1814 lebte in Edo, dem heutigen Tokyo, der weithin angesehene Künstler Tetsuzo, besser bekannt als Hokusai. Seine Holzschnitte prägen bis heute den japanischen Comic-Stil und beeinflussten seit Mitte des 19 Jahrhunderts europäische Meister wie van Gogh, Monet oder Klimt. Dieser poetische Anime-Film, der kongenial Hokusais Bildsprache adaptiert, ist allerdings aus der Perspektive einer begabten Frau erzählt: Denn kaum bekannt ist, dass Hokusai seine Werke gemeinsam mit seiner Tochter O-Ei schuf, die sein meisterliches Talent geerbt hat und oft in seinem Namen malte. Der Film zeichnet das Porträt einer ganz besonderen Künstlerfamilie und entführt die Zuschauer in die japanische Hauptstadt vor 200 Jahren.

Referentin: Astrid Gabriel

Psychoanalytiker stellen Filme vor

Miss Hokusai

(Sarusuberi: Miss Hokusa)

JAP 2015 R: Keiichi Hara. Animationsfilm. 90 Min. DF.

FSK: 6

Achtung: Sie müssen vorab Ihre Eintrittskarten online über obenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!