Wiederaufführung eines schauerromantischen Klassikers in ungekürzter, digital restaurierter Fassung: „Mit LAURIN ist Robert Sigl ein wunderschöner, einzigartiger Film gelungen, der – wieder einmal – keine Nachahmer in Deutschland fand.“ (critic.de)

Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In einem Küstenörtchen geht ein Knabenmörder um. In qualvollen Visionen sieht die kleine Laurin den Verbrecher und seine gräulichen Taten. Doch wie kann sie ihn stellen? Ihre Mutter ist tot und der Vater auf See… Robert Sigl schuf mit LAURIN ein vor allem im Ausland zum Kult gewordenes Horrormärchen, das in der Tradition des deutschen Gruselfilms und des expressionistischen Kinos steht: „Irgendwo zwischen Mario Bava, ES GESCHAH AM HELLICHTEN TAG und den Hammer-Studios besticht LAURIN mit gespenstischen Bildern und einer bedrückenden Atmosphäre.“ (filmtipps.at)

Wiederaufführung

Laurin

DEU/HUN 1989 R: Robert Sigl. D: Dóra Szinetár, Károly Eperjes, Brigitte Karner, Hédi Temessy. 84 Min. DF.

FSK: 16