Film und App und Game und Realität und Virtualität gehen ineinander über und lösen sich gegenseitig auf. Dantes „Inferno“ trifft Heidi- Idylle, Alice wandelt in den Wunderwelten japanischer Mangas. „Neuroo-X“ heißt der krakenartige Großkonzern, dessen populäre Games die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Spiel aufheben. Das ultimative Spielerlebnis: Der Gamer wird in phantastische Abenteuer katapultiert. Dann stirbt Neuroo-X-Manager Marcus. Seine Geliebte Ryuko taucht in das Geheimnis seines Todes und der Spiele ein. Und die Archetypen C. G. Jungs treffen sich im Cosplay-Gewand mit mittelalterlichen Hexen- und Henkerfiguren. In sattgrünen Almlandschaften, die wie Auenland oder Oz wirken...

Surrealer Experimantalfilm, absurder Trash, Kunstvideo-Performance – POLDER – TOKYO HEIDI ist all das und nichts davon: „ein groteskes Gruezi aus der Schweiz!“ (Kino-zeit.de)

Neu in Mannheim

Polder – Tokyo Heidi

(Polder)

CHE/DEU 2015 R: Samuel Schwarz, Julian M. Grünthal. D: ina Fog, Christoph Bach, Philippe Graber.. 94 Min.

FSK: frei ab 16 Jahren