Im Süden von Tansania verfolgt der Anwalt John Mbano die Spuren seines Urgroßvaters, der von der deutschen Kolonialarmee hingerichtet worden war, dessen Schädel aus rassistischen „Forschungszwecken“ nach Deutschland gebracht wurde. Im tansanischen Norden kämpfen Felix und Ernsest Kaaya um die Rückführung der Gebeine ihrer Vorfahren. Beide Familien ringen mit deutscher und tansanischer Bürokratie und versuchen, Sichtbarkeit und Öffentlichkeit für das Thema zu schaffen.

Das deutsch-tansanische Regieduo erzählt von Trauer und Traumata, die die Deutschen so vielen Familien und Communities in der damaligen Kolonie „Deutsch-Ostafrika“ hinterlassen haben. Und auch wenn Bundespräsident Steinmeier mit einer Entschuldigung im Gepäck nach Tansania reist: Die Gräber bleiben leer, bisher.

In Kooperation mit Eine-Welt-Forum Mannheim, Arbeitskreis Kolonialgeschichte, Black Academy

Am 17.05.2024, 19:30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurinnen und der Protagonisten John Mbano und Felix Kaaya.

Film & Regie

Das leere Grab

(The Empty Grave)

DEU/TZA 2024 R: Agnes Lisa Wegner, Cece Mlay. Dokumentarfilm, Film & Regie. 97 Min. MehrsprOmdtU.

FSK: k. A.

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link!

Sie können online gekaufte Karten bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn stornieren.