Sie war Balletttänzerin und Miss World Malaysia, dann wandte sie sich dem Film zu, inklusive Kung-Fu-Ausbildung: Michelle Yeoh war in den 1980ern einer der größten Stars des Hongkongkinos. Mit fünf Filmen zeichnen wir ihre Karriere nach, von zwei Actionkrachern aus der Frühzeit ihrer Karriere über internationalen Durchbruch mit Ang Lees TIGER & DRAGON und ihrem Herzensprojekt mit Luc Bessons THE LADY bis zum diesjährigen Arthouse-Überraschungshit EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE, in dem sie alle, wirklich alle Facetten ihres Schauspielkönnens ausleben kann.

Yes, Madam

Yes, Madam

(Huang jia shi jie)
HKG 1985. R: Corey Yuen. D: Michelle Yeoh, Cynthia Rothrock, Tsui Hark, James Tien, Sammo Hung, David Chiang. 94 Min. KantonesischOmdtU. FSK: 18

Superrasante Hongkong-Action: Ein internationaler Börsenskandal steht kurz vor der Aufklärung, als der Überbringer des belastenden Mikrofilms brutal ermordet wird. Eine Blitzfahndung wird eingeleitet, geführt von den beiden jungen Polizistinnen Michelle und Cindy. Der Mikrofilm wird unterdessen von zwei kleinen Taschendieben gefunden, die das große Geschäft wittern. In ihrer Naivität merken sie nicht, dass sie gerade dabei sind, ihr Todesurteil zu unterschreiben. Die Jagd beginnt!

In YES, MADAM – auch bekannt als ULTRA FORCE 2 und als IN THE LINE OF DUTY 2 –, spielte Michelle Yeoh ihre ersten große Filmrolle, und sie setzte mit vollem Actioneinsatz Maßstäbe setzte: Yeo und ihre Filmpartnerin Cynthia Rothrock geben als Girls with Guns (und mit einer Menge Kampfmoves) den Bösewichtern Saures. Geheimtipp, der enorm Spaß macht!

Wir zeigen die restaurierte, ungeschnittene Hongkong-Fassung, die kürzlich bei Cargo Records/Mr. Banker Films als Mediabook veröffentlicht wurde.

Fr. 02.12. & Sa. 03.12.2022, 21:30 Uhr

Magnificent Warriors

Magnificent Warriors

(Zhong hua zhan sh)
HKG 1987. R: Stanley Tong. D: Michelle Yeoh, Richard Ng, Derek Yee, Lo Meng, ku Feng, Chen Jing. 93 Min. KantonesischOmdtU. FSK: 16

Irgendwann im japanisch-chinesischen Krieg wird die von einem grausamen japanischen General besetzte Stadt zum Schauplatz unerbittlicher Kämpfe. Der chinesische Widerstand schickt Spione in die Stadt, um den Bau einer Giftgasfabrik zu verhindern, angeführt von der schlagkräftigen Michelle Yeoh, die den Umgang mit der schnellsten und tödlichsten Peitsche des Fernen Ostens beherrscht und die erste Kampffliegerin des Krieges ist.

Toughe Helden, exzellent gemachte Action, coole Abenteuer bestimmten die Hochphase des Unterhaltungskinos der 80er – und MAGNIFICENT WARRIORS, auch bekannt als DYNAMITE HEROES oder DYNAMITE FIGHTERS, steht genau in dieser Tradition. Das Star-Vehikel für Michelle Yeoh bietet die gelungene Verbindung aus Indiana Jones und Handkantenkunst: Action und Spaß und eine unwiderstehlichen Actionheldin.

Wir zeigen die restaurierte Fassung, die kürzlich bei Cargo Records/Mr. Banker Films als Mediabook veröffentlicht wurde.

Fr. 09.12. & Sa. 10.12.2022, 21:30 Uhr

Tiger & Dragon

Tiger & Dragon

(Wo hu cang long)
TWN/HKG/CHN/USA 2000. R: Ang Lee. D: Michelle Yeoh, Chow Yun-Fat, Zhang Ziyi, Chang Chen, Cheng Pei-pei. 120 Min. MandarinOmdtU. FSK: 12

Schwertkämpfer Li Mu Bai will sich endlich zur Ruhe setzen. Sein Schwert  will er dem ehrenwerten Sir Te überbringen und vertraut es deshalb seiner Weggefährtin Yu Shu Lien an, mit der ihn eine unglücklich-heimliche Liebe verbindet. Doch eine maskierte Person stiehlt die legendäre Waffe, es beginnt eine wilde Jagd – nicht zuletzt ein Kampf um Gerechtigkeit.

Ang Lee erhebt den Schwertkämpferfilm („Wǔxiá“) in die Sphären der höheren Filmkunst: Mit exzellent eleganten Kampfszenen inklusive der typischen fantastisch-federleichten Spung- und Flugkünste erreichte TIGER & DRAGON eine weltweite Öffentlichkeit und wurde unter anderem mit vier Oscars ausgezeichnet. Es war Michelle Yeohs zweiter internationaler Erfolg nach dem James Bond-Abenteuer DER MORGEN STIRBT NIE von 1997; und diesmal gelang es ihr, sich sich auf die Merkzettel internationaler Castingagenten zu setzen.

So. 11.12.2022, 19:30 Uhr

The Lady

The Lady

GBR/FRA/THA 2011. R: Luc Besson. D: Michelle Yeoh, Prapimporn Karnchanda, David Thewlis, Benedict Wong, William Hope. 133 Min. EnglOmdtU. FSK: 12

Michelle Yeoh verkörpert die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi – sie selbst bot das Projekt dem Regisseur Luc Besson an, den sie für seine Filme über starke Frauen schätzte. Sie beschreibt den Film als „unglaubliche Liebesgeschichte“ vor dem Hintergrund politischen Aufruhrs.

Gegen Ende der 1980er lebt Aung San Suu Kyi mit ihrem Mann, einem britischen Wissenschaftler, in Oxford; doch nach einem Schlaganfall ihrer Mutter kehrt sie nach Myanmar zurück. Dort übernimmt sie die Führung der friedlichen Regimegegner in den blutigen Aufständen nach dem Sturz des Militärdiktatur. Woraufhin das Militär sie unter Hausarrest stellt, getrennt von den Kindern und ihrem Mann – der in England internationale Aufmerksamkeit für die Menschenrechtsverletzungen in Myanmar zu sorgen versucht. 1991 erhielt Aung San Suu Kyi den Friedensnobelpreis.

Während der Dreharbeiten zu dem Film, im November 2010, wurde Aung San Suu Kyi aus insgesamt 15 Jahren Hausarrest entlassen; Michelle Yeoh konnte sie sogar besuchen. Später, ab 2015, hatte Aung San Suu Kyi faktisch die Macht im Land in ihren Händen – bis erneut das Militär putschte. Seit 2021 befindet sie sich wieder in Hausarrest. International wird die myanmarische Freiheitskämpferin seit einigen Jahren wegen ihrer Befürwortung des Völkermords an den Rohingya heftig kritisiert.

Mi. 21.12.2022, 19:30 Uhr

Everything Everywhere All at Once

Everything Everywhere All at Once

USA 2022. R: Dan Kwan, Daniel Scheinert. D: Michelle Yeoh, Ke Huy Quan, James Hong, Stephanie Hsu, Harry Shum Jr., Jamie Lee Curtis. 139 Min. EnglOmdtU. FSK: 16

Evelyn Wang hat einen Waschsalon und einigen Ärger mit der Steuer. Zudem steht abends die große Neujahrsfest-Party zwischen den Waschmaschinen an, und die Tochter will dem konservativen Opa ihre Freundin präsentieren. Gleichzeitig versucht Ehemann Waymond, mit ihr über die Scheidung zu sprechen. Im Finanzamt, gegenüber einer mehr als biestigen Beamtin, findet Evelyn ein Portal in diverse Parallelwelten. Was ihr Leben nicht gerade vereinfacht.

In diesem Überraschungshit des Jahres spielt Michelle Yeoh eine träumerische, überforderte Kleinunternehmerin – und zugleich eine Wrestlerin, eine Martial Arts-Kämpferin, eine gleichgeschlechtlich liebende Ehefrau mit Wurstfingern… Im Multiversum ist alles möglich, irre Wendungen und witzige Gags, und es ist nicht so einfach, die Welt zu retten, wenn man die „Verse-Sprung“-Technik nicht geübt hat. So verbindet das Regieduo „die Daniels“ glücklich Feelgood mit Action und Mindfuck.

Mo. 26.12., Di. 27.12. & Mi. 28.12.2022, 19:30 Uhr