Münchhausen

1917 schwebte dem deutschen Generalstab vor, einen großen deutschen Filmkonzern zu gründen, um auch mit bewegten Bildern Krieg führen zu können. Am 18. Dezember – vor 100 Jahren – wurde folglich die Universum-Film AG, kurz UFA, gegründet. Zum Jubiläum dieser größten, glamourösesten und umstrittensten deutschen Filmproduktionsfirma laufen an zwei Abenden zwei recht verschiedene Filme. MÜNCHHAUSEN wurde von Goebbels zum 25-jährigen Firmenjubiläum in Auftrag gegeben: Ein opulentes Farbfilm-Abenteuer um den bekannten Lügenbaron, das mit großem Aufwand und Starbesetzung die Zuschauer zum Staunen brachte. Dabei schlägt der Film durchaus subversive Töne an: Hans Albers war ohnehin auf Distanz zum Regime, und das Drehbuch verfasste – mit Sondergenehmigung – der verfemte Erich Kästner.

Siehe auch SCHWARZER KIES am So. 10.12., 19:30 Uhr
Vortrag „Die Ufa: Wirtschaft und Politik“: Harald Mühlbeyer

100 Jahre UFA

Münchhausen

DEU 1943 R: Josef von Baky. D: Hans Albers, Käthe Haack, Brigitte Horney, Ferdinand Marian, Wilhelm Bendow. 115 Min.

FSK: 6