Alicja Tabor kehrt nach Jahren in ihre schlesische Heimatstadt Walbrzych (Waldenburg) zurück: Als Journalistin will sie eine Reportage schreiben über drei Kinder, die hier spurlos verschwunden sind. Die Ermittlungen der Polizei führen ins Leere, Gerüchte, Schuldzuweisungen, alternative Wahrheiten wuchern; besonders gegen die „Katzenfresser“-Zigeuner wird gehetzt. Alicjas Recherchen führen sie zu lange zurückliegenden Ereignissen: Das Verschwinden der Kinder, die kriegsbefleckte Vergangenheit, die Legende von einem verlorenen Schatz und Alicjas schlimme Erinnerungen an Kindheitstage verbinden sich. Die Geister der Vergangenheit und die Schrecken der Gegenwart erzeugen in diesem polnischen Noir-Thriller eine unheimliche Atmosphäre, der nicht zu entkommen ist.

Zum Bundesstart

Dunkel, fast Nacht

(Ciemno, prawie noc)

POL 2109 R: Borys Lankosz. D: Magdalena Cielecka, Rafal Mackowiak, Modest Rucinski. OmdtU.

FSK: 16