Mina hat im Iran eine unglückliche Beziehung hinter sich. Kian lebt als frustrierter Single in Deutschland. Beide lassen sich auf die traditionelle, sprich: arrangierte Art der Eheschließung ein: Die Jungvermählten vertrauen darauf, dass sich Liebe und Glück mit dem Kennenlernen in der Ehe einstellen werden. Doch Mina findet sich schwer zurecht in einem fremden Land mit fremder Sprache und fremder Kultur. Und der Iranstämmige Kian hat sich in seinem Beruf als Arzt so eingerichtet, dass er Zweisamkeit nicht mehr gewöhnt ist.

Susan Gordanshekan, als Tochter iranischer Eltern in Deutschland geboren, erzählt präzise und hochemotional über das Leben zwischen den Kulturen: Der iranische Alltag in Deutschland ist von Holprigkeiten geprägt, von Traditionen und unausgesprochenen Erwartungen. Und auch bei bestem Willen kann dann eine unglückliche Beziehung eskalieren; symbolisiert durch die verhaltensauffällige Katze, die Mina zur Vertreibung der Langeweile anschafft – und die ihr Mann nicht ausstehen kann. Vom Bundesverband Regie als bester Debütfilm ausgezeichnet.

Migration: Mutter starker Filme

Die defekte Katze

DEU 2018 R: Susan Gordanshekan. D: Pegah Ferydoni, Hadi Khanjanpour, Henrike von Kuick, Constantin von Jascheroff.. 97 Min.

FSK: 6