1956: Die Abiturienten Theo und Kurt fahren von Stalinstadt – das spätere Eisenhüttenstadt – nach West-Berlin: Dort läuft im Kino LIANE, DAS MÄDCHEN AUS DEM URWALD – doch vor dem frivolen Vergnügen sehen die beiden die Wochenschau und damit Bilder vom Ungarnaufstand. Die unterschiedliche Berichterstattung in Wochenschau und Rias im Gegensatz zu den DDR-Nachrichten wühlt sie auf. Als schließlich in den Westmedien (fälschlich) vom Tod des Fußballstars Ferenc Puskás berichtet wird, beschließt die gesamte Abiturklasse, eine symbolische Schweigeminute für die Opfer in Budapest abzuhalten. Eine unerhörte politische Demonstration, die der Rektor vergeblich herunterspielen will. Denn alsbald greifen das Oberschulamt und sogar der Minister persönlich ein – was die Schüler ungewollt in immer stärkeren Konflikt mit dem angeblich nazifreien und angeblich volksbestimmten sozialistischen Staat bringt.

Referentin: Mirjam Liepmann

Psychoanalytiker stellen Filme vor

Das schweigende Klassenzimmer

DEU 2018 R: Lars Kraume. D: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Lena Klenke, Ronald Zehrfeld, Florian Lukas, Jördis Triebel, Michael Gwisdek, Burghart Klaußner. 111 Min.

FSK: 12