Anfang des 18. Jahrhunderts: Aus Afrika wird ein zehnjähriger Junge nach Europa gebracht. Unter dem Namen Angelo erhält er eine sprachlich- musische Ausbildung, wird von einer Comtesse als Studienobjekt und Hausknabe erzogen. Schnell macht die Kunde von dem exotischen, aber europäisierten Kammerdiener die Runde. So wird Angelo im Europa der beginnenden Aufklärung herumgereicht, von Adelshaus zu Adelshaus, von Messina bis an den kaiserlichen Hof in Wien: Der „Hofneger“ erhält im Lauf seines Lebens so viel Anerkennung, wie es einem Afrikaner möglich ist. Wie viel – oder: wie wenig – das ist, porträtiert Markus Schleinzer (MICHAEL) in seinem stilisierten, akkuraten, emotionalen Spielfilm über koloniales Denken im aufgeklärten Europa, über Adel, Macht und die Lust am Exotischen. Biografisch angelehnt an der Lebensgeschichte von Angelo Soliman, gestorben 1796.

Neu in Mannheim

Angelo

AUT/LUX 2018 R: Markus Schleinzer.. D: Makita Samba, Alba Rohrwacher, Larisa Faber, Kenny Nzogang, Lukas Miko. 111 Min. OmdtU.

FSK: k. A.