Oktober. Zehn Tage, die die
</span><br><span>Welt erschütterten

Sergei Eisenstein wurde 1927 beauftragt, die russische Revolution filmisch zu würdigen – mit OKTOBER schuf er eines seiner bekanntesten Werke, das die Möglichkeiten der noch jungen Filmkunst eindrucksvoll präsentierte.

In unserem Themenabend zeigen wir das einzig erhaltene Fragment der deutschen Fassung des Films aus dem Jahr 1928.
Die historische Dimension der Revolution erläutert Prof. Helmut Dahmer (Wien) mit einem Vortrag: „Oktober 1917 – Putsch oder revolutionärer Aufbruch?“.
Die Schauspielerin Bettina Franke rezitiert russische Revolutionsliteratur.
Live-Musikbegleitung von ewo mit Bernd Köhler (Gitarre), Laurent Leroi (Akkordeon) und Joachim Romeis (Geige). In Kooperation mit dem Aktionsbündnis „Wir zahlen nicht für Eure Krise!“

Mehr zur Oktoberrevolution: 1917 – DER WAHRE OKTOBER am 23.11.!

Themenabend 100 Jahre Russische Revolution: Vortrag, Film und Lesung

Oktober. Zehn Tage, die die
Welt erschütterten

(Oktyabr)

RUS 1928 R: Sergei Eisenstein, Grigori Alexandrow. D: Wassili Nikandrow, Nikolai Popow, Nikolai Powoiski. Stummfilm. 95 Min.

FSK: 12