Werkverträge, Akkordschlachtungen, Wohnverhältnisse, Tönnies – dass die Zustände in der Fleischverarbeitung akutes Handeln erfordern, ist nicht erst seit Corona klar. Bereits im Januar auf dem Max Ophüls Preis Saarbrücken als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, wurde REGELN AM BAND, BEI HOHER GESCHWINDIGKEIT zum Film der Stunde: Ein vielschichtiges, beobachtendes Porträt über osteuropäische Leiharbeiter*innen in der westdeutschen Provinz, über Aktivist*innen, die sich für deren Rechte einsetzen, über den größten Schweineschlachtbetrieb des Landes, über die Behörden. Zugleich proben Münchner Gymnasiasten Bertolt Brechts „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“, reflektieren die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu; ein Verhältnis zu Arbeit, Ausbeutung, Nahrungsmittelproduktion, Kapitalismus und Arbeitsmigration, dem sich jeder stellen muss.

Neu in Mannheim

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

DEU 2020 R: Yulia Lokshina. Dokumentation. 96 Min.

FSK: 12

Achtung: Sie müssen vorab Ihre Eintrittskarten online über obenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!