Ein englischer Edelmann durchlebt wechselweise als Mann und Frau die vier Jahrhunderte zwischen der höfischen Zeit von Königin Elisabeth I. und dem London des 20. Jahrhunderts. Seine geschlechtsgebundenen Erfahrungen sind ein ironisch-kritisches Spiegelbild der gesellschaftlichen Vorherrschaft des Mannes und des wachsenden emanzipatorischen Bewusstseins der Frau. Eine mit ästhetischen Bildkompositionen und großer Schauspielkunst gestaltete Verfilmung des gleichnamigen Romans von Virginia Woolf.

Zum Vortrag von Lioba Schlösser am Sonntag, 12:15 Uhr

34. Mannheimer Filmsymposium

Orlando

GBR/FRA 1992 R: Sally Potter. D: Tilda Swinton, Quentin Crisp, Jimmy Somerville. 94 Min.

FSK: 12