Ein Filmemacher, der bisher ausschließlich großartige Werke geschaffen hat? Nicht lange suchen, sondern auf Yorgos Lanthimos schauen! Der vielfach preisgekrönte griechische Regisseur verknüpft gesellschaftliche Analyse mit Fantasyelementen, Tragödie mit (schwarzem) Humor, originelle Geschichten mit großer Inszenierungskunst. Wir zeigen fünf seiner bisher acht Filme – auch als Einstimmung auf seinen neunten: KINDS OF KINDNESS kommt Anfang Juli in die Kinos

Poor Things

Poor Things

GBR 2023. R: Yorgos Lanthimos. D: Emma Stone, Willem Dafoe, Mark Ruffalo, Ramy Youssef, Hanna Schygulla. 141 Min. EnglOmdtU. FSK: 16

Dr. Godwin Baxter ist Wissenschaftler – er baut Lebewesen zusammen. Zum Beispiel Bella, seine Tochter, ein kleines Kind in Erwachsenenkörper. Doch Bella lernt begierig, wird pubertär, dann erwachsen, nabelt sich ab, brennt mit dem charmant-verrufenen Duncan Wedderburn durch auf eine Reise durch die Kontinente.

Yorgos Lanthimos’ fabelhafte Frankenstein-Story über die Suche nach Freiheit, Lust und Selbstbestimmung ist einer der besten Filme der letzten Zeit: In einer viktorianischen Fantasywelt agiert eine hervorragende Besetzung – speziell Emma Stone –, geleitet von Lanthimos’ raffinierter, fantasievoller, überbordender Inszenierungskunst. Goldener Löwe in Venedig und vier Oscars!

Di. 04.06.2024, 19:30 Uhr,
Mi. 05.06.2024, 17:30 Uhr

The Favourite

The Favourite

GBR/IRL/USA 2018 R: Yorgos Lanthimos. D: Olivia Colman, Rachel Weisz, Emma Stone, Nicholas Hoult, Mark Gatiss. 120 Min. EnglOmdtU. FSK: 12

18. Jahrhundert, am englischen Königshof: Nicht nur liegt England im Krieg gegen Frankreich, auch ist Königin Anne sehr anstrengend. Ihre Launen, Krankheiten und Wutausbrüche in Zaum zu halten ist nicht leicht, Lady Sarah tut ihr Bestes. Ihr Lohn: die Vertraute der Königin zu sein. Dann tritt ein neues Dienstmädchen seinen Dienst an, Sarahs junge Cousine Abigail, die ihren Adelstitel verloren hat. Sie verrichtet niedere Arbeiten, gerät aber mit ihrem Charme und ihrem Verstand ins Blickfeld der Königin…

Intrigen und Irrsinn, Rivalitäten und Rücksichtslosigkeiten, Manipulationen und Machtspiele: Yorgos Lanthimos destilliert in seinem historisch-satirischen Kostümfilm den gesellschaftlichen Kampf zu einer bitterbösen Groteske.

Mo. 17.06.2024, 19:30 Uhr

The Killing of a Sacred Deer

The Killing of a Sacred Deer

RL/GBR 2017. R: Yorgos Lanthimos. D: Colin Farrell, Nicole Kidman, Barry Keoghan. 121 Min. EnglOmdtU. FSK: 16

Herzchirurg Steven Murphy freundet sich mit dem 16jährigen Martin an; dessen Vater war zwei Jahre zuvor bei einer von Steven durchgeführten OP gestorben. Martin drängt sich mehr und mehr in Stevens Familie. Und droht schließlich offen, dass Stevens Frau und die beiden Kinder sterben müssen, wenn dieser nicht von sich aus ein Familienmitglied opfert…

Angelehnt an den antiken Iphigenie-Mythos entwickelt Lanthimos einen rabenschwarzen Thriller mit absurden Elementen, in dem Schuld, Fluch und Gewalt die Brüchigkeit bürgerlichen Lebens verdeutlichen: „Ganz langsam, fast unmerklich öffnet sich unter der Oberfläche einer vernünftigen und aufgeklärten Gesellschaft ein abgründiger mythischer Raum voller Leiden und seelischer Qual. Es beginnt eine moderne Tragödie.“ (Die Zeit)

Fr. 21.06.2024, 19:30 Uhr

The Lobster

The Lobster

GRC/GBR/NLD 2015 R: Yorgos Lanthimos. D: Colin Farrell, Rachel Weisz, Ben Wishaw, Léa Seydoux, John C. Reilly. 114 Min. EnglOmdtU. FSK: 16

Paarbeziehung ist Pflicht: Singles erhalten in einem Verkupplungs-Luxusresort eine 45-Tages-Frist, sich zu verlieben, andernfalls werden sie in ein Tier ihrer Wahl verwandelt. David, von seiner Frau verlassen, wählt den Hummer als Transformationsziel, widersetzt sich jedoch mehr und mehr der Verpartnerungspflicht und flieht in den Wald, wo sich rebellische Singles dem Liebeszwang radikal widersetzen.

Yorgos Lanthimos etabliert in seiner hochoriginellen, in Cannes ausgezeichneten Parabel eine bizarre Gesellschaftsordnung, um in der Tradition des surrealistischen Kinos von gesellschaftlichem Druck, Gegendruck und Überdruck zu erzählen.

Und weil die deutsche Verleihlandschaft manchmal recht saumselig daherkommt, wäre dieses Meisterwerk fast nicht in die deutschen Kinos gekommen, hätten nicht ein paar leidenschaftliche Filmenthusiasten nicht doch einen Kinostart initiiert – so dass THE LOBSTER 2016 im Cinema Quadrat erstmals in Mannheim zu sehen war.

Mo. 24.06.2024, 19:30 Uhr

Alpen

Alpen

GRC 2011. R: Yorgos Lanthimos. D: Aris Servetalis, Angeliki Papoulia, Johnny Vekris, Ariane Labed. 93 Min. GriechOmdtU. FSK: 12

Eine Krankenschwester, ein Sanitäter, eine Kunstturnerin und ihr Trainer betreiben das Unternehmen „Alpis“: Gegen Bezahlung übernimmt einer von ihnen die Rolle eines Verstorbenen, füllt die Leerstelle im Leben der Angehörigen und Freunde. Dazu betreiben die vier detailgetreue Recherche, Einübung und Mimikry. Bis die Krankenschwester sich nicht mehr an die Regeln hält.

Ein Geschäftsmodell, um schultheaterhaft verstorbene Angehörige zu ersetzen: Die skurrile Prämisse setzt Lanthimos mit größter Ernsthaftigkeit um, erzählt als eine Art verwunschener Parallelwelt, als verstörender Tagtraum und als fehlgeleitete Suche nach emotionaler und gesellschaftlicher Anerkennung. „Verstörendes, zwischen Komik, Schrecken und Zärtlichkeit changierendes Drama“ (Filmdienst) – „vielschichtige Studie über Identität, Konvention und autoritäre Mechanismen“ (epd Film).

War 2012 im Cinema Quadrat erstmals in Mannheim zu sehen!

So. 30.06.2024, 19:30 Uhr