Ein Ferienhaus am See, eine Kreuzfahrt, Urlaub an der Ostsee und Strandleben in Coney Island, eine Schafsfarm in Yorkshire und das Bergland von Südafrika; dazu ein Schriftsteller in der Krankenversicherungsfalle und ein Maler im finnischen Underground: Die 23. Schwulen Filmtage bieten in acht Filmen ein weltumspannendes Programm des aktuellen queeren Filmschaffens. Oft preisgekrönt, oft neu in Mannheim und immer absolut sehenswert! Zusammengestellt mit Liebe und Zärtlichkeit, Lust und Leidenschaft – für Schwul, für Hetero und alles dazwischen.

Zur Eröffnung mit DIE HÜTTE AM SEE gibt es für alle Besucher ein Glas Sekt!

Programmflyer als PDF herunterladen

Die Hütte am See

Die Hütte am See

(A Moment in the Reeds)
FIN/GBR 2017. R: Mikko Makela. D: Janne Puustinen, Boodi Kabbani, Mika Melender. 107 Min. OmdtU. FSK: k. A.

Leevi, der in Paris studiert, hilft im Sommer in der finnischen Heimat seinem Vater bei der Renovierung des Ferienhauses. Zur Unterstützung kommt Tareq hinzu, ein Architekt aus Syrien...

Ganz selbstverständlich erzählt der Film von einer schwulen Liebe: Nicht als schwere Tragödie, sondern als Bild einer zerbrechlichen sommerlichen Idylle: ein vielschichtiges romantisches Drama, das zusätzlich mit intensiven Sexszenen überzeugt. Läuft bei uns vor dem Kinostart!

Do. 22.02.2018, 19:30 Uhr & Mo. 26.02.2018, 19:30 Uhr

Dream Boad

Dream Boat

DEU 2017. R: Tristan Ferland Milewski. Dokumentarfilm. 95 Min. OmdtU. FSK: 16

Einmal im Jahr sticht das Dream Boat in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Die Schiffsreise verspricht sieben Tage Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne. Das Meer, nackte Haut und viel Testosteron, schneller Sex oder die große Liebe – und wir sind mit der Kamera dabei. Doch mit im Gepäck reist oft auch die persönliche Vergangenheit. Für viele der 3.000 Passagiere aus 89 Nationen steht der Wunsch im Mittelpunkt, jenseits von familiären oder politischen Restriktionen an einem geschützten Ort als der leben und lieben zu können, der man ist.

Do. 22.02.2018, 21:30 Uhr & Mi. 28.02.2018, 17:30 Uhr

Ein Weg

Ein Weg

DEU 2017. R: Chris Miera. D: Mike Hoffmann, Mathis Reinhardt, Tom Böttcher, Cai Cohrs. 108 Min. FSK: 0

Eine Erzählung von Liebe, vom Alltag, von Trennung. Mit dynamischer Kamera folgt der Film über einen Erzählzeitraum von 15 Jahren in vielschichtiger Dramaturgie der Liebe zwischen Martin und Andreas in einer thüringischen Kleinstadt, vom ersten gemeinsamen Ostseeurlaub über die Routine des Zusammenlebens bis zum Auszug des gemeinsamen Sohnes und zu einer endgültigen Entscheidung, weil es so nicht mehr weitergeht.

Fr. 23.02.2018, 19:30 Uhr & Mo. 26.02.2018, 21:30 Uhr

 

 

Tom of Finnland

Tom of Finland

FIN/DEU/SWE/DNK 2017. R: Dome Karukoski. D: Pekka Strang, Lauri Tilkanen, Jessica Grabowsky. 116 Min. OmdtU. FSK: 12

Jeder kennt die erotische Kunst ausgestellter Männlichkeit, die zum Markenzeichen von Tom of Finland wurde. Das Biopic erzählt sein Leben, in dem Touko Laaksonen – so sein richtiger Name – sich durch sein Malen aus dem Zwangssystem der Unterdrückung in einem moralinsauren Finnland herausarbeiten konnte und zur Symbolfigur wurde mit seinen stolzen, muskulösen, ungehemmten Bildmotiven.

Fr. 23.02.2018, 21:30 Uhr & Di. 27.02.2018, 19:30 Uhr

Beach Rats

Beach Rats

USA 2017. R: Eliza Hittman. D: Harris Dickinson, Madeline Weinstein, Kate Hodge, Neal Huff. 98 Min. OmdtU. FSK: 16

Teenager-Machos am Strand von Coney Island: Chillen, kiffen, coole Sprüche klopfen. Mittendrin Frankie, der durch sein Leben driftet. Und an seiner Affäre mit Simone zunehmend wenig Interesse zeigt: Der Chatroom und die älteren Männer bieten ihm mehr Kicks...

Regiepreis beim Sundance Film Festival für diese lässige Generationsstudie im Stil von Gus van Sant!

Sa. 24.02.2018, 19:30 Uhr & So. 25.02.2018, 21:30 Uhr

Pushing Dead

Pushing Dead

USA 2016. R: Tom E. Brown. D: James Roday, Danny Glover, Robin Weigert, Tom Riley. 111 Min. OmdtU. FSK: 6

100 Dollar Geburtstagsgeld sind zuviel auf dem Konto: Dan, HIV-positiv, fliegt aus der staatlichen Krankenversicherung und muss 3.000 Dollar monatlich für Medikamente aufbringen. Auftakt zu einer schwarzen, sarkastischen Komödie um Dan, seine Mitbewohnerin, einen Barbesitzer – und diesen süßen Typen, den Dan kennenlernt. Sieger bei ungefähr allen Festivals, von Calgary über San Diego und Orlando bis Seattle

Sa. 24.02.2018, 21:30 Uhr, Di. 27.02.2018, 21:30 Uhr

God's Own Country

God's Own Country

GBR 2017. R: Francis Lee. D: Josh O’Connor, Alex Secăreanu, Deirdre Saxby, Ian Hart. 104 Min. OmdtU. FSK: 12

Johnny lebt bei harter Arbeit in karger Umgebung auf der Schafsfarm seiner Eltern. Er betrinkt sich. Hat schnellen Sex mit diversen Männern. Und dann kommt der rumänische Saisonarbeiter Gheorghe auf die Farm... Begehren, Zärtlichkeit und Geborgenheit: Inmitten der archaischen Landschaft von Yorkshire entwickelt sich eine romantische Liebesgeschichte von harscher Schönheit in authentischen Bildern. Das vielfach ausgezeichnete Filmdrama erhielt unter anderem vier British Independent Film Awards

So. 25.02.2018, 19:30 Uhr & Mi. 28.02.2018, 21:30 Uhr

Die Wunde

Die Wunde

(Inxeba)
ZAF/DEU/NLD/FRA 2017. R: John Trengove. D: Nkhane Touré, Bongile Mantsai, Niza Jay Ncoyini, Thobani Mseleni. 88 Min. OmdtU. FSK: 16

Nach dem uralten Beschneidungsritual im ländlichen Südafrika gilt Kwanda, Teenager aus Johannesburg, als Mann. Den Heilungsprozess verbringt er in der Hütte von Xolani – doch dessen Freund Vija reagiert wütend, je eifersüchtig; und niemand darf von der Beziehung zwischen Vija und Xolani wissen...

John Trengove tastet gleich zwei Tabus an: Weder über Beschneidungen noch über Homosexualität wird in Südafrika offen gesprochen.Nach der Weltpremiere in Sundance war DIE WUNDE Eröffnungsfilm des Panorama auf der Berlinale 2017.

Mi. 28.02.2018, 19:30 Uhr