Ein Film über ein Land im Umbruch, über ein transatlantisches Musikprojekt, über zerplatzte und aufrechterhaltene linke Utopien und das Leben als Mitglied einer terroristischen Vereinigung: Thomas Walter wird seit 25 Jahren als linksradikaler Terrorist von der Bundesstaatsanwaltschaft per Haftbefehl gesucht. Im Frühjahr 2017 ist er aus dem illegalen Untergrund aufgetaucht mit einem Asylantrag in Venezuela. Als Musik- und Lebenskünstler komponiert er dort Lieder, oftmals zusammen mit dem aus Heidelberg stammenden Mal Élevé, Ex-Sänger der Band Irie Révoltés: Songs über eine Welt ohne Grenzen, über Hierarchien und Ausbeutung, über Rassismus und Widerstand.

Sobo Swobodnik – seine Tochter ist eine Nichte von Thomas Walter – reiste in die venezolanischen Anden, um Walters Geschichte von Untergrund, Flucht und Illegalität zu erfahren und sein Leben in der schwierigen Situation Venezuelas festzuhalten. Dabei bietet der Film Thomas Walter nicht einfach ein unkritisches Podium, sondern stellt einer gewissen Selbstromantisierung die brachiale Lebenssituation gegenüber.

Sommerkino Open Air

Gegen den Strom – Abgetaucht in Venezuela

DEU 2019 R: Sobo Swobodnik. Dokumentation. 84 Min. OmU.

FSK: k. A.

Achtung: Für die Filme des Sommerkino Open Air müssen Sie vorab Ihre Eintrittskarten online über untenstehende Links reservieren oder kaufen! Ohne vorherige Online-Reservierung können an der Abendkasse keine Tickets gekauft werden. Reservierungen per Telefon oder E-Mail sind leider nicht möglich.

Online gekaufte Karten können bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn storniert werden. Bei Stornierung oder Ausfall der Vorstellung erhalten Sie den vollen Kaufpreis zurück.

Bitte beachten Sie die Corona-bedingten Regeln für den Besuch unseres Kino!

Filmbeginn bei Anbruch der Dunkelheit.