994 geht Nelson Mandela als erster demokratisch gewählter Präsident Südafrikas in die Geschichte ein – das offizielle Ende der Apartheid. Wie für viele andere Südafrikaner war Nelson Mandela auch für den Regisseur Khalo Matabane ein Jugendheld. Stark und zum Kampf bereit, so hatte er ihn sich in seiner Kindheit, zur Zeit von Mandelas Haft, vorgestellt. Als Mandela dann zum Staatsmann aufstieg, erschien er ihm allzu zerbrechlich und gütig. Wo war seine Wut? Ist Nelson Mandela mit seiner Politik der Vergebung und Versöhnung zu weit gegangen? Hat er Entscheidungen getroffen, die heute zu noch mehr Ungleichheit und Armut geführt haben? Oder konnte er gar nicht anders handeln? Um diese Fragen zeichnet Matabene ein differenziertes Porträt seines Kindheitshelden. Keine unumstößliche Wahrheit, sondern – auch anhand von Interviews unter anderem mit dem Dalai Lama, Joachim Gauck, Henry Kissinger – die Geschichte eines großen Mannes mit allen Ecken und Kanten.

Im Anschluss an die Vorführung am 04.07. Filmdiskussion mit Simone Knapp, KASA e.V.

Afrikatage

Madiba – Das Vermächtnis
des Nelson Mandela

(Nelson Mandela: The Myth and Me)

DEU/ZAF 2014 R: Khalo Matabane. Dokumentation. 90 Min. OmdtU.

FSK: 12