Agnès Varda, geboren 1928, und JR, geboren 1983, auf einer gemeinsamen Reise durch die französische Provinz: Die Grande Dame des französischen Films der Moderne unterwegs mit einem Street Art-Künstler, und gemeinsam fotografieren sie Menschen, um diese Bilder in riesenhafter Postergröße an Fassaden anzubringen. Gesichter an verfallenen Häusern einer verlassenen Ortschaft, Arbeiter an Frachtcontainern in La Rochelle, Vardas Füße und Augen an Güterwaggons: Die Kunst kommt zu den Menschen, und die Menschen lassen sich von der Kunst überraschen. Dabei entsteht eine unwahrscheinliche Freundschaft zwischen der Pionierin der Nouvelle Vague und dem jungen Fotokünstler, die mit freundlichen Neckereien großen Spaß an ihren so eindrucksvollen wie vergänglichen Aktionen zeigen: Ein Film über Kunst und Künstler, Erinnerungen, Gegenwart und die Menschen, die sonst nie groß rauskommen. Ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm in Cannes.

Einführung: Jost Henze, Cinema Quadrat

Ciné-club

Augenblicke: Gesichter einer Reise – Visages Villages

(Visages Villages)

FRA 2017 R: Agnès Varda. 94 Min. OmdtU.

FSK: 0 - ohne Altersbeschränkung

Achtung: Sie müssen vorab Ihre Eintrittskarten online über obenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!