Mississippi Burning

1964 im US-Bundesstaat Mississippi: Drei Bürgerrechtler werden vermisst. Zur Aufklärung des Falls schickt das FBI den idealistischen Nordstaatler Alan Ward und den erfahrenen ehemaligen Südstaaten-Sheriff Rupert Anderson vor Ort. Doch überall stoßen sie auf Widerstand: bei rassistischen Weißen, eingeschüchterten Schwarzen, vor allem aber beim örtlichen Sheriff und dem Bürgermeister, die mit dem Ku-Klux-Klan-Mitgliedes zumindest sympathisieren. Als die Agenten das ausgebrannte Auto der Vermissten finden, müssen sie von Mord ausgehen. Und während Ward Verstärkung, auch durch das Militär, anfordert, kommt Anderson der Frau des Hilfssheriffs, Mrs. Pell, näher...

Frances McDormand spielt diese zunächst verbohrte Frau eines fanatischen Ku-Klux-Klan-Mitgliedes und erhielt für die Rolle ihre erste Oscarnominierung. Der Film basiert auf einem tatsächlichen Fall rassistischer Klan-Morde.

Mitgliederaktion:  Eintritt frei für Mitglieder von Cinema Quadrat e. V.

Im Portrait: Frances McDormand

Mississippi Burning

USA 1988 R: Alan Parker. D: ene Hackman, Willem Dafoe, Frances McDormand, Brad Dourif, R. Lee Ermey. 127 Min. OmdtU.

FSK: 16