Hans Hoffmann liebt Männer. Das ist verboten, der berüchtigte Paragraph 175 stellt (männliche) Homosexualität unter hohe Strafen. Regelmäßig landet Hans im Gefängnis – bereits 1945 war er direkt aus dem KZ ins Gefängnis gewandert. Dort trifft er immer wieder auf Viktor, einen verurteilten Mörder, der keinen Hehl aus seiner Abscheu vor Hans macht. Doch über die Jahre, mit jeder neuen Verurteilung und Inhaftierung von Hans, entwickelt sich eine Verbindung gegenseitigen Respekts zwischen den beiden, eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden durch eine unstillbare Sehnsucht nach Freiheit und Leben. Oder ist es, allen Widerständen zum Trotz, Liebe?

Das Drama thematisiert mit seiner konzentrierten Betrachtung zweier gegensätzlicher Männer die Diskriminierung, mit der seit dem Kaiserreich über Jahrzehnte ganz offiziell Schwule kriminalisiert wurden – erst 1994 wurde §175 abgeschafft. GROSSE FREIHEIT wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Jurypreis der Cannes-Sektion „Un Certain Regard“.

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Große Freiheit

DEU 2021 R: Sebastian Meise. D: Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke, Thomas Prenn. 116 Min.

FSK: 16

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link! Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.