Sechsmal Filme zum Hören, sechsmal Musik zum Sehen: Das sechste Mannheim Musik Film Festival zeigt vom 23. bis 29. Juli die besten Musikfilme des Jahres – und die Wiederaufführung eines Klassikers: JAZZ AN EINEM SOMMERABEND begleitet das Newport Jazz Festival von 1958 – bei uns gibt es vor dem Film Live-Jazz im Kinosaal! Zur Eröffnung sehen wir Charles Aznavour, der jahrzehntelang sein eigenes Leben filmte. Punkfilm-Legende Julien Temple porträtiert Irish-Punk-Legende Shane MacGowan, den Frontmann der Pogues. Electronic-Musiker Matthew Herbert lauscht den Klängen des Alltags nach und macht daraus Musik. Und wir erforschen in zwei ausführlichen Dokumentarfilmen das Phänomen Krautrock – inklusive einem Filmgespräch mit Udo Dahmen, in den 1970ern Schlagzeuger bei Kraan und heute Leiter der Popakademie Mannheim.

Aznavour by Charles

Aznavour by Charles

FRA 2019. R: Marc di Domenico, Charles Aznavour. Dokumentarfilm. 75 Min. FrzOmdtU. FSK: 0

Charles Aznavour war Chansonnier. Charles Aznavour war Schauspieler. Und Charles Aznavour war Filmemacher. Seit ihm 1948 Edith Piaf eine Baillard-Bolex-Kamera geschenkt hat, filmte Aznavour sein Leben als eine Art Videotagebuch und Bilderarchiv – und als poetischen Ausdruck seines künstlerischen Wirkens. Kurz vor seinem Tod erlaubte Aznavour dem Filmemacher Marc di Domenico, mit diesem Filmbilderarchiv zu arbeiten. Reisen, Musik, Konzerte, Frauen, Kolleginnen und Kollegen, Armenien und Familie, begleitet von Texten aus Aznavours Biografien und von seinen Liedern – so ergibt sich eine wunderschöne Hommage, ein bebildertes Chanson.

Do, 23.09.2021 & So, 26.09.2021, 19:30 Uhr

Shane – The Pogues

Shane – Auf ein paar Drinks mit dem Pogues-Frontmann

(Crock of Gold – A Few Rounds with Shane MacGowan)
GBR 2020. R: Julien Temple. Dokumentarfilm. 130 Min. EnglOmdtU. FSK: 12

Shane MacGowan: Rebell, Punk, Poet. Irischer Nationalist, exorbitanter Selbstzerstörer, Frontmann von The Pogues. Mit ihnen schaffte er es, anarchischen Punk mit Irish Folk zu vermählen – der legendäre Filmemacher Julien Temple (THE GREAT ROCK’N’ROLL SWINDLE (1980), JOE STRUMMER – THE FUTURE IS UNWRITTEN (2007)) setzt ihm ein ganz spezielles filmisches Denkmal, das die irische Politik, den Punk der ’70er, den Erfolg mit den Pogues, diverse Abstürze ebenso enthält wie wilde Animationen und einen Pubbesuch mit Johnny Depp. Suff + Rebellion = Punk; Punk + Irland = The Pogues.

Do. 23.09.2021, 21:30 Uhr & Mo. 27.09.2021, 19:30 Uhr

Krautrock 1

Krautrock 1

USA 2019. R: Adele Schmidt, José Zegarra Holder. Dokumentarfilm. 129 Min. EnglOmdtU. FSK: 0

Krautrock: Das ist eine Explosion der Kreativität im Westdeutschland ab Ende der 1960er, in der Musik ganz neue Klangwelten erschaffte. Rock und Jazz, neue Klassik, Ethno und Folk verbanden sich zu einer gegenkulturellen musikalischen Revolte, die im Ausland weit einflussreicher war als im eigenen Lande. Die auf drei Teile angelegten „Krautrock“-Dokumentarreihe erforscht diese Musik und ihre Zeit mittels Konzertausschnitten und Interviews mit Krautrock-Veteranen – im ersten Teil geht es um die Städte Köln (mit Can etc.), Düsseldorf (mit Kraftwerk, Neu! etc.) und Hamburg (mit Faust). KRAUTROCK 2 läuft ebenfalls im Mannheim Musik Film Festival #6 – der dritte Teil ist für 2023 angekündigt.

Bei den KRAUTROCK 1-Vorführungen verlosen wir jeweils ein Exemplar von Christoph Dallachs Buch „Future Sounds“.(https://www.suhrkamp.de/buch/christoph-dallach-future-sounds-t-9783518465981)

Fr. 24.09.2021, 19:30 Uhr & Mi. 29.09.2021, 17:30 Uhr

Krautrock 2

USA 2021. R: Adele Schmidt, José Zegarra Holder. Dokumentarfilm. 123 Min. OF. FSK: k. A.

Zweiter Teil der Erforschung einer einmaligen musikalischen Entwicklung, die ausgehend von Deutschland weltweit die progressive Rockmusik veränderte: In ausführlichen Interviews und mit viel Archivmaterial schreibt der Film seine „Oral History“ des Krautrock weiter – er bewegt sich im süddeutschen Raum, unter anderem mit Guru Guru und Kraan, mit Amon Düül II und Popol Vuh, mit Xhol Caravan und Witthüser & Westrupp. Und es geht nicht nur um den Rückblick, sondern auch um die Gegenwart des avantagardistischen, trippigen, improvisierten, spielfreudigen Experimentalrocks aus Kraut-Land.

Bei den KRAUTROCK 2-Vorführungen verlosen wir jeweils ein Exemplar von Christoph Dallachs Buch „Future Sounds“. (https://www.suhrkamp.de/buch/christoph-dallach-future-sounds-t-9783518465981)

Am Dienstag, 28.09.: Filmgespräch mit Udo Dahmen, Leiter der Popakademie Mannheim und Ex-Schlagzeuger bei Kraan

Di. 28.09.2021, 19:30 Uhr & Mi. 29.09.2021, 19:45 Uhr

A Symphony of Noise

A Symphony of Noise – Matthew Herbert’s Revolution

DEU 2021. R: Enrique Sánchez Lansch. Dokumentarfilm. 101 Min. EnglOmdtU. FSK: 0

Das Geräusch eines Zahns, der gezogen wird, Geburt und Aufzucht eines Schweins, eine Schwimmerin, der den Ärmelkanal durchquert. Was hört ein Baum im Wald? Wie klingt es, wenn man eine Trompete frittiert – und was sagt das über den Brexit aus? Matthew Herbert, Electronic-DJ und -produzent, erforscht, wie die Welt klingt – und wie man aus Alltag Klänge, aus Klängen Musik machen kann. Ein Film darüber, wie Musik erweitert und ganz neu erlebt werden kann. Beispielsweise in einem Geräusch-Konzert im Berghain – eine reichlich fantastische Erfahrung!

Fr. 24.09.2021, 21:45 Uhr

Jazz an einem Sommerabend

(Jazz on a Summer's Day)
USA 1959. R: Bert Stern, Aram Avakian. Dokumentarfilm. 85 Min. OV ohne Dialoge. FSK: k. A.

Die Größen des Jazz beim Newport Jazz Festival 1958 – und wir können dabei sein, bei der Musik und in der Atmosphäre. Unter anderem Louis Armstrong und Thelonious Monk, Dinah Washington und Mahalia Jackson, ja sogar Chuck Berry mit seinem Rock’n’Roll sind zu sehen und zu hören – ganz ohne Kommentarstimme gilt nur die Musik. Und der Film nimmt in sanft fließenden Bildern die sommerliche Stimmung von Freude, Leichtigkeit und entspannter Freiheit auf – weit mehr als eine bloße Abbildung der hochkarätigen Auftritte. Einer der besten Musikfilme überhaupt in 4K-restaurierter Wiederaufführung.

Am Samstag, 25.09.: Jazz-Livemusik mit dem Antoine Spranger Trio

Sa. 25.09.2021, 19:30 Uhr