In der Wüste von Texas: Ein halb verdursteter Mann irrt orientierungslos durch die Gegend. Er spricht nicht, isst nicht, schläft nicht. In Devil‘s Graveyard wird er von einem Provinz-Doc notdürftig und eher widerwillig betreut. Der Arzt alarmiert Walt, den Bruder des totgeglaubten Fremden namens Travis. Walt fährt mit Travis zurück nach Hause. Unterwegs gewinnt Travis seine Sprache wieder. Er will sich seinem siebenjährigen Sohn Hunter, welcher vier Jahre lang von Walt und seiner Frau aufgenommen wurde, emotional nähern. Außerdem beschließt Travis, mit seinem Sohn seine Ex-Frau Jane zu finden…

PARIS, TEXAS ist ein schwermütig-melancholisches Road-Movie-Drama mit überwältigender Bildsprache: ein filmästhetisch bestechendes und emotional mitreißendes Meisterwerk.

CQ präsentiert: Großes Kino

Paris, Texas

FRA/DEU 1984 R: Wim Wender. D: Harry Dean Stanton, Nastassja Kinski, Hunter Carson. 147 Min. OmdtU.

FSK: 6