Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

 

 

 

Donnerstag 01.05.201401

With Gilbert & George
19:30 Uhr
Film & Kunst
GBR 2007

Mehr zum Film

R: Julian Cole. . 102 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Gilbert und George treten seit fast 50 Jahren gemeinsam als »Lebendes Kunstwerk« auf, immer im korrekten Nadelstreifen-Anzug, distinguiert aber besonders provokant. 1967, während ihres Studiums an der Londoner St. Martin’s School of Art, lernten sich der Tiroler Gilbert Proesch und der Engländer George Passmore kennen. Ihre Idee, sich selbst als lebende Skulpturen zu inszenieren, wurde durch ihre strikte Konsequenz und extreme Stilisierung enorm erfolgreich. Ihre Themen: Religion, Sex oder Diskriminierung. Filmemacher Cole begleitete die beiden 18 Jahre lang...

Einführung: Susanne Threm, M.A.

Freitag 02.05.201402

Shanghai, Shimen Road
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
CHN 2010

Mehr zum Film

R: Haolun Shu. D: Ewen Cheng, Xufei Zhai, Lili Wang, Shouqin Xu. 82 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Der 16-jährige Xiaoli lebt mit seinem Großvater in Shanghai, während seine Mutter in die USA ausgereist ist, um zu arbeiten. Den einzigen Kontakt zwischen den beiden stellen die Fotos her, die Xiaoli von den Menschen aus seinem Wohnviertel macht. Von seiner politisch interessierten Freundin Lili erfährt er, dass es in Beijing Studentendemos gegeben hat. Dies treibt ihn dazu, erwachsen zu werden und seine jugendlichen Träume zu vergessen. Regisseur Haolun Shu schildert anhand einer Straße und dem Protagonisten Xiaoli die Entwicklung Chinas in den späten 1980er Jahren und welche Auswirkungen der Wandel auf die chinesische Jugend hat.

Like Someone in Love
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/IRN/JAP 2012

Mehr zum Film

R: Abbas Kiarostami. D: Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die junge Akiko arbeitet für einen Begleitservice, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Vor ihrem Freund, der als Automechaniker arbeitet, versucht sie das geheim zu halten. Sie begegnet dem älteren Takashi, zu dem sie langsam Vertrauen fasst. Er begleitet sie einige Tage auf ihren Wegen durch die Straßen und Vororte Tokios. Er entpuppt sich als mitfühlender Gesprächspartner...

»Ein leises Melodram um Verlorenheit und Familienabwesenheit« (tagesspiegel).

Samstag 03.05.201403

Shanghai, Shimen Road
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
CHN 2010

Mehr zum Film

R: Haolun Shu. D: Ewen Cheng, Xufei Zhai, Lili Wang, Shouqin Xu. 82 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Der 16-jährige Xiaoli lebt mit seinem Großvater in Shanghai, während seine Mutter in die USA ausgereist ist, um zu arbeiten. Den einzigen Kontakt zwischen den beiden stellen die Fotos her, die Xiaoli von den Menschen aus seinem Wohnviertel macht. Von seiner politisch interessierten Freundin Lili erfährt er, dass es in Beijing Studentendemos gegeben hat. Dies treibt ihn dazu, erwachsen zu werden und seine jugendlichen Träume zu vergessen. Regisseur Haolun Shu schildert anhand einer Straße und dem Protagonisten Xiaoli die Entwicklung Chinas in den späten 1980er Jahren und welche Auswirkungen der Wandel auf die chinesische Jugend hat.

Like Someone in Love
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/IRN/JAP 2012

Mehr zum Film

R: Abbas Kiarostami. D: Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die junge Akiko arbeitet für einen Begleitservice, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Vor ihrem Freund, der als Automechaniker arbeitet, versucht sie das geheim zu halten. Sie begegnet dem älteren Takashi, zu dem sie langsam Vertrauen fasst. Er begleitet sie einige Tage auf ihren Wegen durch die Straßen und Vororte Tokios. Er entpuppt sich als mitfühlender Gesprächspartner...

»Ein leises Melodram um Verlorenheit und Familienabwesenheit« (tagesspiegel).

Sonntag 04.05.201404

Samsara
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2011

Mehr zum Film

R: Ron Fricke. . 102 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

»Samsara« stammt aus dem Sanskrit und bedeutet »das sich ewig drehende Rad des Lebens«. Dieses Wort diente den Filmemachern als Inspiration, um einen flüchtigen, schwer fassbaren Strom von Verbindungen, die unsere Leben bestimmen, zu visualisieren. Es entstand ein Film, der im Verlauf von vier Jahren in 25 Ländern der Erde und an über 100 Schauplätzen gedreht wurde. Orte entfalten meditative Wirkung und vermitteln einen Eindruck über das Verhältnis der Menschheit zur Ewigkeit. Fricke lässt die Bildgewalt von Katastrophenzonen, Heiligen Orten, Industriegebieten und Naturwundern auf den Zuschauer wirken.

Der erste Film, den wir mit unserem neuen Projektor in 4K-Qualität auf die Leinwand bringen. Grandiose Bilder zum Staunen und Genießen.

Montag 05.05.201405

Samsara
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2011

Mehr zum Film

R: Ron Fricke. . 102 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

»Samsara« stammt aus dem Sanskrit und bedeutet »das sich ewig drehende Rad des Lebens«. Dieses Wort diente den Filmemachern als Inspiration, um einen flüchtigen, schwer fassbaren Strom von Verbindungen, die unsere Leben bestimmen, zu visualisieren. Es entstand ein Film, der im Verlauf von vier Jahren in 25 Ländern der Erde und an über 100 Schauplätzen gedreht wurde. Orte entfalten meditative Wirkung und vermitteln einen Eindruck über das Verhältnis der Menschheit zur Ewigkeit. Fricke lässt die Bildgewalt von Katastrophenzonen, Heiligen Orten, Industriegebieten und Naturwundern auf den Zuschauer wirken.

Der erste Film, den wir mit unserem neuen Projektor in 4K-Qualität auf die Leinwand bringen. Grandiose Bilder zum Staunen und Genießen.

Dienstag 06.05.201406

Samsara
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2011

Mehr zum Film

R: Ron Fricke. . 102 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

»Samsara« stammt aus dem Sanskrit und bedeutet »das sich ewig drehende Rad des Lebens«. Dieses Wort diente den Filmemachern als Inspiration, um einen flüchtigen, schwer fassbaren Strom von Verbindungen, die unsere Leben bestimmen, zu visualisieren. Es entstand ein Film, der im Verlauf von vier Jahren in 25 Ländern der Erde und an über 100 Schauplätzen gedreht wurde. Orte entfalten meditative Wirkung und vermitteln einen Eindruck über das Verhältnis der Menschheit zur Ewigkeit. Fricke lässt die Bildgewalt von Katastrophenzonen, Heiligen Orten, Industriegebieten und Naturwundern auf den Zuschauer wirken.

Der erste Film, den wir mit unserem neuen Projektor in 4K-Qualität auf die Leinwand bringen. Grandiose Bilder zum Staunen und Genießen.

Mittwoch 07.05.201407

Der Untertan
19:30 Uhr
Land in Trümmern - Der Erste Weltkrieg im Film
DDR 1951

Mehr zum Film

R: Wolfgang Staudte. D: Werner Peters, Paul Esser. 104 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren

Diederich Heßling wird als Fabrikanten- und Offizierssohn in die Ära des wilhelminisch-deutschen Kaiserreichs hineingeboren und wächst in einer preußischen Provinzstadt – der Inkarnation obrigkeitsergebenen Spießbürgertums – auf. Nach dieser Maxime richtet der Kaiserverehrer sein Leben, das unaufhaltsam auf der Karriereleiter nach oben führt, während sich in Deutschland mehr und mehr ein Abgrund auftut.

Staudte gelang mit der Verfilmung von Heinrich Manns Roman, der einen Monat vor Kriegsbeginn 1914 fertig gestellt wurde, ein cineastisches Meisterwerk, mit dem er das Denken der herrschenden Schicht des Deutschen Reichs sarkastisch auf den Punkt brachte.

Donnerstag 08.05.201408

Like Someone in Love
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/IRN/JAP 2012

Mehr zum Film

R: Abbas Kiarostami. D: Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die junge Akiko arbeitet für einen Begleitservice, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Vor ihrem Freund, der als Automechaniker arbeitet, versucht sie das geheim zu halten. Sie begegnet dem älteren Takashi, zu dem sie langsam Vertrauen fasst. Er begleitet sie einige Tage auf ihren Wegen durch die Straßen und Vororte Tokios. Er entpuppt sich als mitfühlender Gesprächspartner...

»Ein leises Melodram um Verlorenheit und Familienabwesenheit« (tagesspiegel).

An ihrer Stelle
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Freitag 09.05.201409

Like Someone in Love
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/IRN/JAP 2012

Mehr zum Film

R: Abbas Kiarostami. D: Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die junge Akiko arbeitet für einen Begleitservice, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Vor ihrem Freund, der als Automechaniker arbeitet, versucht sie das geheim zu halten. Sie begegnet dem älteren Takashi, zu dem sie langsam Vertrauen fasst. Er begleitet sie einige Tage auf ihren Wegen durch die Straßen und Vororte Tokios. Er entpuppt sich als mitfühlender Gesprächspartner...

»Ein leises Melodram um Verlorenheit und Familienabwesenheit« (tagesspiegel).

An ihrer Stelle
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Samstag 10.05.201410

Like Someone in Love
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA/IRN/JAP 2012

Mehr zum Film

R: Abbas Kiarostami. D: Rin Takanashi, Tadashi Okuno, Ryô Kase. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die junge Akiko arbeitet für einen Begleitservice, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Vor ihrem Freund, der als Automechaniker arbeitet, versucht sie das geheim zu halten. Sie begegnet dem älteren Takashi, zu dem sie langsam Vertrauen fasst. Er begleitet sie einige Tage auf ihren Wegen durch die Straßen und Vororte Tokios. Er entpuppt sich als mitfühlender Gesprächspartner...

»Ein leises Melodram um Verlorenheit und Familienabwesenheit« (tagesspiegel).

An ihrer Stelle
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Sonntag 11.05.201411

19:30 Uhr
Film und Analyse
DEU 1941

Mehr zum Film

R: Veit Harlan. D: Heinrich George, Ferdinand Marian, Kristina Söderbaum, Werner Krauß. 98 Min.

FSK: frei ab 16 Jahren

Der angeblich historische Film über das Leben und den Prozess des »Geheimen Finanzienrates« Joseph Süß Oppenheimer ging als der übelste Hetzfilm der Nationalsozialisten in die Filmgeschichte ein und darf nur in ausgewählten Kinos gezeigt werden. Die Filmanalyse reflektiert sowohl die antisemitische Politik der Nazis im Bereich des Films, wie auch die propagandistischen Mittel im Film selbst.

Filmanalyse: Dr. Peter Bär

Montag 12.05.201412

An ihrer Stelle
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Dienstag 13.05.201413

An ihrer Stelle
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Mittwoch 14.05.201414

An ihrer Stelle
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
ISR 2012

Mehr zum Film

R: Rama Burshtein. 94 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Die 18-jährige Shira aus einer orthodoxen chassidischen Gemeinde in Tel Aviv bereitet sich auf ihre Heirat vor – mit einem von der Familie vorgeschlagenen, vielversprechenden jungen Mann. Doch die heile Familienwelt zerbricht, als am Purimfest ihre Schwester bei der Geburt des Kindes stirbt. Zurück bleiben der Ehemann Yochay mit dem Neugeborenen und die trauernde Familie. Shira wird mit dem Vorschlag konfrontiert, ihren verwitweten Schwager zu heiraten und dessen Kind eine Mutter zu sein. Die junge Frau steht vor der schweren Entscheidung ihrem Herzen oder den Wünschen ihrer Familie zu folgen...

»Packende, bewegende Geschichte mit großer Intimität«, schreibt die New York Times.

Donnerstag 15.05.201415

Mehr zum Film

R: Klaus Martens. . 90 Min.

FSK: frei ab 6 Jahren

An diesem Abend dreht sich alles um Fußball – volle Aufmerksamkeit für die schönste Nebensache der Welt! Oliver Uschmann liest rund 90 Minuten aus seinem Buch »Überleben beim Fußball – Expeditionen am Ball«. Anschließend zeigen wir die Dokumentation wir die wand. Uschmann hat ein Buch geschrieben, das der Menschheit mittels humoristischer Überspitzung wirklich mal erklärt, was ein »Sechser« oder ein »Neuner« ist, was es bedeutet, »gegen den Ball« zu spielen, wo die Schiedsrichter wirklich ausgebildet werden, warum Portugal stets überschätzt wird und wieso man manchen »Krimi« heute nur noch so anschauen kann, dass man anderen Männern beim Anschauen zusieht. Fakt ist: Oliver Uschmann ist ein Fußball-Nerd. Ein Besessener. Und der Abend ein Muss.

In "Wir die Wand" kommen 25.000 Menschen – das entspricht der Einwohnerzahl einer Stadt wie Olpe – auf einer einzigen Tribüne zusammen. Für einen Fußballnachmittag werden sie zu einem geschlossenen und zugleich zerbrechlichen sozialen Gefüge. Eine Gemeinschaft, die sich nach dem Abpfiff auflöst, um sich 14 Tage später wieder für ein paar Stunden neu zu bilden. wdr-Autor Klaus Martens und sein Team haben elf BVB-Fans begleitet: Von dem Zeitpunkt, zu dem sie ihren Platz in der »gelben Wand« einnehmen bis kurz nach dem Schlusspfiff. Entstanden sind filmische Impressionen mit einer ungewöhnlichen Dichte zum Geschehen und der Dramatik auf der Tribüne, wie sie bisher noch nie in einem Fußballstadion gedreht wurden. In Kooperation mit Maifeld Derby.

Eintritt 10 €, Kartenreservierung per E-mail: hauke(at)karakter-live.com

Freitag 16.05.201416

I, Anna
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
GBR 2012

Mehr zum Film

R: Barnaby Southcombe. D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne. 91 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

In der Nacht ist ein Mann in seiner Wohnung ermordet worden. Auf dem Weg zum Tatort trifft der Kommissar in der Lobby des Hauses Anna, eine geheimnisvolle Frau, der er wenig später bei einem Speed-Dating erneut begegnet. Zwischen den beiden verlorenen Seelen entsteht eine erotische Spannung. Während Anna in Alpträumen Teile der Mordnacht erlebt, ahnt der Polizist bald einen Zusammenhang und entdeckt hinter der freundlichen Fassade eine schreckliche Wahrheit...

Mitgliederaktion: am 31.5. ist der Eintritt für CQ-Mitglieder frei.

Blutgletscher
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
AUT 2013

Mehr zum Film

R: Marvin Kren. D: Edita Malovcic, Gerhartd Liebmann. 100 Min.

FSK: 16

In den Alpen am Fuße eines Gletschers forschen ein paar Biologen und Meteorologen den Folgen des Klimawandels hinterher. Seit neustem ereignen sich dabei seltsame Dinge. So hat der Gletscher an bestimmten Stellen blutrote Farbe angenommen, und die Tiere der Gegend betragen sich ungewöhnlich. Der Film überzeugt mit dichter Atmosphäre, wohl platzierten Schockeffekten und verzichtet zum Glück auf jene hölzern leiernden Schauspielschüler, mit denen deutschsprachige Genreversuche nördlich des Weißwurstäquators gerne ermordet werden...

»Genrefreunde kommen auch ohne Effektbombast und Daueraction auf ihre Kosten«. (Kinozeit)

Samstag 17.05.201417

I, Anna
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
GBR 2012

Mehr zum Film

R: Barnaby Southcombe. D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne. 91 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

In der Nacht ist ein Mann in seiner Wohnung ermordet worden. Auf dem Weg zum Tatort trifft der Kommissar in der Lobby des Hauses Anna, eine geheimnisvolle Frau, der er wenig später bei einem Speed-Dating erneut begegnet. Zwischen den beiden verlorenen Seelen entsteht eine erotische Spannung. Während Anna in Alpträumen Teile der Mordnacht erlebt, ahnt der Polizist bald einen Zusammenhang und entdeckt hinter der freundlichen Fassade eine schreckliche Wahrheit...

Mitgliederaktion: am 31.5. ist der Eintritt für CQ-Mitglieder frei.

Blutgletscher
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
AUT 2013

Mehr zum Film

R: Marvin Kren. D: Edita Malovcic, Gerhartd Liebmann. 100 Min.

FSK: 16

In den Alpen am Fuße eines Gletschers forschen ein paar Biologen und Meteorologen den Folgen des Klimawandels hinterher. Seit neustem ereignen sich dabei seltsame Dinge. So hat der Gletscher an bestimmten Stellen blutrote Farbe angenommen, und die Tiere der Gegend betragen sich ungewöhnlich. Der Film überzeugt mit dichter Atmosphäre, wohl platzierten Schockeffekten und verzichtet zum Glück auf jene hölzern leiernden Schauspielschüler, mit denen deutschsprachige Genreversuche nördlich des Weißwurstäquators gerne ermordet werden...

»Genrefreunde kommen auch ohne Effektbombast und Daueraction auf ihre Kosten«. (Kinozeit)

Sonntag 18.05.201418

Wenn das Land zur Ware wird
16:30 Uhr
Cine Latino
MEX/DEU 2013

Mehr zum Film

R: Dorit Siemers, Luz Kerkeling. . 71 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Der Dokumentarfilm thematisiert die Bedrohung der indigenen Gemeinden in Südmexiko durch Monokulturen, Umsiedlungsprojekte,Tourismusprojekte und Repression. Neben dem friedlichen Widerstand der Betroffenen, die sich für ein selbst bestimmtes Leben im Einklang mit der Natur einsetzen, thematisiert das Projekt auch Verbindungslinien zu den Konsumenten im Westen.

Anschließend Filmgespräch mit den Regisseuren.

Gloria
19:30 Uhr
Cine Latino
ESP/CHL 2013

Mehr zum Film

R: Sebastián Lelio. D: Paulina García, Sergio Hernández. 105 Min. OmU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Gloria ist eine gestandene Frau in den Fünfzigern, geschieden, ein wenig desillusioniert, aber dennoch lebenslustig – und um einen neuen Partner zu finden, besucht sie Single-Partys, wo sie den attraktiven Rodolfo kennen lernt. Voller Hoffnung stürzt sie sich in eine Beziehung mit ihm, nur um bald zu merken, dass es einige private und politische Altlasten in seinem Leben gibt.

Zu Recht mit dem »Silbernen Bären« geehrt, trägt Hauptdarstellerin Paulina García diesen subtil inszenierten Film, der zum Publikumsliebling der letzten Berlinale avancierte.

Una noche - 
Eine Nacht in Havanna
21:30 Uhr
Cine Latino
CUB/USA 2012

Mehr zum Film

R: Lucy Mulloy. D: Dariel Arrechaga. 90 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Elio und Raul sind Zwillingsbrüder, aufgewachsen in Havanna. Aber sie wollen weg: nach Florida. Zwar lieben sie ihre Heimat mit ihrer Magie und Einzigartigkeit sehr, fühlen sich aber auch eingesperrt und haben scheinbar für sich keine Perspektive. Darum wagen sie mit einer Freundin die Flucht, die gefährliche Fahrt übers Meer wie so viele Landsleute zuvor. Sie basteln ein Floss aus Autoreifen und Brettern...

Montag 19.05.201419

De Martes a Martes –
Von Dienstag bis Dienstag
19:30 Uhr
Cine Latino
ARG 2012

Mehr zum Film

R: Gustavo Fernández Triviño. D: Alejandro Awada, Pablo Pinto. 101 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Obwohl groß, kräftig und Hobby-Bodybuilder lässt sich Fabrikarbeiter Juan von seinen Kollegen und seinem Chef schikanieren. Nach Feierabend träumt er vom eigenen Fitness-Studio. Natürlich hat er dafür das Geld nicht und wird es wahrscheinlich auch niemals zusammen bekommen. Dann aber wird er spätabends nach Schichtende Zeuge einer Vergewaltigung, ein reicher Geschäftsmann missbraucht eine Verkäuferin. Juan macht zunächst nichts dagegen, beginnt aber dann, den Täter zu suchen...

Gloria
21:30 Uhr
Cine Latino
ESP/CHL 2013

Mehr zum Film

R: Sebastián Lelio. D: Paulina García, Sergio Hernández. 105 Min. OmU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Gloria ist eine gestandene Frau in den Fünfzigern, geschieden, ein wenig desillusioniert, aber dennoch lebenslustig – und um einen neuen Partner zu finden, besucht sie Single-Partys, wo sie den attraktiven Rodolfo kennen lernt. Voller Hoffnung stürzt sie sich in eine Beziehung mit ihm, nur um bald zu merken, dass es einige private und politische Altlasten in seinem Leben gibt.

Zu Recht mit dem »Silbernen Bären« geehrt, trägt Hauptdarstellerin Paulina García diesen subtil inszenierten Film, der zum Publikumsliebling der letzten Berlinale avancierte.

Dienstag 20.05.201420

Mehr zum Film

R: Laís Bodanzky. D: Denise Fraga, Paulo Vihena.. 107 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Mano ist 15 Jahre alt und lebt in der Megacity São Paulo. Ein Junge, der Gitarre spielt, mit Mädchen flirtet, sich auf Partys austobt. Das darf man das Glück der Jugend nennen. Als sein Vater die Familie verlässt, um fortan mit einem Mann zusammen zu leben, wird Manos Verhältnis zu allem vollkommen in Frage gestellt. Er beginnt, zu begreifen, dass er nun erwachsen werden muss. Mehrfach ausgezeichnet.

De Martes a Martes –
Von Dienstag bis Dienstag
21:30 Uhr
Cine Latino
ARG 2012

Mehr zum Film

R: Gustavo Fernández Triviño. D: Alejandro Awada, Pablo Pinto. 101 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Obwohl groß, kräftig und Hobby-Bodybuilder lässt sich Fabrikarbeiter Juan von seinen Kollegen und seinem Chef schikanieren. Nach Feierabend träumt er vom eigenen Fitness-Studio. Natürlich hat er dafür das Geld nicht und wird es wahrscheinlich auch niemals zusammen bekommen. Dann aber wird er spätabends nach Schichtende Zeuge einer Vergewaltigung, ein reicher Geschäftsmann missbraucht eine Verkäuferin. Juan macht zunächst nichts dagegen, beginnt aber dann, den Täter zu suchen...

Mittwoch 21.05.201421

Pescador - Fischer
19:30 Uhr
Cine Latino
COL/ECU 2012

Mehr zum Film

R: Sebastián Cordero. D: Andrés Crespo, Alejandro Fajardo. 96 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Der 30-jährige Blanquito ist Fischer an der nördlichen Küste Ecuadors. Das Problem: Er fühlt sich nicht als Fischer, sondern zu etwas »Höherem « berufen. Das Höhere ist schließlich das weiße Pulver in Päckchen. Blanquito riecht seine Chance und tut sich mit einem mysteriösen Lorna zusammen, um einen großen Deal zu machen. Die Stadt El Matal ist das Ziel, zumal dort auch sein Vater lebt, den Blanquito noch nie gesehen hat...

Ausgezeichneter Film mitten aus dem Leben in Ecuador.

Mehr zum Film

R: Laís Bodanzky. D: Denise Fraga, Paulo Vihena.. 107 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Mano ist 15 Jahre alt und lebt in der Megacity São Paulo. Ein Junge, der Gitarre spielt, mit Mädchen flirtet, sich auf Partys austobt. Das darf man das Glück der Jugend nennen. Als sein Vater die Familie verlässt, um fortan mit einem Mann zusammen zu leben, wird Manos Verhältnis zu allem vollkommen in Frage gestellt. Er beginnt, zu begreifen, dass er nun erwachsen werden muss. Mehrfach ausgezeichnet.

Donnerstag 22.05.201422

Melaza – Molasses
19:30 Uhr
Cine Latino
CUB 2013

Mehr zum Film

R: Carlos Lechuga. D: Yuliet Cruz, Armando Miguel Gómez. 80 Min. OmeU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Aldo und Monica sind verheiratet und lieben einander wie am ersten Tag. Dies, obwohl die Umstände nicht ganz einfach sind. Er arbeitet als Lehrer, sie ist in einer stillgelegten Zuckerfabrik angestellt. Beide leben in Melaza, einem abgeschiedenen Flecken Kubas, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Carlos Lechuga betrachtet mit leisem Humor die Tücken des Lebens und wie die Menschen in Kuba sie meistern. So entwickelt sich unweigerlich eine fantasievolle Milieustudie von großer Originalität.

Ausgezeichnet beim letztjährigen Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg mit dem Hauptpreis als 'Newcomer of The Year'.

Pescador - Fischer
21:30 Uhr
Cine Latino
COL/ECU 2012

Mehr zum Film

R: Sebastián Cordero. D: Andrés Crespo, Alejandro Fajardo. 96 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Der 30-jährige Blanquito ist Fischer an der nördlichen Küste Ecuadors. Das Problem: Er fühlt sich nicht als Fischer, sondern zu etwas »Höherem « berufen. Das Höhere ist schließlich das weiße Pulver in Päckchen. Blanquito riecht seine Chance und tut sich mit einem mysteriösen Lorna zusammen, um einen großen Deal zu machen. Die Stadt El Matal ist das Ziel, zumal dort auch sein Vater lebt, den Blanquito noch nie gesehen hat...

Ausgezeichneter Film mitten aus dem Leben in Ecuador.

Freitag 23.05.201423

Workers
19:30 Uhr
Cine Latino
MEX/DEU 2013

Mehr zum Film

R: José Luis Valle. D: Jésus Padila, Susana Salazar. 120 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Schicksale entlang der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze: Rafael, illegaler Migrant aus El Salvador, schuftete als Reinigungskraft in einer Firma, die Glühbirnen entsorgt. Als er ins Rentenalter kommt und glaubt, sich nun seines Ruhestandes erfreuen zu können, erpresst ihn sein Chef und zwingt ihn, weiter zu arbeiten. Seiner Ex-Frau Lidia widerfährt ähnliches: Als Haushälterin einer exzentrischen reichen Dame wird sie nach deren Ableben per Testamentsbeschluss dazu verpflichtet, sich weiterhin um deren Windhund zu kümmern... Klingt nach: RACHEE!

Das Spielfilmdebüt »Workers« wurde mehrfach prämiert und erfuhr auch auf der Berlinale große Beachtung. Auch die deutsche Filmkritik zeigte sich begeistert.

Melaza – Molasses
21:30 Uhr
Cine Latino
CUB 2013

Mehr zum Film

R: Carlos Lechuga. D: Yuliet Cruz, Armando Miguel Gómez. 80 Min. OmeU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Aldo und Monica sind verheiratet und lieben einander wie am ersten Tag. Dies, obwohl die Umstände nicht ganz einfach sind. Er arbeitet als Lehrer, sie ist in einer stillgelegten Zuckerfabrik angestellt. Beide leben in Melaza, einem abgeschiedenen Flecken Kubas, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Carlos Lechuga betrachtet mit leisem Humor die Tücken des Lebens und wie die Menschen in Kuba sie meistern. So entwickelt sich unweigerlich eine fantasievolle Milieustudie von großer Originalität.

Ausgezeichnet beim letztjährigen Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg mit dem Hauptpreis als 'Newcomer of The Year'.

Samstag 24.05.201424

Los insólitos peces gato –
The Amazing Catfish
19:30 Uhr
Cine Latino
MEX 2013

Mehr zum Film

R: Claudia Sainte-Luce. D: Lisa Owen, Ximena Ayala. 89 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Eine Kleinstadt in Mexiko. Claudia ist um die 20 und einsam. Als sie im Krankenhaus wegen einer Blinddarmentzündung behandelt wird, lernt sie Martha und deren vier Kinder kennen, die von drei Vätern abstammen. Marthas Clan ist laut, manchmal schräg, aber liebevoll. Als sich der Zustand der aids-kranken Mutter immer weiter verschlechtert, wird Claudia zunehmend in die Familie mit einbezogen...

Gewann 2013 beim Filmfestival in Mar del Plata den Preis als »Bester Lateinamerikanischer Film«.

Workers
21:30 Uhr
Cine Latino
MEX/DEU 2013

Mehr zum Film

R: José Luis Valle. D: Jésus Padila, Susana Salazar. 120 Min. OmU.

FSK: frei ab 6 Jahren

Schicksale entlang der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze: Rafael, illegaler Migrant aus El Salvador, schuftete als Reinigungskraft in einer Firma, die Glühbirnen entsorgt. Als er ins Rentenalter kommt und glaubt, sich nun seines Ruhestandes erfreuen zu können, erpresst ihn sein Chef und zwingt ihn, weiter zu arbeiten. Seiner Ex-Frau Lidia widerfährt ähnliches: Als Haushälterin einer exzentrischen reichen Dame wird sie nach deren Ableben per Testamentsbeschluss dazu verpflichtet, sich weiterhin um deren Windhund zu kümmern... Klingt nach: RACHEE!

Das Spielfilmdebüt »Workers« wurde mehrfach prämiert und erfuhr auch auf der Berlinale große Beachtung. Auch die deutsche Filmkritik zeigte sich begeistert.

Sonntag 25.05.201425

El traspatio –
Das Paradies der Mörder
19:30 Uhr
Cine Latino
MEX 2009

Mehr zum Film

R: Carlos Carrera. D: Ana de la Reguera, Asur Zagada. 118 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Regisseur Carrera, 1962 in Mexico City geboren, zählt zu den international bedeutendsten Regisseuren des mexikanischen Kinos. In EL traspatio soll Kommissarin Blanca Bravo in der Grenzstadt Júarez dem Verschwinden eines Mädchens nachgehen. Bald werden aus einer Vermissten viele. Das Schreckensszenario: Vergewaltigung aus Rache, Lust und Laune oder für Geld gehört zum traurigen Alltag; es herrscht Willkür von obszöner Gewalt gegen Frauen (»feminicidio«). Mit ihren Nachforschungen sticht Blanca in ein Hornissennest. Denn vom Gouverneur bis zum einfachen Arbeiter scheint hier jeder vom heimlichen Schweigekomplott zu profitieren...

Aufsehen erregender Film über Gewalt und Ohnmacht.

Una noche - 
Eine Nacht in Havanna
21:30 Uhr
Cine Latino
CUB/USA 2012

Mehr zum Film

R: Lucy Mulloy. D: Dariel Arrechaga. 90 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also ab 18)

Elio und Raul sind Zwillingsbrüder, aufgewachsen in Havanna. Aber sie wollen weg: nach Florida. Zwar lieben sie ihre Heimat mit ihrer Magie und Einzigartigkeit sehr, fühlen sich aber auch eingesperrt und haben scheinbar für sich keine Perspektive. Darum wagen sie mit einer Freundin die Flucht, die gefährliche Fahrt übers Meer wie so viele Landsleute zuvor. Sie basteln ein Floss aus Autoreifen und Brettern...

Montag 26.05.201426

The Wounded Brick
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
AUT 2012

Mehr zum Film

R: Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni. . 86 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also leider ab 18)

"The Wounded Brick" ist ein Filmessay über Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen. Die Filmemacher Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni treffen auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen und Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen. Die Gespräche verdichten sich assoziativ zu einer poetischen Reflexion: Wem gehört die Stadt? Was bedeutet Wohnen? Was macht einen Ort zum Leben aus?

Dienstag 27.05.201427

The Wounded Brick
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
AUT 2012

Mehr zum Film

R: Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni. . 86 Min. OmU.

FSK: nicht vorgelegt (also leider ab 18)

"The Wounded Brick" ist ein Filmessay über Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen. Die Filmemacher Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni treffen auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen und Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen. Die Gespräche verdichten sich assoziativ zu einer poetischen Reflexion: Wem gehört die Stadt? Was bedeutet Wohnen? Was macht einen Ort zum Leben aus?

Mittwoch 28.05.201428

Beware of Mr. Baker
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2012

Mehr zum Film

R: Jay Bulger. 92 Min. OmU.

FSK: FSK: frei ab 12 Jahren

Ginger Baker ist, mit Verlaub, ein Arschloch. Ein gemeingefährlicher Mann. Das sieht man gleich in der ersten Szene dieses Porträts über den Schlagzeuger der 70er-Kultband Cream. Da geraten Baker, die heute 74-jährige Hauptfigur, und Bulger, der 31-jährige Regisseur, in einen hektischen Streit darüber, wer in der Reportage sonst noch auftreten dürfe. Keiner außer ihm, findet Baker, und schlägt Bulger so fest mit dem Gehstock ins Gesicht, dass dem tatsächlich die Nase bricht. Kein Fake, keine Inszenierung. Verdient dieser Typ einen Film? Ja, er tut es: Nicht nur, weil er seit den 60ern als einer der furiosesten, konkurrenzlos besten Jazz- und Rockschlagzeuger der Welt galt. Und sonst? Seht selbst...

Donnerstag 29.05.201429

I, Anna
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
GBR 2012

Mehr zum Film

R: Barnaby Southcombe. D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne. 91 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

In der Nacht ist ein Mann in seiner Wohnung ermordet worden. Auf dem Weg zum Tatort trifft der Kommissar in der Lobby des Hauses Anna, eine geheimnisvolle Frau, der er wenig später bei einem Speed-Dating erneut begegnet. Zwischen den beiden verlorenen Seelen entsteht eine erotische Spannung. Während Anna in Alpträumen Teile der Mordnacht erlebt, ahnt der Polizist bald einen Zusammenhang und entdeckt hinter der freundlichen Fassade eine schreckliche Wahrheit...

Mitgliederaktion: am 31.5. ist der Eintritt für CQ-Mitglieder frei.

Beware of Mr. Baker
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2012

Mehr zum Film

R: Jay Bulger. 92 Min. OmU.

FSK: FSK: frei ab 12 Jahren

Ginger Baker ist, mit Verlaub, ein Arschloch. Ein gemeingefährlicher Mann. Das sieht man gleich in der ersten Szene dieses Porträts über den Schlagzeuger der 70er-Kultband Cream. Da geraten Baker, die heute 74-jährige Hauptfigur, und Bulger, der 31-jährige Regisseur, in einen hektischen Streit darüber, wer in der Reportage sonst noch auftreten dürfe. Keiner außer ihm, findet Baker, und schlägt Bulger so fest mit dem Gehstock ins Gesicht, dass dem tatsächlich die Nase bricht. Kein Fake, keine Inszenierung. Verdient dieser Typ einen Film? Ja, er tut es: Nicht nur, weil er seit den 60ern als einer der furiosesten, konkurrenzlos besten Jazz- und Rockschlagzeuger der Welt galt. Und sonst? Seht selbst...

Freitag 30.05.201430

I, Anna
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
GBR 2012

Mehr zum Film

R: Barnaby Southcombe. D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne. 91 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

In der Nacht ist ein Mann in seiner Wohnung ermordet worden. Auf dem Weg zum Tatort trifft der Kommissar in der Lobby des Hauses Anna, eine geheimnisvolle Frau, der er wenig später bei einem Speed-Dating erneut begegnet. Zwischen den beiden verlorenen Seelen entsteht eine erotische Spannung. Während Anna in Alpträumen Teile der Mordnacht erlebt, ahnt der Polizist bald einen Zusammenhang und entdeckt hinter der freundlichen Fassade eine schreckliche Wahrheit...

Mitgliederaktion: am 31.5. ist der Eintritt für CQ-Mitglieder frei.

Beware of Mr. Baker
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2012

Mehr zum Film

R: Jay Bulger. 92 Min. OmU.

FSK: FSK: frei ab 12 Jahren

Ginger Baker ist, mit Verlaub, ein Arschloch. Ein gemeingefährlicher Mann. Das sieht man gleich in der ersten Szene dieses Porträts über den Schlagzeuger der 70er-Kultband Cream. Da geraten Baker, die heute 74-jährige Hauptfigur, und Bulger, der 31-jährige Regisseur, in einen hektischen Streit darüber, wer in der Reportage sonst noch auftreten dürfe. Keiner außer ihm, findet Baker, und schlägt Bulger so fest mit dem Gehstock ins Gesicht, dass dem tatsächlich die Nase bricht. Kein Fake, keine Inszenierung. Verdient dieser Typ einen Film? Ja, er tut es: Nicht nur, weil er seit den 60ern als einer der furiosesten, konkurrenzlos besten Jazz- und Rockschlagzeuger der Welt galt. Und sonst? Seht selbst...

Samstag 31.05.201431

I, Anna
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
GBR 2012

Mehr zum Film

R: Barnaby Southcombe. D: Charlotte Rampling, Gabriel Byrne. 91 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

In der Nacht ist ein Mann in seiner Wohnung ermordet worden. Auf dem Weg zum Tatort trifft der Kommissar in der Lobby des Hauses Anna, eine geheimnisvolle Frau, der er wenig später bei einem Speed-Dating erneut begegnet. Zwischen den beiden verlorenen Seelen entsteht eine erotische Spannung. Während Anna in Alpträumen Teile der Mordnacht erlebt, ahnt der Polizist bald einen Zusammenhang und entdeckt hinter der freundlichen Fassade eine schreckliche Wahrheit...

Mitgliederaktion: am 31.5. ist der Eintritt für CQ-Mitglieder frei.

21:30 Uhr
Grindhouse Double Feature

Mehr zum Film

Im gemischten Doppel für die Grindhouse-Gemeinde dieses Mal: die USA in den 1970ern und Zombie-Terror bei unseren italienischen Freunden.