Mehr zum Film:

Im Paris des Jahres 1897 sieht sich der junge Bühnenautor Edmond Rostand als potentielles Genie, doch leider war jedes seiner bisherigen Stücke ein Flop. Darunter leiden sowohl seine Inspiration als auch seine Kasse. Dann lernt er den größten Komödianten seiner Zeit kennen: Constant Coquelin. Und der besteht zu Edmonds Überraschung darauf, in seinem neuen Stück eine Rolle zu spielen. In drei Wochen soll die Premiere stattfinden. Und Edmond hat noch kein Wort geschrieben. Nur den Titel kennt er schon: Cyrano de Bergerac.

Die – fiktive – Entstehungsgeschichte des weltbekannten Stückes um den poesiebegabten, großnasigen Haudegen ist eine perfekt getimte, sehr verspielte, höchst vergnügliche Komödie, mit der Alexis Michalik schon auf der Bühne einen Überraschungshit landete.

Im Ciné-club würdigen wir in Kooperation mit dem Institut Français und der Deutsch-Französischen Vereinigung seit fast drei Jahren monatlich das französische Kino - immer auch mit dem Gedanken, etwas über die französische Gesellschaft und Kultur zu erfahren.

Einführung: Virginie Jouhaud-Neutard, Geschäftsführerin des Institut Français Mannheim, und Cosima Besse, Vorstandsmitglied der Deutsch- Französischen Vereinigung Rhein-Neckar e.V.

Eröffnungswoche - Cinéclub

Vorhang auf für Cyrano – Edmond

(Edmond)

RA/BEL 2019 R: Alexis Michalik. D: Thomas Solivérès, Olivier Gourmet, Mathilde Seigner, Lucie Boujenah. 113 Min. OmdtU.

FSK: 0