Hinweis

 


Über diese Homepage, über Facebook und Instagram  wie auch über unseren Newsletter informieren wir Sie über die weiteren Entwicklungen.

Programmflyer März 2024 (PDF) zum Runteröaden

Programmflyer April 2024 (PDF) zum Runterladen

Die nächsten Veranstaltungen

Mo. 22.04.2024 19:30 Uhr
Lesbische Filmtage

Tove

FIN/SWE 2023 D: Alma Pöysti, Krista Kosonen, Shanti Roney. 103 Min.

Tove Jansson ist vor allem bekannt als Schöpferin der Mumins – der lustigen nilpferdartigen Trollfiguren aus dem Mumintal, deren Abenteuer nicht nur Kinder lieben. Der Film schildert ihren künstlerischen Werdegang, der auch politische Karikaturen...

Zum Film

Tove Jansson ist vor allem bekannt als Schöpferin der Mumins – der lustigen nilpferdartigen Trollfiguren aus dem Mumintal, deren Abenteuer nicht nur Kinder lieben. Der Film schildert ihren künstlerischen Werdegang, der auch politische Karikaturen gegen faschistische und stalinistische Ideologie, Romane für Erwachsene, Gemälde und Skulpturen umfasst. Und er blickt auf ihr Leben: Eine zentrale Person für die in Helsinki geborene Künstlerin war die verheiratete Theaterregisseurin Vivica Bandler, die Jansson 1946 kennenlernte. Zwischen ihnen entwickelte sich eine Liebesbeziehung, die sie geheim hielten, weil Homosexualität in Finnland um diese Zeit noch unter Strafe stand.

TOVE bietet das anregende, stimmige Porträt einer eigenwilligen, modernen Künstlerin des 20. Jahrhunderts wie auch die faszinierende Darstellung einer Liebesbeziehung mit hervorragenden Schauspielerinnen.

Einführung: Dr. Dorothee Höfert, Kunsthalle Mannheim

Tickets kaufen/reservieren

Di. 23.04.2024 19:30 Uhr
Lesbische Filmtage

Der Wunsch

DEU/NOR 2024 R: Judith Beuth. 109 Min.

Zehn Jahre begleitet die Filmemacherin das Liebespaar Maria und Christiane: Mit der Einrichtung der gemeinsamen Wohnung kommt der Kinderwunsch. Die rechtlichen und politischen Anforderungen, dass zwei Frauen gemeinsam Mutter werden wollen, sind noch...

Zum Film

Zehn Jahre begleitet die Filmemacherin das Liebespaar Maria und Christiane: Mit der Einrichtung der gemeinsamen Wohnung kommt der Kinderwunsch. Die rechtlichen und politischen Anforderungen, dass zwei Frauen gemeinsam Mutter werden wollen, sind noch das geringste Problem. Von der Suche nach einem Samenspender über die Hürden des Gesundheitssystems bis zum Kampf gegen die biologische Uhr führt der Film auf eine emotionale Reise durch die Höhen und Tiefen der Beziehung, bei der die querschnittsgelähmte Maria zunehmend zweifelt, während Christiane verzweifelt die Versuche, schwanger zu werden, weiterverfolgt. Mit größter Offenheit lassen die beiden die Regisseurin, die Filmkamera und damit die Zuschauer*innen in ihre private Welt – und man hofft, man hofft so sehr…

Gewinner des Publikumspreises beim Max-Ophüls-Festival Saarbrücken!

Tickets kaufen/reservieren

Mi. 24.04.2024 17:30 Uhr
Lesbische Filmtage

Luise

FRA/DEU 2023 R: Matthias Luthardt. D: Luise Aschenbrenner, Christa Theret, Leonard Kunz, Aleksandar Jovanovic. 99 Min.

Oktober 1918: Die fromme Bäuerin Luise lebt alleine auf einem abgeschiedenen Bauernhof in der Nähe zur französischen Grenze. Eines Morgens taucht Hélène auf, eine junge Französin auf der Flucht vor dem deutschen Soldaten Hermann. Luise nimmt beide...

Zum Film

Oktober 1918: Die fromme Bäuerin Luise lebt alleine auf einem abgeschiedenen Bauernhof in der Nähe zur französischen Grenze. Eines Morgens taucht Hélène auf, eine junge Französin auf der Flucht vor dem deutschen Soldaten Hermann. Luise nimmt beide bei sich auf: drei Menschen in einer moralischen Grenzsituation, zusammen in einem eng begrenzten Raum. Luise und Hélène kommen sich näher, eine fragile Beziehung unter ständiger Beobachtung und Bedrohung. Vor dem Hintergrund eines schier endlosen, von Männern geführten Krieges entwickelt sich LUISE zu einem präzise inszenierten und beeindruckend gespielten Überlebenskampf und einem berührenden Film über weibliche Selbstbestimmung und eine erwachende Liebe.

Tickets kaufen/reservieren