Schwarzer Kies

In der Nähe eines Hunsrückdorfes, ursprünglich mit 261 Einwohnern, steht eine US-Airbase. Nun sprießen im Bauernkaff Prostitution und Korruption. Mitten drin: Robert Neidhardt, der mit seinem Laster Kies zur Flughafenbaustelle transportiert – und auch einige LKW-Ladungen schwarz vertickt. Er laviert sich auf der Suche nach seinem Vorteil durch die Nachkriegsjahre – doch ein tödlicher nächtlicher Unfall bringt alles ins Wanken.

Am zweiten Abend zum 100. Gründungsjubiläum zeigen wir die letzte Produktion der klassische UFA, eine schonungslose Abrechnung mit der opportunistischen Wirtschaftswundergesellschaft, erzählt als so spannendes wie realistisches Thrillerdrama. Der Film eckte an, wurde gekürzt – und ist nun in der restaurierten Premierenfassung neu erschienen.
Siehe auch MÜNCHHAUSEN am Mo. 04.12.2017, 19:30 Uhr

Vortrag „Die Ufa: Filmkunst und Ästhetik“: Harald Mühlbeyer

 

 

100 Jahre UFA

Schwarzer Kies

DEU 1961 R: Helmut Käutner. D: Helmut Wildt, Ingmar Zeisberg, Hans Cossy, Wolfgang Büttne. 114 Min.

FSK: 16