dem Rising Star Award ausgezeichnet.

24. Schwule Filmtage

Sauvage

FRA 2016 R: Camille Vidal-Naquet. D: Félix Maritaud, Éric Bernard, Nicolas Dibla, Philippe Ohrel. 99 Min. OmdtU.

FSK: 16