Ein Trickfilm für Cinema Quadrat

Unsere Mitarbeiterin Monika Hamryszak hat uns zum Abschied einen tollen Trickfilm-Trailer hinterlassen, den wir schon im Kino gezeigt haben. Auch unseren Homepage-Besuchern wollen wir ihn nicht vorenthalten.

Monika Hamryszak hat im Jahr 2013/2014 ein Freiwilliges Kulturelles Jahr bei uns absolviert. Sie ist künstlerisch tätig und arbeitet vor allem als Fotografin. Hier geht es zu ihrer Facebook-Seite.

03.07.2013

Der Grosse Endhirsch – ein Sprungbrett für Nachwuchsfilmemacher

Im Jahr 2011, beim letzten „Grossen Endhirsch“, erfreute das No-Budget-Werk der Buttermilch Produktionen "Schlag auf Schlag" von Moritz Vetter und Lukas Laier die Zuschauerherzen. Das vom Film überzeugte Festivalkomitee nominierte den Beitrag für den deutschen Nachwuchsfilmpreis. Dieser wird vom internationalen Festival „Up and coming“ in Hannover ausgetragen.

 

Warum leben wir, warum lebe ich?“, fragt der Protagonist Bronislav zu Beginn des Jugenddramas. Der Film stellt die existentialistische Sinnsuche dar, welche sich in aufregenden Kamerafahrten und nüchternen, tristen Bildern ausdrückt. Innerhalb von zehn Minuten entwickelt sich eine großartige Selbstironie, irgendwo zwischen radikaler Avantgarde und Trash. Auch in diesem Jahr wird das Festivalkomitee einen Film für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2013 auswählen und den nominierten Beitrag am Freitagabend, den 5. Juli, nach dem Lucky Loser Wettbewerb bekannt geben. Zurück zur Story: Dank des „Grossen Endhirsch“ wurden die jungen Filmemacher aus Wiesloch auch von anderen Festivals entdeckt und gewannen beim Rostocker Festival „Fish“ sogar die Goldmedaille. „Der Grosse Endhirsch war ein Wendepunkt in unserer vermutlich äußerst grandiosen Filmkarriere und hat uns ermutigt auch deutschlandweit Festivals mit unserem Film zu bespaßen“, so Lukas Laier. „Das schöne an den Festivals war, andere Filmemacher kennen zu lernen, die sich, wie wir, nicht von Mainstream bezirzen lassen. Bei unserem neuen Film „Arthur“ haben wir zum Beispiel einfach Jugenddrama, Fantasy und Heldenreise fein miteinander verwurstet. Wir fordern mehr Verwurstung im Deutschen Kurzfilm, denn wer verwurstet, der probiert und am Ende kommt was raus, was nicht jeden zweiten im Kinosaal zwangsweise langweilt.“

Auch in diesem Jahr geht die Erfolgsgeschichte weiter: Bereits jetzt sind sie mit ihrem neuen Film „Arthur“, der im Lucky Loser Wettbewerb an den Start geht, für den deutschen Nachwuchsfilmpreis 2013 nominiert. Dieses Jahr haben andere junge Filmemacher beim „Grossen Endhirsch“ die Chance auf die Nominierung.

Der deutsche Nachwuchsfilmpreis

Alle zwei Jahre wird im deutschen Wettbewerb des „Up-and-coming“ Int. Film Festival Hannover der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Eine namhaft besetzte Jury prämiert insgesamt drei Filme und berücksichtigt dabei Altersgruppen. Bei der Beurteilung stehen nicht technische Perfektion, sondern Originalität und Eigenständigkeit von Idee und filmischer Umsetzung sowie Innovationskraft im Vordergrund. Der Preis wird als gläserner FilmKomet zusammen mit einem Preisgeld und einer zweijährigen Produzenten-Patenschaft vergeben und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestiftet.

30.05.2013

Mannheimer Filmsymposium ist auch auf Facebook

Vom 11. - 13. Oktober findet bei uns das 28. Mannheimer Filmsymposium statt.

 

Alle wichtigen Informationen wie Neuigkeiten, Hintergrundinformationen zu den Gästen usw. werden auch auf der Fanpage des Symposiums vorgestellt. Hier können Sie direkt mit dem Symposiums-AK und den anderen Interessenten des Symposiums in Kontakt treten. Also gleich mal vorbei schauen und "Gefällt mir" drücken.

News 66 bis 67 von 67
<< Erste < Vorherige 36-40 41-45 46-50 51-55 56-60 61-65 66-67 Nächste > Letzte >>