Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

 

 

Mittwoch 01.06.201601

Der Wert des Menschen
17:30 Uhr
Neu in Mannheim
FRA 2015

Mehr zum Film

R: Stéphane Brizé. D: Vincent Lindon, Karine de Mirbeck. 93 Min. OmdtU.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Thierry, 51, Familienvater und gelernter Maschinist, ist seit 20 Monaten arbeitslos und sucht eine neue Betätigung. Er absolviert sinnlose Fortbildungen und bestreitet aussichtslose Job-Interviews. Immer wieder muss er sich fragen, ob er es sich noch leisten kann, seinen Prinzipien treu zu bleiben. Als er eine Stelle als Kaufhausdetektiv findet, gerät er aufs Neue in ein moralisches Dilemma, das ihn endgültig vor die Wahl stellt, den Gesetzen des Marktes zu gehorchen oder nicht.

Für seine darstellerische Leistung wurde Vincent Lindon beim Filmfestival Cannes 2015 mit dem Preis für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet. Der Film wurde mit stehendem Applaus gefeiert – 9 Minuten lang.

Nomaden des Himmels
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
KGZ 2015

Mehr zum Film

R: Mirlan Abdykalykov. D: Taalai Abazowa, Jibek Baktybekova. 78 Min. OmdtU.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Ein alter Hirte und seine Frau leben in der berauschenden Berglandschaft Kirgistans. Ulan, ihr ältester Sohn, ist zum Studium in die Stadt gezogen. Schwiegertochter Shaiyr ist zur Witwe geworden, als der Fluss ihr ihren Mann nahm. Sie entscheidet sich für ein Leben in der Natur, da ihre siebenjährige Tochter Umsunai so bei den Großeltern bleiben kann. Umsunai vermisst ihren Vater und glaubt daran, dass er – wie es eine Nomaden-Legende erzählt – in einen Steinkauz verwandelt wurde, der am Himmel fliegt. Die Familie hat kaum Kontakt zur Außenwelt. Lediglich der Meteorologe einer nahen Wetterstation tritt hin und wieder mit ihnen in Kontakt. Zwischen ihm und Shaiyr beginnt sich eine vorsichtige Beziehung zu entwickeln...

Ein Film wie eine Zeitreise in das so leicht verwundbare Herz einer Familie. In weit ausgreifenden Bildern von großer Sinnlichkeit verwebt der Film eine Welt der gelebten Traditionen mit dem Anbruch einer neuen Zeit.

Donnerstag 02.06.201602

The Boy
19:30 Uhr
Schockmomente
USA 2016

Mehr zum Film

R: William Brent Bell. D: Lauren Cohan, Rupert Evans. 97 Min. DF.

FSK: frei ab 12 Jahren

Die junge Amerikanerin Greta nimmt einen Job als Kindermädchen bei einem älteren, vermögenden Paar in einem englischen Dorf an. Solange Mr. und Mrs. Heelshire verreist sind, soll sie sich um deren achtjährigen Sohn Brahms kümmern. Doch kaum in Übersee angekommen, stellt Greta Sonderbares fest. Denn nicht nur überreichen die Heelshires ihr eine ganze Liste an Dingen, die im Umgang mit Brahms zu beachten sind, auch erweist sich der „Junge“ als lebensgroße Porzellanpuppe. Nach und nach bricht Greta auf dem großen Anwesen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, alle Regeln. Jede Übertretung bewirkt ein unheimliches Vorkommnis. Bald schwebt sie in Lebensgefahr...

Above and Below
21:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/CHE/USA 2015

Mehr zum Film

R: Nicolas Steiner. 120 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Vom Mars. Auf die Erde. Unter die Oberfläche. ABOVE AND BELOW ist eine raue Achterbahnfahrt mit Überlebenskünstlern in einer Welt voller Herausforderungen und Schönheit am Rande der amerikanischen Gesellschaft. Rick und Cindy in den Flutkanälen tief unter den funkelnden Straßen von Las Vegas, Dave, der in einem verlassenen Bunker ein Eremitendasein führt und April in der steinigen Wüste Utahs, die mit ihren Mitbegeisterten akribisch genau eine Marsmission simuliert. In unbekannte Welten geschleudert, begegnen wir Seelen, die uns verwandter sind, als wir es vermuten würden.

Deutscher Dokumentarfilmmusikpreis 2015, nominiert für den Deutschen Filmpreis 2016 und viele Auszeichnungen mehr – zu Recht!

Freitag 03.06.201603

Mehr zum Film

Es ist die längste Kinofilmreihe ever: James Bond 007 – Der Agent mit der Lizenz zum Töten. Ein männlicher Mythos der Moderne, zwischen Superheld, Verführer und Mann von nebenan. So realistisch, dass wir ihn in unserer wandlungsgeprägten Zeit immer wieder verorten können und dabei so fiktiv, dass er Männer wie Frauen zu den unterschiedlichsten Phantasien anregt. Auch unsere Phantasie hat er angeregt: CINEMA QUADRAT e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem JAMES BOND CLUB Deutschland e.V. am ersten Juniwochenende ein JAMES BOND SEMINAR mit sechs Filmen: Mit jedem Bond-Darsteller einen, plus einem profimäßigen Fan-Film: Goldfinger, On Her Majesty´s Secret Service – Im Geheimdienst Ihrer Majestät, The Spy Who Loved Me – Der Spion, der mich liebte, The Living Daylights – Der Hauch des Todes, The World Is Not Enough – Die Welt ist nicht genug, Skyfall, A Bond for Life. Das ist nicht nur intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Blockbusterkino, sondern vor allem großes Kino für große und kleine Bond-Fans, aber auch solche, die bondtechnisch noch schwanken. Wir sagen: Zurück auf die Leinwand, James! Schnell anmelden, sonst Goldener Colt!

James Bond 007 - Goldfinger
17:15 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR 1964

Mehr zum Film

R: Guy Hamilton. D: Sean Connery, Gert Fröbe, Honor Blackman, Shirley Eaton, Tania Mallet, Harold Sakata. 109 Min. OmU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Auric Goldfinger (Gert Fröbe) will durch Goldschmuggel und die radioaktive Verseuchung der Bestände von Fort Knox die Weltwirtschaft ins Wanken bringen – und dabei selbst einen ordentlichen Profit erzielen. Sean Connerys dritter Auftritt als 007 gilt als erster Höhepunkt der Reihe und hat Standards gesetzt: Der Titelsong von Shirley Bassey, der silberne Aston Martin, die Rolle der Bondgirls, einfallsreiche und spektakuläre Action und exotische Schauplätze. Und vor allem natürlich Sean Connery als spitzbübischcharmanter und stets stilvoller Gentleman, der die Damenwelt verführt und ganz nebenbei die Welt rettet! 

James Bond 007 - Im Geheimdienst
Ihrer Majestät
21:00 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR 1969

Mehr zum Film

R: Peter Hunt. D: George Lazenby, Diana Rigg, Telly Savalas, Gabriele Ferzetti, Ilse Steppat, Angela Scoular. 142 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

In den Schweizer Alpen versucht James Bond – einmalig verkörpert von George Lazenby – als verdeckter Ermittler herauszubekommen was sich hinter den Allergieforschungen verbirgt, die der Comte de Bleuchamp alias Ernst Stavro Blofeld (Telly Savalas) dort mit hübschen Frauen aus aller Welt betreibt. Der Schauspielerwechsel wird im Film humorvoll kommentiert: „Dem anderen wäre das nie passiert.“, sagt Bond in der Eröffnungsszene. Ein weiteres Novum: James Bond heiratet das Bondgirl Tracy (Diana Rigg), was aber nicht gut gehen kann, denn 007 muss für alle Frauen der Welt ein erreichbarer Wunschtraum bleiben.

Samstag 04.06.201604

Mehr zum Film

Es ist die längste Kinofilmreihe ever: James Bond 007 – Der Agent mit der Lizenz zum Töten. Ein männlicher Mythos der Moderne, zwischen Superheld, Verführer und Mann von nebenan. So realistisch, dass wir ihn in unserer wandlungsgeprägten Zeit immer wieder verorten können und dabei so fiktiv, dass er Männer wie Frauen zu den unterschiedlichsten Phantasien anregt. Auch unsere Phantasie hat er angeregt: CINEMA QUADRAT e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem JAMES BOND CLUB Deutschland e.V. am ersten Juniwochenende ein JAMES BOND SEMINAR mit sechs Filmen: Mit jedem Bond-Darsteller einen, plus einem profimäßigen Fan-Film: Goldfinger, On Her Majesty´s Secret Service – Im Geheimdienst Ihrer Majestät, The Spy Who Loved Me – Der Spion, der mich liebte, The Living Daylights – Der Hauch des Todes, The World Is Not Enough – Die Welt ist nicht genug, Skyfall, A Bond for Life. Das ist nicht nur intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Blockbusterkino, sondern vor allem großes Kino für große und kleine Bond-Fans, aber auch solche, die bondtechnisch noch schwanken. Wir sagen: Zurück auf die Leinwand, James! Schnell anmelden, sonst Goldener Colt!

James Bond 007 - Der Spion der
mich liebte
09:00 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR 1977

Mehr zum Film

R: Lewis Gilbert. D: Roger Moore, Barbara Bach, Curd Jürgens, Richard Kiel, Caroline Munro, Bernard Lee. 125 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Als ein britisches und ein sowjetisches Atom-U-Boot spurlos verschwinden, beauftragt der MI6 den Agenten 007 – inzwischen zum dritten Mal verkörpert von Roger Moore – und der KGB seine Agentin Anya Amasova (Barbara Bach). Auf ihrer Mission kreuzen sich die Wege der Spione in Kairo, wo sie auf die Spur des Großreeders Karl Stromberg (Curd Jürgens) geraten. Roger Moore wurde der dienstälteste Bond: Über zwölf Jahre spielte er in sieben Filmen die Titelrolle und gab der Filmserie einen zunehmend ironischen Touch. Für einen weißen Lotus Esprit, wie Moores Bond ihn in diesem Film fährt, musste man seinerzeit drei Jahre warten.

James Bond 007 - Der Hauch
des Todes
14:30 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR 1987

Mehr zum Film

R: John Glen. D: Timothy Dalton, Maryam d‘Abo, Jeroen Krabbé, Joe Don Baker, Andreas Wisniewski. 130 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Mysteriöse Zettel mit russischer Aufschrift machen Bond (erstmals Timothy Dalton) zu schaffen: Zwei Doppelnull-Agenten wurden von Unbekannten liquidiert. Spuren, die er verfolgt, stellen sich als Ablenkungsmanöver heraus – vermeintliche Scharfschützen als Cellistinnen – und am Ende steht gar der Weltfriede auf dem Spiel. Um seine Mission zu erfüllen, muss Bond mal wieder um die halbe Welt jetten. Dalton war schon einmal im Gespräch für die Rolle gewesen, als es um die Nachfolge Sean Connerys ging. Allerdings schaffte er erst in den 80ern für zwei Filme den Sprung in die Reihe. 

James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug
20:30 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR/USA 1999

Mehr zum Film

R: Michael Apted. D: Pierce Brosnan, Sophie Marceau, Robert Carlyle, Denise Richards.. 138 Mn. Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Bond – zum dritten Mal: Pierce Brosnan – wird Leibwächter: Als im Hauptquartier des MI6 ein Industrieller getötet wird, soll Bond dessen Tochter Elektra (Sophie Marceau) beschützen. Er reist nach Aserbaidschan, wo die Tochter die Arbeit des Vaters an einer Öl-Pipeline fortsetzt. Natürlich eskaliert die Situation und steigert sich zur nuklearen Bedrohung. „Die Welt ist nicht genug“ bzw. „Orbis non sufficit“ wurde bereits in ON HER MAJESTY’S SECRET SERVICE als Motto der Familie Bond eingeführt. „Q“ wird in diesem Film zum letzten Mal von Desmond Llewelyn dargestellt, der kurz nach der Premiere bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. 

Sonntag 05.06.201605

Mehr zum Film

Es ist die längste Kinofilmreihe ever: James Bond 007 – Der Agent mit der Lizenz zum Töten. Ein männlicher Mythos der Moderne, zwischen Superheld, Verführer und Mann von nebenan. So realistisch, dass wir ihn in unserer wandlungsgeprägten Zeit immer wieder verorten können und dabei so fiktiv, dass er Männer wie Frauen zu den unterschiedlichsten Phantasien anregt. Auch unsere Phantasie hat er angeregt: CINEMA QUADRAT e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem JAMES BOND CLUB Deutschland e.V. am ersten Juniwochenende ein JAMES BOND SEMINAR mit sechs Filmen: Mit jedem Bond-Darsteller einen, plus einem profimäßigen Fan-Film: Goldfinger, On Her Majesty´s Secret Service – Im Geheimdienst Ihrer Majestät, The Spy Who Loved Me – Der Spion, der mich liebte, The Living Daylights – Der Hauch des Todes, The World Is Not Enough – Die Welt ist nicht genug, Skyfall, A Bond for Life. Das ist nicht nur intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Blockbusterkino, sondern vor allem großes Kino für große und kleine Bond-Fans, aber auch solche, die bondtechnisch noch schwanken. Wir sagen: Zurück auf die Leinwand, James! Schnell anmelden, sonst Goldener Colt!

James Bond 007 - Skyfall
09:00 Uhr
James-Bond-Filmseminar
GBR/USA 2012

Mehr zum Film

R: Sam Mendes. D: Daniel Craig, Javier Bardem, Judi Dench, Bérénice Marlohe, Ralph Fiennes. 143 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

A Bond For Life
15:00 Uhr
James-Bond-Filmseminar

Mehr zum Film

R: Benjamin Lind.

Die Dokumentation A BOOND FOR LIFE portraitiert die hingebungsvolle Fanliebe des Regisseurs Benjamin Lind welche vor genau zwanzig Jahren ihren Anfang nahm. Zu Wort kommen neben zahlreichen Bond-Experten auch viele Veteranen aus der 53-jährigen Historie der Filme. A BOND FOR LIFE entstand als Charity-Projekt für UNICEF und ist sowohl Autobiografie als auch Reise durch die spannende James Bond Fanwelt.

Above and Below
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/CHE/USA 2015

Mehr zum Film

R: Nicolas Steiner. 120 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Vom Mars. Auf die Erde. Unter die Oberfläche. ABOVE AND BELOW ist eine raue Achterbahnfahrt mit Überlebenskünstlern in einer Welt voller Herausforderungen und Schönheit am Rande der amerikanischen Gesellschaft. Rick und Cindy in den Flutkanälen tief unter den funkelnden Straßen von Las Vegas, Dave, der in einem verlassenen Bunker ein Eremitendasein führt und April in der steinigen Wüste Utahs, die mit ihren Mitbegeisterten akribisch genau eine Marsmission simuliert. In unbekannte Welten geschleudert, begegnen wir Seelen, die uns verwandter sind, als wir es vermuten würden.

Deutscher Dokumentarfilmmusikpreis 2015, nominiert für den Deutschen Filmpreis 2016 und viele Auszeichnungen mehr – zu Recht!

Montag 06.06.201606

Capitaine Thomas Sankara
19:30 Uhr
Afrika-Tage
CHE 2014

Mehr zum Film

R: Christophe Cuppelin. 90 Min. OmdtU.

FSK: unbekannt

Gerade mal 33 Jahre alt war Thomas Sankara, als der Revolutionär Präsident eines der ärmsten Länder der Welt wurde: Burkina Faso. Zwar war Sankara nicht unumstritten, doch in den Augen vieler avancierte der Sozialist zum Nationalhelden – setzte er sich doch für einen Schuldenschnitt Burkina Fasos ein und bekämpfte Zwangsehe und Genitalverstümmelung. Sankara bewies mit pragmatischen Aktionen Mut: Unter anderem versuchte er, eine Boeing 727 aus Libyen zu klauen. Am 15. Oktober 1987 wurde Thomas Sankara in einem bis heute nicht vollends geklärten Attentat von seinen einstigen Mitstreitern getötet… Die Archivdokumentation CAPITAINE THOMAS SANKARA stellt das Leben eines außergewöhnlichen Staatschefs vor, der oft auch der „afrikanische Che Guevara“ genannt wird.

Im Anschluss Filmdiskussion mit Gustave Sawadogo und Dr. Georges Sam.

Dienstag 07.06.201607

Edgar Schmandt: Im
Homosapiensgelände
19:30 Uhr
Zur Verleihung des Erich-Heckel-Preises
DEU 2009

Mehr zum Film

R: Norbert Kaiser. 90 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Aus dem Vorhaben, einen kleinen Web-TV-Bericht über den Maler und Künstler Edgar Schmandt zu drehen, kam dem Mannheimer Filmemacher Norbert Kaiser sehr bald die Idee, den Bericht auf einen Dokumentarfilm auszuweiten. Zu umfangreich sind die Werkgruppen des Malers und Schriftstellers. Norbert Kaiser beleuchtet die zahlreichen Facetten des umfangreichen Werks Edgar Schmandts. Seit 1956 lebt und arbeitet der gebürtige Berliner in Mannheim und zählt zu den wichtigsten Künstlern der Stadt und der Region. In Interviews mit dem Weggefährten und Fotografen Robert Häusser (1924-2013) sowie dem ehemaligen Kurator der Mannheimer Kunsthalle Dr. Jochen Kronjäger wird das Werk des Wahlmannheimers Schmandt beleuchtet. Der Film hilft, das unbekannte Werk Schmandts neu zu entdecken. Edgar Schmandt erhält am 29.05.2016 den Erich-Heckel-Preis für sein Lebenswerk.

Mittwoch 08.06.201608

The Boy
17:30 Uhr
Schockmomente
USA 2016

Mehr zum Film

R: William Brent Bell. D: Lauren Cohan, Rupert Evans. 97 Min. DF.

FSK: frei ab 12 Jahren

Die junge Amerikanerin Greta nimmt einen Job als Kindermädchen bei einem älteren, vermögenden Paar in einem englischen Dorf an. Solange Mr. und Mrs. Heelshire verreist sind, soll sie sich um deren achtjährigen Sohn Brahms kümmern. Doch kaum in Übersee angekommen, stellt Greta Sonderbares fest. Denn nicht nur überreichen die Heelshires ihr eine ganze Liste an Dingen, die im Umgang mit Brahms zu beachten sind, auch erweist sich der „Junge“ als lebensgroße Porzellanpuppe. Nach und nach bricht Greta auf dem großen Anwesen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, alle Regeln. Jede Übertretung bewirkt ein unheimliches Vorkommnis. Bald schwebt sie in Lebensgefahr...

Hirsch 50 - Jubiläumshirsch
20:00 Uhr
Zum Goldenen Hirsch

Mehr zum Film

Das größte regionale Kurzfilmfestival Deutschlands feiert seinen 50. Jubiläumshirsch und bringt im Juni wieder die neuesten, lustigsten und schrägsten Kurzfilme aus der Region ins Cinema Quadrat. Etwa zehn filmische Machwerke der unterschiedlichsten Art treten hier gegeneinander an, um das Publikum zu überzeugen. Denn das Publikum bestimmt den Gewinner des Abends bzw. des Goldenen Hirschen, der damit gleichzeitig für den großen Endhirsch nominiert ist! Die Filme sind dabei so unterschiedlich wie ihre Macher. Und das macht es aus: Was originell und gut ist, wird hier gezeigt! Immer bunt, immer wild!

Ort: Cinema Quadrat, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

Donnerstag 09.06.201609

Der Babadook
19:30 Uhr
Schockmomente
AUS 2014

Mehr zum Film

R: Jennifer Kent.. D: Essie Davis, Noah Wiseman. 94 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Hier mal eine Portion gepflegten Horrors: Die alleinerziehende Mutter Amelia hat den sechs Jahre zurückliegenden Tod ihres Mannes noch immer nicht überwunden. Auch ihr Sohn Samuel bereitet ihr Kummer. Albträume von einem Monster, das ihn und seine Mutter umbringen will, quälen ihn. Von seiner Furcht übermannt, wird Samuel immer unberechenbarer und gewalttätiger. Ist er Opfer einer übernatürlichen Heimsuchung? Überragender Horrorfilm, der die Mittel des Geisterfilms zu einem brillanten Psychogramm ausreizt.

The Boy
21:30 Uhr
Schockmomente
USA 2016

Mehr zum Film

R: William Brent Bell. D: Lauren Cohan, Rupert Evans. 97 Min. DF.

FSK: frei ab 12 Jahren

Die junge Amerikanerin Greta nimmt einen Job als Kindermädchen bei einem älteren, vermögenden Paar in einem englischen Dorf an. Solange Mr. und Mrs. Heelshire verreist sind, soll sie sich um deren achtjährigen Sohn Brahms kümmern. Doch kaum in Übersee angekommen, stellt Greta Sonderbares fest. Denn nicht nur überreichen die Heelshires ihr eine ganze Liste an Dingen, die im Umgang mit Brahms zu beachten sind, auch erweist sich der „Junge“ als lebensgroße Porzellanpuppe. Nach und nach bricht Greta auf dem großen Anwesen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, alle Regeln. Jede Übertretung bewirkt ein unheimliches Vorkommnis. Bald schwebt sie in Lebensgefahr...

Freitag 10.06.201610

Memories on Stone
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
IRQ/DEU 2014

Mehr zum Film

R: Shawat Amin Korki. D: Hussein Hassan, Nazmi Kirik. 93 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Schweres Thema, teils humorig aufbereitet: Die beiden kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan drehen nach dem Sturz Saddam Husseins im Jahr 2003 einen Film zum Genozid der kurdischen Bevölkerung im Nordirak, der sich Ende der 1980er Jahre unter Saddam Hussein zugetragen hat. Doch ihr Heimatland ist nach wie vor von politischen Unruhen geprägt. Das besondere Unterfangen besteht darin, die weibliche Hauptdarstellerin zu besetzen. Als sie endlich die vermeintlich perfekte Schauspielerin gefunden haben, mischt sich deren Familie ein. Als unverheiratete Frau schickt es sich nicht, sich öffentlich zu präsentieren, so zumindest die Meinung des familiären Patriarchats. Doch die junge Dame ist fest entschlossen...

Der Film wurde auf zahlreichen Filmfestivals wie Karovy Vary oder dem Fantasporto mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem Bester Film der arabischen Welt beim Abu Dhabi Filmfestival.

Der Babadook
21:30 Uhr
Schockmomente
AUS 2014

Mehr zum Film

R: Jennifer Kent.. D: Essie Davis, Noah Wiseman. 94 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Hier mal eine Portion gepflegten Horrors: Die alleinerziehende Mutter Amelia hat den sechs Jahre zurückliegenden Tod ihres Mannes noch immer nicht überwunden. Auch ihr Sohn Samuel bereitet ihr Kummer. Albträume von einem Monster, das ihn und seine Mutter umbringen will, quälen ihn. Von seiner Furcht übermannt, wird Samuel immer unberechenbarer und gewalttätiger. Ist er Opfer einer übernatürlichen Heimsuchung? Überragender Horrorfilm, der die Mittel des Geisterfilms zu einem brillanten Psychogramm ausreizt.

Samstag 11.06.201611

Memories on Stone
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
IRQ/DEU 2014

Mehr zum Film

R: Shawat Amin Korki. D: Hussein Hassan, Nazmi Kirik. 93 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Schweres Thema, teils humorig aufbereitet: Die beiden kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan drehen nach dem Sturz Saddam Husseins im Jahr 2003 einen Film zum Genozid der kurdischen Bevölkerung im Nordirak, der sich Ende der 1980er Jahre unter Saddam Hussein zugetragen hat. Doch ihr Heimatland ist nach wie vor von politischen Unruhen geprägt. Das besondere Unterfangen besteht darin, die weibliche Hauptdarstellerin zu besetzen. Als sie endlich die vermeintlich perfekte Schauspielerin gefunden haben, mischt sich deren Familie ein. Als unverheiratete Frau schickt es sich nicht, sich öffentlich zu präsentieren, so zumindest die Meinung des familiären Patriarchats. Doch die junge Dame ist fest entschlossen...

Der Film wurde auf zahlreichen Filmfestivals wie Karovy Vary oder dem Fantasporto mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem Bester Film der arabischen Welt beim Abu Dhabi Filmfestival.

Der Babadook
21:30 Uhr
Schockmomente
AUS 2014

Mehr zum Film

R: Jennifer Kent.. D: Essie Davis, Noah Wiseman. 94 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Hier mal eine Portion gepflegten Horrors: Die alleinerziehende Mutter Amelia hat den sechs Jahre zurückliegenden Tod ihres Mannes noch immer nicht überwunden. Auch ihr Sohn Samuel bereitet ihr Kummer. Albträume von einem Monster, das ihn und seine Mutter umbringen will, quälen ihn. Von seiner Furcht übermannt, wird Samuel immer unberechenbarer und gewalttätiger. Ist er Opfer einer übernatürlichen Heimsuchung? Überragender Horrorfilm, der die Mittel des Geisterfilms zu einem brillanten Psychogramm ausreizt.

Sonntag 12.06.201612

Above and Below
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/CHE/USA 2015

Mehr zum Film

R: Nicolas Steiner. 120 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Vom Mars. Auf die Erde. Unter die Oberfläche. ABOVE AND BELOW ist eine raue Achterbahnfahrt mit Überlebenskünstlern in einer Welt voller Herausforderungen und Schönheit am Rande der amerikanischen Gesellschaft. Rick und Cindy in den Flutkanälen tief unter den funkelnden Straßen von Las Vegas, Dave, der in einem verlassenen Bunker ein Eremitendasein führt und April in der steinigen Wüste Utahs, die mit ihren Mitbegeisterten akribisch genau eine Marsmission simuliert. In unbekannte Welten geschleudert, begegnen wir Seelen, die uns verwandter sind, als wir es vermuten würden.

Deutscher Dokumentarfilmmusikpreis 2015, nominiert für den Deutschen Filmpreis 2016 und viele Auszeichnungen mehr – zu Recht!

Montag 13.06.201613

Metropolis
19:30 Uhr
CQ präsentiert: Großes Kino
DEU 1926/27

Mehr zum Film

R: Fritz Lang. D: Brigitte Helm, Alfred Abel. 145 Min.

FSK: frei ab 6 Jahren

In einer futuristischen Zwei-Klassen-Welt verliebt sich der Sohn des Herrschers in eine Arbeiter-Prophetin und folgt ihr in den Untergrund. Ein Wissenschaftler baut einen „Maschinenmenschen“, der seiner verstorbenen Geliebten gleichen soll. Und alles geht drunter und drüber... „Mittler zwischen Hirn und Händen muss das Herz sein!“ lautet der Sinnspruch dieses Klassikers des Science Fiction- und Stummfilms. Heute als Meilenstein anerkannt, floppte METROPOLIS mit seinen gigantischen Produktionskosten einst gewaltig. Bestehende Kopien wurden seinerzeit gnadenlos vernichtet, lange galten große Teile als verloren. Erst 2010 hatte diese annähernd vollständig restaurierte Fassung der Murnau- Stiftung Premiere, zeitgleich in Frankfurt und Berlin.

Dienstag 14.06.201614

Above and Below
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/CHE/USA 2015

Mehr zum Film

R: Nicolas Steiner. 120 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Vom Mars. Auf die Erde. Unter die Oberfläche. ABOVE AND BELOW ist eine raue Achterbahnfahrt mit Überlebenskünstlern in einer Welt voller Herausforderungen und Schönheit am Rande der amerikanischen Gesellschaft. Rick und Cindy in den Flutkanälen tief unter den funkelnden Straßen von Las Vegas, Dave, der in einem verlassenen Bunker ein Eremitendasein führt und April in der steinigen Wüste Utahs, die mit ihren Mitbegeisterten akribisch genau eine Marsmission simuliert. In unbekannte Welten geschleudert, begegnen wir Seelen, die uns verwandter sind, als wir es vermuten würden.

Deutscher Dokumentarfilmmusikpreis 2015, nominiert für den Deutschen Filmpreis 2016 und viele Auszeichnungen mehr – zu Recht!

Mittwoch 15.06.201615

Memories on Stone
17:30 Uhr
Neu in Mannheim
IRQ/DEU 2014

Mehr zum Film

R: Shawat Amin Korki. D: Hussein Hassan, Nazmi Kirik. 93 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Schweres Thema, teils humorig aufbereitet: Die beiden kurdischen Jugendfreunde Hussein und Alan drehen nach dem Sturz Saddam Husseins im Jahr 2003 einen Film zum Genozid der kurdischen Bevölkerung im Nordirak, der sich Ende der 1980er Jahre unter Saddam Hussein zugetragen hat. Doch ihr Heimatland ist nach wie vor von politischen Unruhen geprägt. Das besondere Unterfangen besteht darin, die weibliche Hauptdarstellerin zu besetzen. Als sie endlich die vermeintlich perfekte Schauspielerin gefunden haben, mischt sich deren Familie ein. Als unverheiratete Frau schickt es sich nicht, sich öffentlich zu präsentieren, so zumindest die Meinung des familiären Patriarchats. Doch die junge Dame ist fest entschlossen...

Der Film wurde auf zahlreichen Filmfestivals wie Karovy Vary oder dem Fantasporto mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem Bester Film der arabischen Welt beim Abu Dhabi Filmfestival.

Ring: Das Original
19:30 Uhr
Schockmomente
JAP 1998

Mehr zum Film

R: Hideo Nakata. D: Nanako Matsushima, Miki Nakatani. 98 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Die Reporterin Reiko Asakawa untersucht den Mythos eines Videobandes, dass für den Tod von jedem verantwortlich sein soll, der es anschaut, als ihre Nichte Tomoko unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Bei ihren Nachforschungen entdeckt sie, dass ebenfalls drei Freunde ihrer Nichte am selben Tag und zur exakt selben Zeit starben. Asakawa kann die Spuren der vier Freunde bis zu einem Ferienhaus in Izu zurückverfolgen, wo die Gruppe übernachtet hat und wo alle dieses Videoband gesehen haben. Als sie sich das Band im Ferienhaus anschaut, klingelt das Telefon und eine unheimliche Stimme teilt ihr mit, dass sie nur noch sieben Tage zu leben hat...

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, an dessen Ende eine noch bösere Überraschung steht, als die vermutete. RING ist nicht umsonst bereits ein Klassiker des Horrorfilms und hat in Japan Kultcharakter.

Donnerstag 16.06.201616

Dark Star - HR Gigers Welt
19:30 Uhr
Film & Kunst
CHE 2014

Mehr zum Film

R: Belinda Sallin. 90 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

„Wer vor meinen Bildern Angst hat, hat die Realität nicht begriffen“, sagte H.R. Giger über seine unzähligen teils furchterregend und verstörenden, teils aber auch rätselhaft schönen Wesen. Zu internationaler Prominenz gelangte der 1940 im Schweizerischen Chur geborene Künstler mit seinen Bildbänden zu H.P. Lovecrafts fiktiven Buch „Necronomicon“. Belinda Salling stellt in ihrem Dokumentarfilm den vielfach verehrten und umstrittenen Maler, Bildhauer, Architekten, Designer und Erfinder der Alien-Figur vor. Anhand von Interviews mit dem Meister des Absonderlichen selbst, seiner Frau, seinen Freunden und Kollegen, eröffnet die Regisseurin den Wunder-Kosmos des 2014 Verstorbenen, der durch seinen fantastischen Realismus neben Ridley Scott, auch etliche CD-Cover, Tattoos und Fetische maßgeblich inspirierte.

Einführung: Dr. Dorothee Höfert.

Freitag 17.06.201617

Queen of Earth
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2015

Mehr zum Film

R: Alex Ross Perry. D: Elisabeth Moss, Katherine Waterston. 80 Min. OmdtU.

FSK: nicht vorgelegt

Sommer am See. Wie jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Catherine und Virginia im Haus von Virginias Eltern. Während Virginias Leben gerade unbeschwert dahin plätschert, droht Catherine nach dem Tod ihres Vaters und der Trennung von ihrem Freund in einer persönlichen Krise unterzugehen. Sie hofft auf Ruhe, Entspannung und Geborgenheit, doch die Ereignisse des letzten Jahres überlagern mehr und mehr die Gegenwart. Als Virginia einen neuen Freund mitbringt, kippt die Nähe zwischen den Freundinnen, das „Paradies“ verwandelt sich in einen Ort voller Vorwürfe und Abscheu. Mit diesem Film wollte sich der Regisseur nach eigenem Statement selbst herausfordern. Es geht um Privatsphäre. „Ich habe festgestellt, dass manche Menschen in einem geradezu hoffnungslosen Ausmaß unfähig dazu sind, anderen ihren Raum zu lassen. Die ständige Freude, die Menschen daran finden, Dinge über jeden außer sich selbst zu erfahren, wirkt auf mich wie eine Krankheit der Gesellschaft“, so Ross Perry. Sein Film handelt von der Reaktion einer Frau auf die Weigerung der Welt, sie in Ruhe zu lassen.

Let Us Prey
21:30 Uhr
Schockmomente
GBR/IL 2014

Mehr zum Film

R: Brian O´Malley. D: Liam Cunningham, Pollyanna McIntosh. 88 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 18 Jahren

Die frischgebackene Polizistin Rachel steht kurz vor ihrer ersten Nachtschicht in der verwahrlosten Polizeistation eines kleinen schottischen Nests. Der Ort ist schon länger ein Sammelbecken für ziellose, vergessene und verbitterte Menschen, die allesamt der Meinung sind, dass sie eigentlich woanders hingehören und dass sich ihr Leben mit nur ein bisschen Glück zum Besseren wenden würde. Doch als der mysteriöse Fremde Six dort eintrifft, wird leider alles noch schlimmer. Er wird von der Polizei aufgelesen, und auf dem Revier übernimmt er nach und nach die Kontrolle über den Verstand und die Seelen aller Anwesenden und verwandelt die Szene somit in eine Hölle auf Erden...

Samstag 18.06.201618

Queen of Earth
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2015

Mehr zum Film

R: Alex Ross Perry. D: Elisabeth Moss, Katherine Waterston. 80 Min. OmdtU.

FSK: nicht vorgelegt

Sommer am See. Wie jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Catherine und Virginia im Haus von Virginias Eltern. Während Virginias Leben gerade unbeschwert dahin plätschert, droht Catherine nach dem Tod ihres Vaters und der Trennung von ihrem Freund in einer persönlichen Krise unterzugehen. Sie hofft auf Ruhe, Entspannung und Geborgenheit, doch die Ereignisse des letzten Jahres überlagern mehr und mehr die Gegenwart. Als Virginia einen neuen Freund mitbringt, kippt die Nähe zwischen den Freundinnen, das „Paradies“ verwandelt sich in einen Ort voller Vorwürfe und Abscheu. Mit diesem Film wollte sich der Regisseur nach eigenem Statement selbst herausfordern. Es geht um Privatsphäre. „Ich habe festgestellt, dass manche Menschen in einem geradezu hoffnungslosen Ausmaß unfähig dazu sind, anderen ihren Raum zu lassen. Die ständige Freude, die Menschen daran finden, Dinge über jeden außer sich selbst zu erfahren, wirkt auf mich wie eine Krankheit der Gesellschaft“, so Ross Perry. Sein Film handelt von der Reaktion einer Frau auf die Weigerung der Welt, sie in Ruhe zu lassen.

Let Us Prey
21:30 Uhr
Schockmomente
GBR/IL 2014

Mehr zum Film

R: Brian O´Malley. D: Liam Cunningham, Pollyanna McIntosh. 88 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 18 Jahren

Die frischgebackene Polizistin Rachel steht kurz vor ihrer ersten Nachtschicht in der verwahrlosten Polizeistation eines kleinen schottischen Nests. Der Ort ist schon länger ein Sammelbecken für ziellose, vergessene und verbitterte Menschen, die allesamt der Meinung sind, dass sie eigentlich woanders hingehören und dass sich ihr Leben mit nur ein bisschen Glück zum Besseren wenden würde. Doch als der mysteriöse Fremde Six dort eintrifft, wird leider alles noch schlimmer. Er wird von der Polizei aufgelesen, und auf dem Revier übernimmt er nach und nach die Kontrolle über den Verstand und die Seelen aller Anwesenden und verwandelt die Szene somit in eine Hölle auf Erden...

Sonntag 19.06.201619

The Hallow
19:30 Uhr
Schockmomente
GBR/IRL 2015

Mehr zum Film

R: Corin Hardy. D: Bojana Novakovic, Michael Smiley. 97 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Dass ein Setting im Wald viel Potential für Grusel bietet, wissen wir nicht erst seit „Tanz der Teufel“. Dämonische Kreaturen haben es auch in THE HALLOW auf die Protagonisten, ein junges Pärchen, abgesehen: Sie wollen deren Baby. Es sind mysteriöse Wesen, die Adam und seine Frau Clare in dem einsamen Haus mitten im Wald angreifen. Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn Finn haben die beiden es erst vor kurzem bezogen. Adam, ein Wissenschaftler, soll sich dort um die alten Bäume kümmern. Die Warnungen der Einheimischen schießt er in den Wind. Doch etwas lauert in den alten irischen Wäldern. Und es ist nichts Gutes…

Mitgliederaktion: am 22.06 Eintritt frei für Mitglieder von Cinema Quadrat e. V.

Montag 20.06.201620

The Hallow
19:30 Uhr
Schockmomente
GBR/IRL 2015

Mehr zum Film

R: Corin Hardy. D: Bojana Novakovic, Michael Smiley. 97 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Dass ein Setting im Wald viel Potential für Grusel bietet, wissen wir nicht erst seit „Tanz der Teufel“. Dämonische Kreaturen haben es auch in THE HALLOW auf die Protagonisten, ein junges Pärchen, abgesehen: Sie wollen deren Baby. Es sind mysteriöse Wesen, die Adam und seine Frau Clare in dem einsamen Haus mitten im Wald angreifen. Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn Finn haben die beiden es erst vor kurzem bezogen. Adam, ein Wissenschaftler, soll sich dort um die alten Bäume kümmern. Die Warnungen der Einheimischen schießt er in den Wind. Doch etwas lauert in den alten irischen Wäldern. Und es ist nichts Gutes…

Mitgliederaktion: am 22.06 Eintritt frei für Mitglieder von Cinema Quadrat e. V.

Dienstag 21.06.201621

Petting Zoo
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/GRC/USA 2015

Mehr zum Film

R: Micah Magee. D: Devon Keller, Austin Reed. 90 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren

Layla steht kurz vor ihrem Schulabschluss, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Ihren Freund hat sie gerade verlassen und weil sich ihre Familie weigert, einer Abtreibung zuzustimmen, fügt sich Layla in ihre Situation und lässt den Plan, auf’s College zu gehen, fallen. Weil es zwischen ihr und den Eltern nicht funktioniert, zieht sie zur Großmutter, wo auch der Onkel mit seiner Familie lebt. Sie hält sich mit einem Job in einem Call Center über Wasser und lernt nebenbei für ihre Abschlussprüfungen. Auf einem Konzert wirft Layla einen Blick auf Aaron, der so ganz anders ist als der Junge, von dem sie schwanger ist. Mit genauem und empathischem Blick und in großer Nähe zur Hauptfigur erzählt PETTING ZOO davon, wie es sich anfühlt, als Minderjährige aus der Bahn geworfen zu werden. Gedreht in einem Vorort von San Antonio, Texas – der Stadt mit der zweithöchsten Rate von Teenagerschwangerschaften in den USA.

Mittwoch 22.06.201622

Queen of Earth
17:30 Uhr
Neu in Mannheim
USA 2015

Mehr zum Film

R: Alex Ross Perry. D: Elisabeth Moss, Katherine Waterston. 80 Min. OmdtU.

FSK: nicht vorgelegt

Sommer am See. Wie jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Catherine und Virginia im Haus von Virginias Eltern. Während Virginias Leben gerade unbeschwert dahin plätschert, droht Catherine nach dem Tod ihres Vaters und der Trennung von ihrem Freund in einer persönlichen Krise unterzugehen. Sie hofft auf Ruhe, Entspannung und Geborgenheit, doch die Ereignisse des letzten Jahres überlagern mehr und mehr die Gegenwart. Als Virginia einen neuen Freund mitbringt, kippt die Nähe zwischen den Freundinnen, das „Paradies“ verwandelt sich in einen Ort voller Vorwürfe und Abscheu. Mit diesem Film wollte sich der Regisseur nach eigenem Statement selbst herausfordern. Es geht um Privatsphäre. „Ich habe festgestellt, dass manche Menschen in einem geradezu hoffnungslosen Ausmaß unfähig dazu sind, anderen ihren Raum zu lassen. Die ständige Freude, die Menschen daran finden, Dinge über jeden außer sich selbst zu erfahren, wirkt auf mich wie eine Krankheit der Gesellschaft“, so Ross Perry. Sein Film handelt von der Reaktion einer Frau auf die Weigerung der Welt, sie in Ruhe zu lassen.

The Hallow
19:30 Uhr
Schockmomente
GBR/IRL 2015

Mehr zum Film

R: Corin Hardy. D: Bojana Novakovic, Michael Smiley. 97 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Dass ein Setting im Wald viel Potential für Grusel bietet, wissen wir nicht erst seit „Tanz der Teufel“. Dämonische Kreaturen haben es auch in THE HALLOW auf die Protagonisten, ein junges Pärchen, abgesehen: Sie wollen deren Baby. Es sind mysteriöse Wesen, die Adam und seine Frau Clare in dem einsamen Haus mitten im Wald angreifen. Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn Finn haben die beiden es erst vor kurzem bezogen. Adam, ein Wissenschaftler, soll sich dort um die alten Bäume kümmern. Die Warnungen der Einheimischen schießt er in den Wind. Doch etwas lauert in den alten irischen Wäldern. Und es ist nichts Gutes…

Mitgliederaktion: am 22.06 Eintritt frei für Mitglieder von Cinema Quadrat e. V.

Donnerstag 23.06.201623

Mehr zum Film

R: Ulrike Ottinger. 193 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Hier haben wir ein besonderes Kinoerlebnis für Euch: eine 12 Stunden- Natur-Dokumentation, die wir Euch in vier Einzelvorstellungen zeigen. Mit diesem ihrem neuen Film begibt sich Filmemacherin Ulrike Ottinger auf eine Reise zu entlegenen und weitgehend unbekannten Regionen unserer Welt. Angeregt von den historischen Reiseberichten berühmter Reisender des 18. und 19. Jahrhunderts wie Georg Wilhelm Steller, Adelbert von Chamisso oder Alexander von Humboldt macht sie sich auf den Weg, den Ideen und Reiserouten ihrer „Vorfahrer“ zu folgen und das auf ihrer Reise Erlebte in einer Kombination aus Ethnographischem und Künstlerischem, Vergangenem und Gegenwärtigem umzusetzen: Wasser, Fische, Seeotter, Steine, Vulkane, Tundra, Häuser, Dörfer, Fotografien, Objekte, Landkarten. Menschen, die sie trifft, sprechen über ihr Leben, über Vergangenheit und Gegenwart. Sie zeigt sie bei der Arbeit, beim Singen, und immer wieder beim Fischen.

Die weiteren Vorstellungen zeigen wir am 30.6., am 7.7. und am 21.7.

Freitag 24.06.201624

It Follows
19:30 Uhr
Schockmomente
USA 2014

Mehr zum Film

R: David Robert Mitchell. D: Maika Monroe, Keir Gilchrist. 100 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Die 19-Jährige Jay hat Sex mit Hugh. Doch hätte sie vorher gewusst, was der Beischlaf für Folgen haben wird, wäre sie nicht zu dem jungen Mann auf den Rücksitz geklettert. Als sie, noch benommen vom Chloroform und an einen Stuhl gefesselt, wieder aufwacht, erklärt ihr Hugh reumütig, dass er einen verstörenden Hintergedanken hatte: Er sei von einem Geist verfolgt worden, den er loswerden und zu diesem Zweck transferieren wollte – ein Ziel, dass er mit dem Sex erreicht habe. Jay glaubt Hugh zunächst nicht, sieht den Geist aber bald mit eigenen Augen...

Unkonventionelles Horrordrama, das mit seiner Ästhetik und Atmosphäre besticht.

Ring: Das Original
21:30 Uhr
Schockmomente
JAP 1998

Mehr zum Film

R: Hideo Nakata. D: Nanako Matsushima, Miki Nakatani. 98 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren

Die Reporterin Reiko Asakawa untersucht den Mythos eines Videobandes, dass für den Tod von jedem verantwortlich sein soll, der es anschaut, als ihre Nichte Tomoko unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Bei ihren Nachforschungen entdeckt sie, dass ebenfalls drei Freunde ihrer Nichte am selben Tag und zur exakt selben Zeit starben. Asakawa kann die Spuren der vier Freunde bis zu einem Ferienhaus in Izu zurückverfolgen, wo die Gruppe übernachtet hat und wo alle dieses Videoband gesehen haben. Als sie sich das Band im Ferienhaus anschaut, klingelt das Telefon und eine unheimliche Stimme teilt ihr mit, dass sie nur noch sieben Tage zu leben hat...

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, an dessen Ende eine noch bösere Überraschung steht, als die vermutete. RING ist nicht umsonst bereits ein Klassiker des Horrorfilms und hat in Japan Kultcharakter.

Samstag 25.06.201625

Petting Zoo
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/GRC/USA 2015

Mehr zum Film

R: Micah Magee. D: Devon Keller, Austin Reed. 90 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren

Layla steht kurz vor ihrem Schulabschluss, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Ihren Freund hat sie gerade verlassen und weil sich ihre Familie weigert, einer Abtreibung zuzustimmen, fügt sich Layla in ihre Situation und lässt den Plan, auf’s College zu gehen, fallen. Weil es zwischen ihr und den Eltern nicht funktioniert, zieht sie zur Großmutter, wo auch der Onkel mit seiner Familie lebt. Sie hält sich mit einem Job in einem Call Center über Wasser und lernt nebenbei für ihre Abschlussprüfungen. Auf einem Konzert wirft Layla einen Blick auf Aaron, der so ganz anders ist als der Junge, von dem sie schwanger ist. Mit genauem und empathischem Blick und in großer Nähe zur Hauptfigur erzählt PETTING ZOO davon, wie es sich anfühlt, als Minderjährige aus der Bahn geworfen zu werden. Gedreht in einem Vorort von San Antonio, Texas – der Stadt mit der zweithöchsten Rate von Teenagerschwangerschaften in den USA.

Zwei Überraschungsfilme der Extraklasse
21:30 Uhr
Grindhouse Double Feature

Mehr zum Film

Dämonen, Teufel und schlechtes Benehmen: Heute zeigen wir euch eine äußerst sehenswerte Antwort auf William Friedkins „Der Exorzist“ – aus Bella Italia! Im Anschluss haben wir ein fast in Vergessenheit geratenes und richtig seltenes Kleinod aus Südafrika auf Lager: Action & Crime in bester 42nd-Street-Manier!

Sonntag 26.06.201626

Das Mädchen Hirut
19:30 Uhr
Afrika-Tage
ETH 2014

Mehr zum Film

R: Zeresenay Mehari. D: Meron Getnet, Tizita Hagere. 99 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Äthiopien, 1996: Auf dem Weg zur Schule kidnappt eine Gruppe von Männern die vierzehnjährige Hirut Assefa. Einer der Männer vergewaltigt sie, danach soll Hirut zur Zwangsheirat mit ihm bewegt werden. Doch Hirut wehrt sich. Sie flieht vor ihrem Peiniger und erschießt ihn in Notwehr. Was folgt ist ein nervenaufreibender Gerichtsprozess, bei dem Hirut von der Frauenrechtsaktivistin und Anwältin Meaza Ashenafi verteidigt wird. Der Film DAS MÄDCHEN HIRUT, basierend auf wahren Ereignissen, erzählt vom Kampf für Gerechtigkeit und Gleichstellung in einer Gesellschaft, die sich auf unzeitgemäße Traditionen beruft. Das stimmungsvolle Gerichtsdrama gewann zahlreiche Publikumspreise u.a. beim Sundance Filmfestival und der Berlinale.

Im Anschluss an die Vorführung am 28.06. Diskussion mit Amnesty International

Montag 27.06.201627

Petting Zoo
19:30 Uhr
Neu in Mannheim
DEU/GRC/USA 2015

Mehr zum Film

R: Micah Magee. D: Devon Keller, Austin Reed. 90 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren

Layla steht kurz vor ihrem Schulabschluss, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Ihren Freund hat sie gerade verlassen und weil sich ihre Familie weigert, einer Abtreibung zuzustimmen, fügt sich Layla in ihre Situation und lässt den Plan, auf’s College zu gehen, fallen. Weil es zwischen ihr und den Eltern nicht funktioniert, zieht sie zur Großmutter, wo auch der Onkel mit seiner Familie lebt. Sie hält sich mit einem Job in einem Call Center über Wasser und lernt nebenbei für ihre Abschlussprüfungen. Auf einem Konzert wirft Layla einen Blick auf Aaron, der so ganz anders ist als der Junge, von dem sie schwanger ist. Mit genauem und empathischem Blick und in großer Nähe zur Hauptfigur erzählt PETTING ZOO davon, wie es sich anfühlt, als Minderjährige aus der Bahn geworfen zu werden. Gedreht in einem Vorort von San Antonio, Texas – der Stadt mit der zweithöchsten Rate von Teenagerschwangerschaften in den USA.

Dienstag 28.06.201628

Das Mädchen Hirut
19:30 Uhr
Afrika-Tage
ETH 2014

Mehr zum Film

R: Zeresenay Mehari. D: Meron Getnet, Tizita Hagere. 99 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Äthiopien, 1996: Auf dem Weg zur Schule kidnappt eine Gruppe von Männern die vierzehnjährige Hirut Assefa. Einer der Männer vergewaltigt sie, danach soll Hirut zur Zwangsheirat mit ihm bewegt werden. Doch Hirut wehrt sich. Sie flieht vor ihrem Peiniger und erschießt ihn in Notwehr. Was folgt ist ein nervenaufreibender Gerichtsprozess, bei dem Hirut von der Frauenrechtsaktivistin und Anwältin Meaza Ashenafi verteidigt wird. Der Film DAS MÄDCHEN HIRUT, basierend auf wahren Ereignissen, erzählt vom Kampf für Gerechtigkeit und Gleichstellung in einer Gesellschaft, die sich auf unzeitgemäße Traditionen beruft. Das stimmungsvolle Gerichtsdrama gewann zahlreiche Publikumspreise u.a. beim Sundance Filmfestival und der Berlinale.

Im Anschluss an die Vorführung am 28.06. Diskussion mit Amnesty International

Mittwoch 29.06.201629

Das Mädchen Hirut
17:30 Uhr
Afrika-Tage
ETH 2014

Mehr zum Film

R: Zeresenay Mehari. D: Meron Getnet, Tizita Hagere. 99 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Äthiopien, 1996: Auf dem Weg zur Schule kidnappt eine Gruppe von Männern die vierzehnjährige Hirut Assefa. Einer der Männer vergewaltigt sie, danach soll Hirut zur Zwangsheirat mit ihm bewegt werden. Doch Hirut wehrt sich. Sie flieht vor ihrem Peiniger und erschießt ihn in Notwehr. Was folgt ist ein nervenaufreibender Gerichtsprozess, bei dem Hirut von der Frauenrechtsaktivistin und Anwältin Meaza Ashenafi verteidigt wird. Der Film DAS MÄDCHEN HIRUT, basierend auf wahren Ereignissen, erzählt vom Kampf für Gerechtigkeit und Gleichstellung in einer Gesellschaft, die sich auf unzeitgemäße Traditionen beruft. Das stimmungsvolle Gerichtsdrama gewann zahlreiche Publikumspreise u.a. beim Sundance Filmfestival und der Berlinale.

Im Anschluss an die Vorführung am 28.06. Diskussion mit Amnesty International

It Follows
19:30 Uhr
Schockmomente
USA 2014

Mehr zum Film

R: David Robert Mitchell. D: Maika Monroe, Keir Gilchrist. 100 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren

Die 19-Jährige Jay hat Sex mit Hugh. Doch hätte sie vorher gewusst, was der Beischlaf für Folgen haben wird, wäre sie nicht zu dem jungen Mann auf den Rücksitz geklettert. Als sie, noch benommen vom Chloroform und an einen Stuhl gefesselt, wieder aufwacht, erklärt ihr Hugh reumütig, dass er einen verstörenden Hintergedanken hatte: Er sei von einem Geist verfolgt worden, den er loswerden und zu diesem Zweck transferieren wollte – ein Ziel, dass er mit dem Sex erreicht habe. Jay glaubt Hugh zunächst nicht, sieht den Geist aber bald mit eigenen Augen...

Unkonventionelles Horrordrama, das mit seiner Ästhetik und Atmosphäre besticht.

Donnerstag 30.06.201630

Chamissos Schatten
Kapitel 2 (Teil 1): Tschukotka
19:30 Uhr
Natur-Dokumentation
DEU 2016

Mehr zum Film

R: Ulrike Ottinger. 192 Min.

FSK: frei ab 6 Jahren

Hier kommt der zweite Teil unseres Vierteilers CHAMISSOS SCHATTEN, einer 12 Stunden-Natur-Dokumentation. Mit diesem ihrem neuen Film begibt sich Filmemacherin Ulrike Ottinger auf eine Reise zu entlegenen und weitgehend unbekannten Regionen unserer Welt. Angeregt von den historischen Reiseberichten berühmter Reisender des 18. und 19. Jahrhunderts wie Georg Wilhelm Steller, Adelbert von Chamisso oder Alexander von Humboldt macht sie sich auf den Weg, den Ideen und Reiserouten ihrer „Vorfahrer“ zu folgen und das auf ihrer Reise Erlebte in einer Kombination aus Ethnographischem und Künstlerischem, Vergangenem und Gegenwärtigem umzusetzen: Wasser, Fische, Seeotter, Steine, Vulkane, Tundra, Häuser, Dörfer, Fotografien, Objekte, Landkarten. Menschen, die sie trifft, sprechen über ihr Leben, über Vergangenheit und Gegenwart. Sie zeigt sie bei der Arbeit, beim Singen, und immer wieder beim Fischen.

Weitere Vorstellungen am 7.7. und am 21.7.