Caligari, Mabuse, Nosferatu: Die dämonische Leinwand der Weimarer Republik war voll solcher unheimlichen wie faszinierenden Gestalten. Siegfried Kracauer baute an ihnen eine These auf: dass diese Leinwandfiguren psychologisch den Weg zu Hitler bereiteten - „Da Deutschland so verwirklichte, was in seinen Filmen von Anfang an bereits angelegt war, nahmen die Leinwandgestalten tatsächlich Leben an.“ Für den Filmkritiker Rüdiger Suchsland ist Siegfried Kracauer der ideale Reisebegleiter auf einer Tour durch das Kino der Weimarer Zeit: Eine Epoche der Moderne, in der die deutsche Filmkunst die größte der Welt war und in der zugleich die Zerrissenheit der Gesellschaft im Kern schon angelegt war. Mit vielen Filmausschnitten geht Suchsland der historisch-gesellschaftlichen Frage nach: „Was weiß das Kino, das wir nicht wissen?“

Referentin: Eva Berberich

Von Caligari zu Hitler

DEU 2015 R: Rüdiger Suchsland. 119 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung