Türkische Musik aus Deutschland – eine Subkultur? Nein: Der musikalische Ausdruck von Millionen türkischstämmiger Bürger! Angefangen mit den ersten Gastarbeitern entwickelte sich in der BRD eine eigenständige türkische Musikkultur: Protestlieder, Schlager, Lieder aus der Fremde waren höchst erfolgreich. Die deutsche Mehrheitsgesellschaft interessierte sich nicht dafür, teils aus Ignoranz übersehen, teils aus offener Fremdenfeindlichkeit abgelehnt. Cem Kaya (REMAKE, REMIX, RIP-OFF) spürt den Eigenheiten der vielfältigen türkischen Musik aus Deutschland nach, mit vielen Interviews, vor allem aber mit einer Unmenge von Archivmaterial, das sich in dynamischer Montage zu einem weitgespannten Mosaik zusammenfügt. Von Hochzeitskapellen – die alle Stile der alten türkischen Heimat beherrschen müssen – über Türkrock und Disco-Folk bis zu HipHop und Pop erzählt der Film von einer Kultur in Deutschland, von der viele viel zu wenig wissen.

Preview vor dem Kinostart!

Mannheim Musik Film Festival #7

Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod

DEU 2022 R: Cem Kaya. Dokumentation. 102 Min. OmdtU.

FSK: 12

Bitte reservieren oder kaufen Sie Ihre Eintrittskarten vorab über obenstehenden Link! Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden.